Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Do 11. Sep 2014, 21:57

Hallo, nachdem ich den Motor(raum) von Christoph´s CS sehen durfte habe ich nun begonnen bei meinem Wagen etwas Hand anzulegen. :-)

Ausgangssituation:
Motoraltbis2014.jpg
Motoraltbis2014.jpg (195.68 KiB) 8967 mal betrachtet
Jetzt ist mal die Frage: Habe z.b. die Trocknerflasche von der Klimaanalge komplett abgeschliffen. Jetzt gehe ich mal davon aus das die unbehandelt zügig rostet? (wegen Feuchtigkeit in der Luft?) Am besten grundieren und schwarz matt lackieren? (temp. fest bis 800°) Oder vlt. sogar so lassen?
Die andere Flasche wird auch noch überholt. Und diese Zündkabelführung baue ich auch noch ein...
Motorreinigung2.jpg
Motorreinigung2.jpg (220.84 KiB) 9218 mal betrachtet
Motorreinigung.jpg
Motorreinigung.jpg (248.17 KiB) 9218 mal betrachtet
Habe ich ne Chance (auch wenn Sie noch so klein ist) diese Schottwand-Dichtung (Geräuschdämmung?) im eingebauten Zustand des Motors zu ersetzen?
Könnte ich die auch durch ein anderes Material ersetzen? (total zerflettert und ölig)
Habe noch so "Alu-Matten" die man normalerweise hinter Heizkörper im Haus klebt damit die Wärme reflektiert...

Danke.
Gruß Tom
Zuletzt geändert von Tommy75 am Di 16. Sep 2014, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 157
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Ingo » Fr 12. Sep 2014, 09:47

Moin Tom,

also blankes Blech wird unbehandelt natürlich nicht lange blank bleiben. Wenn diese blanke Optik zusagt, dann zumindest mit 2K - Klarlack rüber. 1K - Systeme bleiben dafür einfach zu weich. Ansonsten eben jede andere Farbe als Basis rauf, nachdem Du vorher grundiert hast. Das geht alles z.B. prima mit Sprühdose aus dem Autozubehör oder auch Baumarkt, und danach dann mit dem 2K - Klarlack drüber. Es sei denn Du möchtest es lieber matt, aber auch da gibt es ja Möglichkeiten. Mattierungsmittel für den ansonsten klaren Lack oder direkt einen matten 2K - Klarlack. Alles ohne diese zusätzliche Schutzschicht hält nach meiner Erfahrung nicht lang. Thermolack braucht man übrigens nicht, würde auch mit keinem Klarlack zusammen gehen.

Bei der Dämmung der Stirnwand wünsche ich viel Vergnügen und ein paar Pflaster für die Finger im Vorrat. Sollte aber mit etwas Fummelei auch ohne Motorausbau funktionieren. Beim Material solltest Du allerdings nicht auf diesen Haushaltskram zurückgreifen sondern z.B. so etwas hier nehmen:

http://automobile-daemmstoffe.de/epages ... itzeschild

Kann man gut mit einer normalen Schere schneiden und passt sich sehr gut der Kontur der Stirnwand an. Im übrigen klebt das wirklich bombig, einigermaßen fettfreier Untergrund natürlich vorausgesetzt.

vG

Ingo

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » Fr 12. Sep 2014, 10:52

Tommy75 hat geschrieben:Hallo, nachdem ich den Motor(raum) von Christoph´s CS sehen durfte habe ich nun begonnen bei meinem Wagen etwas Hand anzulegen. :-)
Danke.
Gruß Tom
Hi Tom,
du meintest dieses Bild:
Kopieren von IMG_1823-b.jpg
Kopieren von IMG_1823-b.jpg (170.78 KiB) 9183 mal betrachtet

Gloser
Beiträge: 110
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:43
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Gloser » Fr 12. Sep 2014, 12:24

Sehr schön,

das nenne ich mal gepflegt, Respekt

Beste Grüße

Stephan

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Sa 13. Sep 2014, 21:53

Welchen Zweck haben denn diese Bitumenmatten auf den Radhäusern innen?

