Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon TomHom » So 21. Feb 2016, 12:20

Hallo,
mein E9 ist nicht über-restauriert, er ist drüber- und drunter-restauriert. So finden sich z.B. auf dem Federbeindom insgesamt drei Lagen Blech! Stirnwand und Bodenblech erhielten viele viele Flicken, jedes mal wenn es dem Beifahrer auf die Füße tropfte!
Überrestauriert.JPG
Überrestauriert.JPG (72.96 KiB) 2066-mal betrachtet

Besonders im Bereich der A-Säule und des Federbeindomes gilt nun es etliche Bleche raus zu trennen und zu ersetzen, nicht ganz einfach da der Aufbau der E9-Karosserie hier einem Puzzle gleicht.
Da ich (geschlachtete) Dombleche bekommen werde kann ich den Austausch des doch sehr maroden Teiles vorbereiten. Damit das neue Domblech wieder an der genau gleichen Position angebaut werden kann wird die Einbaulage mit den anderen auszutauschenden Blechen fixiert. Dies geschieht erst mal mit Schrauben, wenn dann das neue Domblech eingebaut ist wird nochmals alles gelöst und präzise eingepasst werden.
Fixierung Domblech.JPG
Positionieren der oberen Bleche
Fixierung Domblech.JPG (91.21 KiB) 2066-mal betrachtet

Alles was geflickt oder marode ist wird ausgetauscht, W&N ist dort sehr gut sortiert. Und wenn dann die Teile während der Blechwochen 15-20% reduziert sind und mehrere 20€-Rabattaktionen ausgenutzt werden können, zögere ich nicht lange.
Stirnwandblech positionieren.JPG
Stirnwandblech positionieren.JPG (73.27 KiB) 2066-mal betrachtet

Der aufgetragene Unterbodenschutz ist noch relativ frisch, ich werde ihn wohl mit Trockeneisstrahlen entfernen lassen. Unter dem Unterbodenschutz befindet sich eine silikonartige Schutzschicht, die werde ich wohl abbeizen müssen. Hat jemand hiermit schon Erfahrungen gemacht?
Bis dann
Thomas
Benutzeravatar
TomHom
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:26
Wohnort: Everswinkel

Re: Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon Harry NordOst » Mo 22. Feb 2016, 10:48

Hallo Thomas,

Schaut solide aus, aber gleichzeitig noch nach einer Menge Spaß in der Werkstatt. Doppelt hält besser haben sich deine Vorbesitzer gedacht.

Also wenn du den Unterbodenschutz in Eigenarbeit entfernen willst, habe ich die besten Erfahrungen mit nem Propanbrenner und Negerkeksen gemacht.
Zuerst ordentlich Einheizen, bis sich das gröbste mit einem Spachtel abziehen lässt und dann mit Negerkeksen den Rest abschrubben.
Für den gesamten Wagen brauchst du ca. 10 Negerkekse.

Gruß Harry
Dateianhänge
CIMG0014.jpg
CIMG0014.jpg (99.93 KiB) 2012-mal betrachtet
Harry NordOst
 
Beiträge: 6
Registriert: So 23. Feb 2014, 02:14

Re: Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon TomHom » Di 23. Feb 2016, 09:23

Hallo Harry,
dies habe ich bei meinem Volvo so gemacht, da war der Unterbodenschutz allerdings sehr hart und konnte größtenteils mit dem Spachtel und Stechbeitel abgeschlagen werden. Bei dem frischen Unterbodenschutz fliegt mir beim mechanischem Abtragen alles um die Ohren, den Ecken und Kanten ist auch nur durch Erhitzen beizukommen. Zudem bleibt noch die Frage, wie die Kautschukschicht entfernt werden kann, wird alles eine Riesenschweinerei werden auf die ich mittlerweile keine große mehr Lust habe. Ich schneide als erstes mal alles marode raus, dann werde ich Kontakt mit den Strahlbetrieben aufnehmen, wird wohl in Richtung Trockeneisstrahlen und Tauchentlackung gehen. Alles sicher nicht billig!
Das Domblech ist mittlerweile rausgetrennt, hat sich sehr gesträubt, zwei Zentrierbohrer mussten dran glauben.
Domblech ausgebaut.jpg
Domblech ausgebaut.jpg (42.47 KiB) 1955-mal betrachtet

