Zenith Inat 35/40 Vergaser

Vedette540
Beiträge: 2
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 15:32

Zenith Inat 35/40 Vergaser

Beitrag von Vedette540 » Mo 7. Okt 2019, 18:39

K800_DSC_6345.JPG
K800_Inat35_40_Einsteller.JPG
Hallo zusammen !
Ich bin neu in diesem Forum und bewege, wie Ihr wahrscheinlich alle, einen Oldtimer. Allerdings hat er nicht 4 Räder, sondern ist
ein Motorboot von 1973. Aber es hat eine große Gemeinsamkeit mit Euren Autos.
Es wird angetrieben mit einem BMW-Motor 2,5 Ltr. 6 Zyl.mit 150 PS .
Der Motor ist Baujahr 1971 und wurde mal verkauft in einem BMW 2500 Automatik produziert am 1.10.1971 .
Soviel zur Vorgeschichte.
Ich stehe vor dieser Technik oftmals sehr allein da, da ich nicht mal eben in eine Werkstatt kann. Ohne Wasser (Kühlung) geht garnichts.

Der Motor läuft soweit gut, aber die Einstellung der Vergaser stimmt nicht oder nicht mehr. Der Leerlauf ist zu hoch.
Es hat sich schon mal ein KFZ-Meister Einstellungen vorgenommen.
Es wäre schön, wenn mir jemand erklären könnte, wie das Zusammenspiel der Einstellschrauben ist.
Dazu lade ich ein Bild hoch.
Pfeil 1 : Einstellung Starterklappe.
Pfeil 2 : Verbindungsstange Leerlauf ? Leerlaufgrundeinstellung?
Pfeil 3 : Leerlaufeinstellung ?
Pfeil 4 : Gemischeinstellung
Der Vergaser hat keine Umgemischeinstellung.

Wie beeinflussen sich die beiden Leerlaufeinstellungen ?

Wie groß muss der Abstand Auge/Auge sein ? Ich habe zwei Masse im Netz gefunden : 40 mm und 51 mm
Eine Vergleichsmessung bei einem Fahrzeug ergab 42 mm und 43 mm.

peterneuner
Beiträge: 120
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 21:11

Re: Zenith Inat 35/40 Vergaser

Beitrag von peterneuner » Do 10. Okt 2019, 23:50

guten Tag,
viele Fragen zu etwas komplizierten ZUsammenhängen.
Ich denke,weil du sagst, dass du nur ein Leerlaufproblem hast,dass Schwierigkeiten
nicht nur an irgendwelchen Stellschrauben liegen,sondern im Inneren.
Der ZENITH INAT hat eine eigene Leerlaufabteilung,und die ist auch von Temperatur
und gewissen Voreinstellungen abhängig.Zudem müssen beide Vergaser optimal
gleich abgestimmt werden.Das geht in aller Regel ohne Instrumente nicht.
Bootsmotore waren ein klein wenig anders eingestellt als die PKW Motore.
Ich kann dir bestimmt weiterhelfen,weil ich in dem Vergaserthema ZENITH INAT
recht gut Bescheid weiß.Melde dich mal unter: hpjurk@t-online.de
Grüße
Peter

Übrigens in diesem Forum möchte man sich mit Vornamen anreden um es nicht
ganz zu unpersönlich wirken zu lassen und läßt am Ende
noch ein freundlichen Gruß übrig.

Vedette540
Beiträge: 2
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 15:32

Re: Zenith Inat 35/40 Vergaser

Beitrag von Vedette540 » Sa 12. Okt 2019, 09:24

Guten Morgen Peter,

Dank dafür , das Du mir da mit Erklärungen helfen möchtest.
Ich habe Dir gestern eine Mail geschickt.

Herzliche Grüße
Herbert

Antworten