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Sa 13. Sep 2014, 21:59

Motorraumreinigung3.jpg
Motorraumreinigung3.jpg (50.03 KiB) 9133 mal betrachtet
Beim öffnen der Haube selbst, nachdem ich entriegelt habe, muss ich relativ viel Zugkraft aufwenden damit die Schlösser sich vollständig öffnen und ich die Haube anheben kann.
Muss die Haube eigentlich von alleine "aufspringen" (bis zumindest aus dem Schloss raus) oder wie muss das sein? An welcher Stelle muss der Bügel (an der Haube verschraubt) ins Schloss fassen? mittig, mehr rechts, mehr links...
Danke

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » So 14. Sep 2014, 10:03

Tommy75 hat geschrieben:Welchen Zweck haben denn diese Bitumenmatten auf den Radhäusern innen?
Vibrations Dämpfung,
wurde sereienmäßig verklebt !

Siehe auch im Fahrzeug:
auf den Bodenblechen
am Kardantunnel
unter den Rücksitzen
etc.

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 957
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Gerhard » So 14. Sep 2014, 10:19

Hallo Thomas

Schau mal ob und wo du am Schloss Abrieb hast, vielleicht streift der Haken von der Haube irgend wo am Schloss. Die Haube muss nicht hochspringen, aber sie sollte wenn du sie mittig im Schloss justiert hast, bei ordentlicher Schmierung nicht klemmen.

Gruß Gerhard

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 157
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Ingo » So 14. Sep 2014, 10:37

Welchen Zweck haben denn diese Bitumenmatten auf den Radhäusern innen?
Ich glaub' ja eher daran, dass BMW damals schon ahnte, dass man damit super gut darunter sitzende Rostherde tarnen konnte. :-)

Den eigentlichen Sinn dieser Matten hatte ich bisher immer als Schallisolierung abgespeichert, aber von mir aus auch Vibrationsunterdrückung. Beides hat aber wohl eher Plazebocharkter, einen wirklichen Effekt haben die Matten mMn eher nicht. Eventuell wollte man die 3 übereinandergeschweißten Bleche da eher optisch glätten, retuschieren oder was auch immer.

Was ich mich bei Christophs Bild einmal mehr frage ist, ob das Kantenschutzband auf der Kotflügelverbindung zum Radhaus dort serienmäßig wirklich hingehört ???? Hab's ab und an bei verschiedenen E9 mal gesehen, bei ungefähr 99% der Autos aber nicht.

vG

Ingo

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 957
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Gerhard » So 14. Sep 2014, 10:48

Hallo

Der Keder war serienmäßig nie eingebaut. Aber da viele "Restaurateure" keine gescheite Schweißpunktzange haben, schweißen sie den Kotflügel oben einfach mit Schutzgas zusammen. Das sieht dann bescheiden aus da die orignale Kante daneben wegbrennt. Deshalb wird oft ein Schönheitskeder zum verdecken der üblen Schweißnähte drüber geklemmt......

Gruß Gerhard

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » So 14. Sep 2014, 11:51

Ingo hat geschrieben: Was ich mich bei Christophs Bild einmal mehr frage ist, ob das Kantenschutzband auf der Kotflügelverbindung zum Radhaus dort serienmäßig wirklich hingehört ???? Hab's ab und an bei verschiedenen E9 mal gesehen, bei ungefähr 99% der Autos aber nicht.
vG
Ingo
Wie Gerhard richtig beschreibt ist es nicht serienmäßig bzw original (ach du scheiße !!)
aber ich finde es sieht halt eben sehr stimmig aus in Bezug auf die anderen schwarzen Dichtungen....
(ich habe auch den "neuen" schwarzen Wischwasser-Schlauch und dementsprechnd schwarze Haubenverschluss Haken)
lg
Christoph

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 957
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Gerhard » So 14. Sep 2014, 12:42

Hallo Chrissi

Und außerdem hast du verschiedene Relais neben der Batterie. Original waren immer 2 (bzw. 3, wenn Nebellampen verbaut waren) baugleiche verbaut. Ja und der Öleinfülldeckel war serienmäßig auch nicht verchromt oder poliert....

Aber ansonsten sieht die Karre wirklich sehr schön aus:-)

Gruß Gerhard

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Di 16. Sep 2014, 21:26

Hatte jetzt die faxen so dick mit varianten von "überlackieren", grundieren, "spritzspachteln", abschleifen...
DeckelLuftfilterkasten_blec.jpg
DeckelLuftfilterkasten_blec.jpg (242.56 KiB) 8968 mal betrachtet
Jetzt einmal "richtig". Habe sogar die Stanzung gereinigt "Purolator" ;-)
DeckelLuftfilterkasten_grun.jpg
DeckelLuftfilterkasten_grun.jpg (112.5 KiB) 8968 mal betrachtet
Die Bügel mit der Drahtbürste "entsifft"
Luftfilterkasten_buegel.jpg
Luftfilterkasten_buegel.jpg (169.2 KiB) 8968 mal betrachtet
morgen noch die Farbe drauf und ggf. Motorlack...