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
TomHom
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:26
Wohnort: Everswinkel

Re: Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon Haspingerass635csi » Mi 24. Feb 2016, 19:28

Hi Thomas, also ich kann da nur sagen, großen Respekt vor jemand der so etwas macht. Aber im Prinzip hast Du recht nur wenn es ordentlich gemacht ist freut man sich dann auch wenn das Coupe fertig ist. Ich hab das mit meinem 75er CS noch vor mir, habe aber zum Glück einen freundlichen Nachbarn der zufällig Karosserie Spengler ist und mir immer zur Seite steht wenn ich mal nicht weiter weiss. THomas ich drücke Dir ganz fest die Daumen das Du alles so hinbekommst wie Du es vorhast.
Gruss aus der schönen Wetterau Erwin
Haspingerass635csi
 

Re: Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon TomHom » Sa 5. Mär 2016, 22:13

Hallo zusammen,
wir sind wieder ein Stück weiter. Es geht zwar langsam voran, aber uns treibt ja keine Eile. Manni hat sehr gute Arbeit geleistet, aber seht selber:
A-Säule Beifahrerseite fertig.JPG
Der Bereich der A-Säule auf der Beifahrerseite ist nun fertiggestellt
A-Säule Beifahrerseite fertig.JPG (56.61 KiB) 971-mal betrachtet

Bodenblech Beifahrerseite vorher nacher.JPG
Der Bereich des Bodenbleches auf der Beifahrerseite, vorher und nachher.
Bodenblech Beifahrerseite vorher nacher.JPG (74.01 KiB) 937-mal betrachtet

Schweller fertig eingeschweißt.JPG
Der Schweller auf der Beifahrerseite ist nun eingeschweißt
Schweller fertig eingeschweißt.JPG (34.28 KiB) 971-mal betrachtet


Dies alles war sehr aufwendig, aber der konsequente Ersatz der maroden Bleche durch Neuteile lohnt sich aus meiner Sicht.

Details könnt ihr Euch über folgenden Link mit "Herunterladen --> Datei öffnen" anschauen.

https://cloud.gmx.net/ngcloud/external? ... s@gmx.de#_



Gruß aus dem Münsterland

Thomas
Zuletzt geändert von TomHom am Mo 3. Okt 2016, 08:54, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
TomHom
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:26
Wohnort: Everswinkel

Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon TomHom » So 2. Okt 2016, 19:31

ansonsten hier ein paar Details
neues Domblech.JPG
ein Domblech konnte ich aus einem Schlachtfahrzeug erstehen, gesandstrahlt und lackiert wartet es auf den Einbau
neues Domblech.JPG (37.12 KiB) 965-mal betrachtet

neue A-Säule.JPG
die A-Säule (ohne Fuß, den ich mir schon von W&N besorgt hatte) konnte ich als Neuteil finden
neue A-Säule.JPG (96.47 KiB) 965-mal betrachtet

neuer Scheibenrahmen.JPG
der Scheibenrahmen ist erneuert
neuer Scheibenrahmen.JPG (73.74 KiB) 965-mal betrachtet
Benutzeravatar
TomHom
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:26
Wohnort: Everswinkel

Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon TomHom » So 2. Okt 2016, 19:43

neues Stützblech.JPG
der obere Bereich der A-Säule mit neuem Stützblech
neues Stützblech.JPG (77.02 KiB) 964-mal betrachtet

freigelegter Innenschweller.JPG
der Innenschweller ist freigelegt, der Verstärkungsschweller, der Außenschweller und der Fuß der B-Säule warten auf den Einbau
freigelegter Innenschweller.JPG (44.47 KiB) 964-mal betrachtet

