Vorstellung

Vorstellung

Beitragvon cuppini » Mo 18. Dez 2017, 11:53

Hallo zusammen,
ich bin der Michi aus München, 43 Jahre jung und Karosseriebaumeister. Nach langem suchen habe ich endlich im Raum München eine kleine Halle/Garage zum schrauben gefunden. Jetzt möchte ich mir meinen Traum von einem E9 erfüllen. Da ich mit meiner Recherche noch am Anfang stehe, erhoffe ich mir hier im Forum viele Antworten.
Ich habe noch kein gefühl was man für welches Geld bekommt und die Angebote in Mobile sind nicht besonders viele. Gibt es noch andere Portale außer Mobile, autoscout24?
Hat jemand mal eine Dokumentation, ggf mit Fotos, von den Schwachstellen erstellt? Wie schauts mit der Beschaffung von Blechteilen aus?
Was die Wahl des Fahrzeug angeht bin ich sehr flexibel.
Über ein paar Infos würde ich mich sehr freuen, vielleicht kennt ja jemand einen Spezilaisten im Raum München mit dem ich mich persönlich austauschen kann.

LG
Michi
cuppini
 
Beiträge: 5
Registriert: So 17. Apr 2016, 10:23

Re: Vorstellung

Beitragvon Ingo » Mo 18. Dez 2017, 14:03

Hallo Michi,

willkommen unter den E9 - freaks. Eines hast Du aber bestimmt schon herausgefunden: Man sollte eine gewisse "Leidensfähigkeit" und vor allem Ausdauer (neben dem nötigen Kleingeld :-)) haben, damit der Traum vom "ollen" BMW coupé wahr wird.

Als Karosseriebaumeister hast Du aber schon mal beste Voraussetzungen, dass das früher oder später was wird, weil die Karosse eben immer die größte Hürde darstellt. Womit wir bei den Schwachstellen eigentlich schon durch sind. Technik ist selten das Problem, aber die Karosse ist eine einzige Schwachstelle.
Ohne hier Eigenwerbung machen zu wollen, aber wenn Du ein paar Eindrücke einer Restaurierung bekommen willst, hier wäre meine:

http://www.e21-board.de/wbb/dies-und-das/restaurationen/47997-eine-weitere-e9-antirosttherapie/

W&N und ein paar andere Stellen versorgen mit Ersatzteilen, glücklicherweise mittlerweile auch mit einigen Blechteilen, die es früher einfach mal nicht gab. Allerdings hat das alles seinen Preis.

mobile und as24 sind natürlich die gängigsten Quellen, eBay - Kleinanzeigen wäre da eventuell noch zu erwähnen. Dann gäbe es noch die Möglichkeit in den europäischen Nachbarländern zu suchen. Oder eben auch überm großen Teich, wo die Preise zum Teil noch nicht ganz so phantasievoll gestaltet sind, wie bei uns (zumindest habe ich diesen Eindruck).

Viel Erfolg bei der Suche !

VG

Ingo
Benutzeravatar
Ingo
 
Beiträge: 151
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Vorstellung

Beitragvon Gerhard » Mo 18. Dez 2017, 14:22

Hallo Michi

Sehr schön dokumentiert hat Georg aus Österreich seine Restaurierung.

http://www.bmw-msc.at/gallery/projekte/ ... index.html

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 675
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Vorstellung

Beitragvon cuppini » Mi 20. Dez 2017, 07:11

Guten Morgen,
erstmal danke für die beiden Antworten. Die Dokumentationen sind sehr aufschlussreich und zeigen das der Befall durch Rost immer wieder der selbe ist. Ich denke es macht fast keinen Sinn einen fertigen zu kaufen, da man die Art und Weise der Restauration nicht komplett einsehen kann.
Ich denke es soll ein vom karosseriezustand eher schlechter werden denn auf das ein oder andere Blech mehr oder weniger kommt es nicht darauf an. Wie sieht es mit der Beschaffung der Blechteile aus? Habe die ein oder ander Seite für Blechteile gefunden da werden sehr hohe Preise aufgerufen und nicht alles ist verfügbar. Wenn ihr also einschlägige Seiten kennt bitte gerne schreiben.
Falls jemand im Großraum München ein Objekt zu verkaufen hat,auch gerne eine begonnene Restauration, bitte gerne anbieten. Vielleicht ist ja für mich was dabei und ich bekomme ein Gefühl für preis/Leistung.

Vielen Dank und Gruß Michi
cuppini
 
Beiträge: 5
Registriert: So 17. Apr 2016, 10:23

Re: Vorstellung

Beitragvon Ingo » Mi 20. Dez 2017, 09:05

Hallo Michi,

ich bin auch eher der Meinung, dass man nur weiß was man bekommt, wenn man es selbst durchgeführt hat, bzw. den Ablauf der Restaurierung begleiten konnte (sofern selbst nicht dazu in der Lage ist, aber trotzdem vom E9 Virus befallen wurde .... :-)).

Blechtteilzulieferer hast Du recht sicher selbst schon ausgemacht. So furchtbar viele Optionen gibt es da nicht und selbst die Amis, Kanadier, Aussies oder die Inselbewohner bestellen meist bei W&N. Alle weiteren Quellen sind dann eher privater Natur bei den üblichen Verdächtigen, die über lange Jahre eingelagert haben. Aber auch die wissen in der Regel was sie da im Regal oder der Garage haben ....

Die meisten Reproblechteile sind eigentlich noch bezahlbar, wenn auch wirklich nicht als Sonderangebot zu bezeichnen. Wirklich ekelig wird es aber dann meist bei solchen Teilen wie Kotflügel, hintere Seitenteile, Frontmaske, Dachhaut etc.. Das alles gibt es (mWn) nicht als Nachfertigung (mit Ausnahme einzelner Repteile für die Frontmaske) und ist somit schwer zu beschaffen und dann eben auch etwas "unanständig" teuer. Ganz übel trifft es da wohl auch die CSL - Besitzer, deren Anbauteile eher in Gold aufgewogen werden.

Vom Traum einen E9 zum Studententarif auf die Beine stellen zu können, sollte man sich aber so oder so verabschieden. Falls es je möglich war, sind diese Zeiten gefühlt schon länger Geschichte und die "Loch an Loch und hält doch Aera" ist glücklicherweise eigentlich auch vorbei. Wer heutzutage einen E9 ernsthaft restauriert, klebt in den seltensten Fällen irgendwelche einzelne Pflaster auf die zahlreich vorhandenen Problemstellen, sondern macht eher den etwas größeren Schnitt mit dem Flexskalpell.

VG

Ingo
Benutzeravatar
Ingo
 
Beiträge: 151
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Vorstellung

Beitragvon cuppini » Mi 20. Dez 2017, 09:51

Hallo Ingo, ja ich denke so wie du es schreibst wird es dich wohl ausgehe. Dann fange ich mal nach einem entsprechenden Objekt zu suchen.
Es wird wohl eine kernsanierung wie bei dir werden, die übrigens sehr gut geworden ist.
Vielen Dank für deine Info.
Gruß
Michi
cuppini
 
Beiträge: 5
Registriert: So 17. Apr 2016, 10:23


Zurück zu Vorstellungen und Restaurationen

cron