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Di 16. Sep 2014, 21:29

das Gehäuse:
LufiGehaeuse.jpg
LufiGehaeuse.jpg (203.94 KiB) 8968 mal betrachtet
war:
LufiGehaeusealt.jpg
LufiGehaeusealt.jpg (249.71 KiB) 8967 mal betrachtet

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » Mi 17. Sep 2014, 08:09

Hallo Tommy,
sehr ordentlich !!

der original Farbton heißt:
Verkehrsgrau B, RAL 7043

Und wenn Du Kasten und Deckel zum Pulverbeschichten bringst,
kostet genau so viel wie lackieren, hält es für die Ewigkeit.
(20,-€ - 30,-€)

PS
bei der Gelegenheit kannst Du das Dehnstoffelement im Ansaugtrakt und die Starterklappe dort testen und ggf überholen.

Gruß, Christoph
Dateianhänge
Luftfilterkasten 3.JPG
Luftfilterkasten 3.JPG (59.11 KiB) 8929 mal betrachtet
Luftfilterkasten 2.JPG
Luftfilterkasten 2.JPG (46.79 KiB) 8929 mal betrachtet
Luftfilterkasten 1.JPG
Luftfilterkasten 1.JPG (58.69 KiB) 8929 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Mi 17. Sep 2014, 09:47

Danke für die Infos Christoph.
Dieses Dehnstoffelement ist bei mir gar nicht verbaut!
(immer max. kalte Luft) ;-)
Wie funktioniert es und welche Funktion hat es? (ab höherem Unterdruck=mehr Gas, öffnen, sonst die wärmere Luft über den Anschluss am Krümmer ziehen?)
Danke, Gruß Tom

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » Mi 17. Sep 2014, 22:11

Im Ruhezustand (kälte oder Winter) ist die Klappe nach oben geschlossen
Die Vergaser bekommen über das kleine Riffelrohr vorgewärmte Luft aus dem Loch im Krümmerblech

....im warmen Zustand,
Motorwärem oder Wüstenklima schliesst es die Klappe nach unten zum Riffelrohr, was vom Krümmer kommt.
Die Vergaser bekommen über das große Riffelrohr "Fahrtwind"

Dies geschieht dadurch das das Dehnstoffelement sich ausdehnt und seine Achse drückt gegen die Federkraft die Klappe
nach unten zu.(Bild2)


PS:
solltest Du in den neuen gemachten Deckel die orginal Dichtung reinmachen, erscheint sie auf den ersten Blick zu klein,
gewusst wie, lässt sie sich aber prima verkleben (Bild1)
Dateianhänge
Kopieren von IMGP6738.JPG
Kopieren von IMGP6738.JPG (108.25 KiB) 8883 mal betrachtet
Kopieren von IMG_5197.JPG
Kopieren von IMG_5197.JPG (51.39 KiB) 8883 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Fr 19. Sep 2014, 22:59

Also nicht nur das Dehnstoffelement ist nicht verbaut - es fehlt die komplette Mechanik/Funktion...
Anbei mal ein paar Bilder als Zwischenstand.
Der Dateianhang Zwischenstand_web.jpg existiert nicht mehr.
Zwischenstand2_web.jpg
Zwischenstand2_web.jpg (56.36 KiB) 8781 mal betrachtet
Zwischenstand3_web.jpg
Zwischenstand3_web.jpg (240.3 KiB) 8781 mal betrachtet
Am Mittwoch geht es weiter:
-Zündkabelrohr einbauen
-Verbindungsschlauch LuFiKasten installieren
-Bereich Batterie reinigen

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Sa 20. Sep 2014, 21:21

MotorLinksalt.jpg
MotorLinksalt.jpg (231.91 KiB) 8751 mal betrachtet
MotorLinksWird.jpg
MotorLinksWird.jpg (239.92 KiB) 8751 mal betrachtet

Tierfreund
Beiträge: 95
Registriert: Di 25. Feb 2014, 08:56

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tierfreund » Mo 22. Sep 2014, 10:38

Solange das Auto nur bei Temperaturen über 5-8 Grad Celius bewegt wird kann man auf die Vergaservorwärmung verzichten. Bei weniger als 8 Grad und der richtigen Luftfeuchtigkeit/Luftdruck/Motorlast kann es sonst zu Vergaservereisung kommen. Dann bildet sich durch die Kondensationskälte des verdampfenden Benzins Eis im Ansaugkrümer/Vergaser und verändert die Querschnitte. Dann stimmt das Gemisch nicht mehr, der Motor hat keine Leistung mehr/verbraucht viel mehr und kann sogar ausgehen.

