Hohlraumkonservierung

Hohlraumkonservierung

Beitragvon PiRho » Fr 14. Sep 2018, 07:55

Hallo

Im Forum finden sich Voten, WIE man die Hohlräume des E9 konservieren soll. Für mich stellt sich die grundsätzliche Frage, OB ich meinen restaurierten E9 hohlraumbehandeln lassen soll oder nicht. Der Verkäufer meinte vor einem Jahr, ich solle es bleiben lassen, es sei nicht nötig, einzig Salz solle ich von meinem Auto fernhalten; aber er war ja "raus", er hatte das Auto schon verkauft.

Was spricht gegen eine Hohlraumberhandlung?

Wenn Hohlraumbehandlung, dann mit Wachs oder Fett - oder ist das zweitrangig?

Danke für Eure Argumente -

Peter
Benutzeravatar
PiRho
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:47

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon willies13 » Fr 14. Sep 2018, 10:23

Hallo Peter,
Da machst Du ein großes Fass mit ganz vielen Meinungen auf....
In Deiner Beschreibung fehlt mir die Beschreibung des Ausgangszustandes. Sind die Hohlräume versiegelt und wie und wie alt ist die Versiegelung?

Die korrossionfreudigen Bleche und Hohlräume des E9 würde ich auf jeden Fall behandeln. Kondensatfeuchte oder eindringendes Spritzwasser rotten Dir das Coupe ansonsten dahin. Des weiteren geht zb die Entwässerung der hinteren Seitenscheiben über die Schweller nach unten ins Freie....
Demgegenüber sind mögliche kleine Nachteile, dass Überschüssiges einer frischen Versiegelung beim Parken in der prallen Sonne nach unten austropfen kann. Oder permanent kriechendes Fluid Film die Fahrertür von unten hochkriecht und dann wegzuwischen ist.

WAS Du reinmachen lässt würde ich vom Ausgangszustand abhängig machen. Ein E9 wird in aller Regel Vorrostungen haben und da bin ich eher ein Freund von Fetten oder dem bereits erwähnten Lanolin/Fluid Film. Etwas das in die alten Versiegelungen oder Verrostungen reinwandert.

Empfehlenswert ist aus meiner Erfahrung das Rostschutzforum und der Shop Rostschutzdepot.

Die gute Rostvorsorge ist m.E. das wichtigste Thema bei einem E9.

Grüsse Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon PiRho » So 16. Sep 2018, 09:11

Hallo Willy

Herzlichen Dank für Deine Ausführungen. Wegen des Kondenswassers spricht wohl mehr für eine Konservierung als dagegen.

Beste Grüsse

Peter
Benutzeravatar
PiRho
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:47

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon Hubi » So 16. Sep 2018, 10:08

Hallo Peter. Viele schwören bei der Konservierung auf das Korrosionsschutzfett von Mike Sanders. Will das im nächsten Sommer auch angehen. Aber vorher sind erst mal die Wasserpumpe und das Thermostatgehäuse fällig. Falls Du Interesse hast, kann ich Dir eine Originalvorgabe einer Hohlraumkonservierung des E9 (Tektyl - ML - Behandlung) mit Beschreibung und Bildern zukommen lassen. Habe ich vor kurzem zufällig im Internet ersteigert.
Hubi
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon Christoph, Bonn » So 16. Sep 2018, 18:51

...hat die wirklich Jemand ersteigert ?

Für alles die dafür kein Geld ausgeben wollen,
gibt es gratis auf der Club HP
Seite:
https://www.bmw-coupeclub.de/prospekte/

Anleitung im unteren Drittel:
https://www.bmw-coupeclub.de/serviceplaene/

Gruß, Christoph
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 375
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon Hubi » Mo 17. Sep 2018, 09:42

1. So teuer war`s nicht und 2. ich will dafür kein Geld.
Hubi
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon Gerhard » Mo 17. Sep 2018, 10:48

Hallo

Zwei für mich wichtige Dinge sind noch nicht erwähnt worden. Beide Dinge sind eher in Richtung negativ zu sehen.

Die Verarbeitung von Fetten (Mike Sanders) ist nicht so einfach, da eine bestimmte Temperatur erreicht werden muss. Tatsächlich habe ich das nur einmal (glücklicherweise nicht am Coupe) gemacht, und nie wieder.... Das Auto macht auch Jahre später egal wo es steht, wie ein kleiner Hund mehrere Häufchen. Zum einen möchte ich diese Sauerei nicht in meiner Garage haben, und auch nicht auf der Straße verteilen..... Aber klar, da wo Bewegung im Fett ist, können keine Risse entstehen, so gesehen ein klarer Vorteil.

Das zweite ist eigentlich nur für den Schrauber wichtig. Egal was du verwendest, es klebt an den Fingern und den Armen, wenn du aus Versehen z.B. bei Einstellarbeiten am Fensterheber dran kommst.

Da es meiner Meinung nach nicht ohne Hohlraumversiegelung geht, verwende ich seit Jahren nur noch Hohlraumwachs von Teroson oder Würth. Beides bekommt man mit einer guten Waschpaste wieder von den Fingern, und der Geruch ist nach kurzer Zeit erträglich. Mein Tipp wäre, dass die Verarbeitung immer zu zweit gemacht wird. Einer gibt "Gas", der andere führt den Schlauch mit 2 Händen.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 675
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon mallendar » Di 18. Sep 2018, 18:50

Hallo, im Gegensatz zu Gerhard plädiere ich doch für Mike Sanders. Nur habe ich damit meinen NK 1800TISA 2015 komplett mit Mike Sanders bearbeitet.Alle Hohlräume, sowie auch die Innenseiten der Türen,Kofferdeckel, Motorhaube, sogar die Schrauben und Muttern habe ich damit eingesetzt. Ich habe nämlich schon über 10 Jahre ein mit Mike Samders bestrichenes Blech unter freiem Himmel liegen, ohne Rost. Die "Nebenwirkungen" in der Sonne stören mich nicht. ....aber jeder wie er will. Gruß Hans
mallendar
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 29. Dez 2015, 12:25

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon Hubi » Mi 19. Sep 2018, 09:54

Beide Versionen, Wachs und Fett, haben ihre Vor- und Nachteile, wie erwähnt. Aber der entscheidende Nachteil des Wachses ist aus meiner Sicht, dass es auf Dauer brüchig wird, Fett nicht.
Hubi
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Hohlraumkonservierung

Beitragvon Jofel » Fr 21. Sep 2018, 23:45

Hab meinen 633 CSi auch eine Fettkur mit Mike Sander Fett geschenkt (Hohlräume, Radläufe, Unterboden usw.). Die "kleckerei" ist eigentlich kein Problem. Ich finde schon mal einen Tropfen aber "Zewa wisch und weg". Nur mit der Motorhaube soll mann aufpassen. Wenn da zuviel reingespritzt wurde gibts eine Sauerei im Motorraum.
Jofel
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Mai 2018, 22:27


Zurück zu unser Forum