2800 CS aus USA

Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 313
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: 2800 CS aus USA

Beitrag von willies13 » Fr 24. Jan 2020, 23:02

Andi hat recht.
Ich habe nochmals in den techn. Unterlagen geguggt.
Beim 2800CS US Ausführung ist demgemäß (mit Ausnahme Modell 74) kein Widerstandskabel verbaut; sondern ein Vorwiderstand.
Nur bei Modell 74 ist es so ich es gefunden hatte.
Zumindest gemäß Unterlagen. Die Realität kann ja nochmals anders aussehn ...
GRüsse; Willy

retx0596
Beiträge: 22
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 20:34

Re: 2800 CS aus USA

Beitrag von retx0596 » Sa 8. Feb 2020, 17:23

Hi, danke für die Rückmeldungen, hat mich ein Stück weiter gebracht.

Habe leider ein neues Problem, der Motor hat laut Werkstatt, nur 1-2 Bar Kompression, auf zwei Zylindern gemessen. Hatte möglicherweise jemand schon einmal das gleiche Problem.? Ich hoffe, der Motor ist nicht ganz hinüber.

Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 585
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: 2800 CS aus USA

Beitrag von andilin » Sa 8. Feb 2020, 17:59

Hallo Simon,
lass dich davon erstmal nicht verrückt machen. Dadurch, dass er wahrscheinlich schon ewig nicht gelaufen ist, kann es natürlich sein, dass die Ventile nicht richtig schließen und dadurch die Kompression flöten geht. Vielleicht kleben auch die Kobenringe.
Ich würde den Wagen ertsmal zum Laufen bringen und wenn er richtig warm geworden ist nochmal neu messen. Da wird das Ergebnis sicher anders ausfallen. Wenn nicht, wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als den Motor zu zerlegen.
Gruß
Andi

Benutzeravatar
Knippivorst
Beiträge: 63
Registriert: Di 5. Jul 2016, 11:07

Re: 2800 CS aus USA

Beitrag von Knippivorst » Mo 10. Feb 2020, 09:53

Hallo Simon,

auch ich möchte dich nicht verrückt machen, aber ich hatte Ende 2018 bei meinem 2800er die gleiche Diagnose.
Nach der NRW Herbstausfahrt bin ich auf 4-5 Zylindern noch in die Garage gekommen, am nächsten Morgen sprang der Motor nicht mehr an.
Danach habe ich das Coupé zum Motorenbauer geschleppt, das Kompressionsdiagramm zeigte 1,2 bar auf den Zylindern 4 und 5.
Der Grund dafür waren verschlissene Kolbenringe, die ca. 2 mm Spiel hatten, die Kolben waren zum Glück noch maßhaltig.
Also Motor raus, neue Kolbenringe mit 1. Übermaß besorgt, Zylinder gehohnt, Ventile neu eingeschliffen, neue Ventilschaftdichtungen, neue Pleuellager, eine neue Duplexkette, Zylinderkopf geplant und eine neue Kopfdichtung besorgt. Ein Motordichtsatz und eine neue Wasserpumpe war auch erforderlich. Da sowieso alles zerlegt war, habe ich auch die Vergaser reinigen, überarbeiten und neu einstellen lassen.
Mittlerweile ist der Motor wieder eingefahren, habe nach 1000 km nochmal einen Ölwechsel mit Filter gemacht und bin sehr zufrieden.
Mein Motorenbauer ist im Raum Neuss/Düsseldorf und hat für relativ schmales Geld sehr gut gearbeitet. Auf Wunsch schicke ich Dir den Kontakt per PM. Anbei einige Bilder von den Arbeiten.
Vorher:
DSC_1013.JPG
DSC_1028.JPG
DSC_1055.JPG
Zuletzt geändert von Knippivorst am Mo 10. Feb 2020, 10:11, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Knippivorst
Beiträge: 63
Registriert: Di 5. Jul 2016, 11:07

Re: 2800 CS aus USA

Beitrag von Knippivorst » Mo 10. Feb 2020, 09:55

Nachher:
DSC_0373.JPG
DSC_0375.JPG
IMG_5499.jpg
VG
Michael

Antworten