Da die Dehnstoffelemente heute fast alle nicht mehr richtig funktionieren kann man auch auf eine manuelle Betätigung umbauen. Einfach im Herbst die Klappe auf "Warmluft" fixieren und im Frühjahr wieder umstellen.

Der Effekt der Warmluft auf Leistung und Verbrauch ist im übrigen praktisch nicht messbar. Man kann auch das ganze Jahr mit Warmluft fahren.

Oder einfach einen Einspritzer kaufen, der braucht das ganze Gerödel nicht weil die Zerstäubung viel näher an der Brennkammer stattfindet und sich dort deshalb kein Eis bildet.

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Do 9. Okt 2014, 22:53

Also ich find das "Gerödel" gerade klasse und werde es auch wieder verbauen so das es funktioniert/wie es damals war...

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » Fr 10. Okt 2014, 07:02

Tommy75 hat geschrieben:Also ich find das "Gerödel" gerade klasse und werde es auch wieder verbauen so das es funktioniert/wie es damals war...
@ Tommy: Alles richtig gemacht.
( Dem CSi sein "Gerödel" heißt Einspritzventile und Lufmengenmesser !! )

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 305
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Tommy75 » Fr 10. Okt 2014, 19:58

Heute mal das Zündkabel-Rohr, neue Zündkabel und einen dichten Waschbehälter eingebaut:
Zuendkabel.jpg
Zuendkabel.jpg (172.98 KiB) 8443 mal betrachtet
ZuendkabelRohrkl.jpg
ZuendkabelRohrkl.jpg (235.14 KiB) 8443 mal betrachtet
Ist doch richtig das das Kabel mit dem "Auge", welches zum Diagnosestecker geht, an Zyl. Kabel 1 kommt?

Gruß Tom

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » Mo 17. Nov 2014, 22:40

Volkers Motorraum ist nun auch sauber:
Dateianhänge
Kopieren von IMG_9044.JPG
Kopieren von IMG_9044.JPG (101.07 KiB) 8098 mal betrachtet
Kopieren von IMG_9021.JPG
Kopieren von IMG_9021.JPG (69.66 KiB) 8098 mal betrachtet

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Christoph, Bonn » Mo 17. Nov 2014, 22:42

Freunde zu Besuch:
(CS Werk Bonn)
Dateianhänge
Kopieren von IMG_8995.JPG
Kopieren von IMG_8995.JPG (92.83 KiB) 8097 mal betrachtet

Hubi
Beiträge: 109
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Hubi » Do 20. Nov 2014, 20:49

Hallo Tommy 75.
Super Arbeit, sieht echt super aus.

Gruß, Hubi

FalkeGoldi
Beiträge: 20
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:42

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von FalkeGoldi » Mo 22. Dez 2014, 15:10

Hallo Kollegen,

anbei ein goldenes Motorraumbild.

Grüße
Jürgen
Dateianhänge
IMG_0882.JPG
IMG_0882.JPG (81.33 KiB) 7627 mal betrachtet

Benutzeravatar
Nitro103
Beiträge: 350
Registriert: So 23. Feb 2014, 18:47

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von Nitro103 » Di 23. Dez 2014, 05:19

Klasse Bild vom ceylon CSi, Jürgen!
Gruß
Robin

thomas klemstein
Beiträge: 42
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:26

Re: Reinigung / überholen der Motoranbauteile (Optik)

Beitrag von thomas klemstein » Do 25. Dez 2014, 12:43

Hallo Jungs,
Gruß und frohe Weihnacht.
Ich bin dann auch mal mit meinem Motorraum fertig geworden.
Ich hab die ganzen Nebenaggregate, Kühler etc. ausgebaut alles schön sauber gemacht, lackiert, gepulvert, neue Dämungen dran und dann wieder zusammen geschraubt.Ich bin dann einigermaßen erschrocken, weil ich von der ganzen Materie keine Ahnung habe, das der Wagen ohne zu murren wieder angesprungen ist.
Dank auch ans Forum und der guten Reperaturanleitung die mir schon so einige male geholfen hat.

Gruß,
Thomas
Dateianhänge
DSC_0070_01.JPG
DSC_0070_01.JPG (76.92 KiB) 7494 mal betrachtet

Antworten