Verstärkungsschweller eingebaut.JPG
der Verstärkungsschweller mit den Füßen der A- und B-Säule ist eingebaut
Verstärkungsschweller eingebaut.JPG (33.76 KiB) 964-mal betrachtet
Benutzeravatar
TomHom
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:26
Wohnort: Everswinkel

Re: Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon TomHom » So 2. Okt 2016, 20:00

Fuß der A-Säule.JPG
der Fuß der A-Säule auf Stoß angeschweißt
Fuß der A-Säule.JPG (50.99 KiB) 961-mal betrachtet

Fuß der A-Säule mit aufgelegtem Außenschweller.JPG
Fuß der A-Säule mit aufgelegtem Außenschweller.JPG (38.93 KiB) 961-mal betrachtet

Fuß der B-Säule.JPG
der Fuß der B-Säule auf Stoß angeschweißt
Fuß der B-Säule.JPG (48.15 KiB) 961-mal betrachtet
Benutzeravatar
TomHom
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:26
Wohnort: Everswinkel

Restauration E9 - Karosseriearbeiten 2

Beitragvon TomHom » Do 6. Okt 2016, 21:26

[/attachment]Habe heute mal das Blech, mit dem der Kotflügel an der A-Säule befestigt ist, vom Kotflügel getrennt. Wider Erwarten ging dies sehr einfach da die Bleche nur an einem Punkt verlötet waren.
Mit Hilfe eines Spachtels wurde die obere Kante leicht angehoben, die Lötstelle wurde mit Hilfe eines Dremels abgetragen, danach ließ sich das Blech leicht lösen.
Nun ist die Falz zugänglich und kann einfach entrostet werden.
Kotflügel Bleche trennen.JPG
Um die Falz entrosten zu können wurden die beiden Bleche getrennt
Kotflügel Bleche trennen.JPG (60.4 KiB) 839-mal betrachtet

Also, wenn die Kotflügel schon mal runter sind lohnt sich dieser Arbeitsschritt auf jeden Fall!

Obwohl ich eigentlich den Unterbodenschutz durch Trockeneisstrahlen entfernen lassen wollte, habe ich mir den Bereich des rechten Kotflügels schon mal manuell vorgenommen. Mit einem (immer scharf gehaltenem Stechbeitel) ließ sich der Unterbodenschutz und die sich darunter befindliche Kautschukschicht an den flächigen Stellen erfreulicherweise einfach abtragen. Falze, Kanten und Ecken sind jedoch schwieriger von der Kautschukmasse zu befreien, hier kommen dann rotierende Drahtbürsten zum Einsatz, und den hartnäckigen Stellen bin ich mit Spezialverdünnung (Sötebier Nitroverdünnung R ) zu Leibe gegangen. Was danach noch dran bleibt, wird entweder durch das später folgende Tauchentlacken entfernt werden oder sitzt so fest, das es dran bleiben kann.
Ich werde auf jeden Fall das Trockeneisstrahlen noch mal überdenken, da sich hier wohl der Unterbodenschutz leicht entfernen lassen wird, aber die Kautschukschicht dann immer noch da ist. Schreibt mal Eure Erfahrungen!!
Radhaus vom Unterbodenschutz befreit.JPG
Radhaus vom Unterbodenschutz befreit.JPG (59 KiB) 511-mal betrachtet
.
Ein paar Kleinigkeiten müssen noch erledigt werden, dann kann der Kotflügel wieder aufgesetzt werden und das Spiel der perfekten Spaltmaße Haube, Kotflügel, Tür, Schweller, Seitenteil kann beginnen.

Es geht zwar langsam voran, aber es gibt ja nebenbei noch tausend andere Dinge zu tun. Und damit man nicht meint, "E9" sei das "A und O" widme ich mich jetzt nebenbei noch meinem Dachbodenfund:
Zündapp DB200 Bj1937.JPG
Therapie gegen Tunnelblick
Zündapp DB200 Bj1937.JPG (53.5 KiB) 511-mal betrachtet

Aber das ist ´ne andere Geschichte, später mehr.
Benutzeravatar
TomHom
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:26
Wohnort: Everswinkel


Zurück zu Vorstellungen und Restaurationen