3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo

Habe gerade ein massives Problem:
Der Wagen springt kaum an. Manchmal läuft er aber denn doch, aber dann geht er nach ca. 2 Minuten aus und ist erst mal nicht wieder zu starten
(Anlasser dreht dabei bestens).

Vorgeschichte:
Wagen lief im Sommer meist sehr gut. Manchmal, lief er die ersten 15 Kilometer allerding mit leichtem Stottern. Nach einiger Zeit aber dann doch kraftvoller guter Motorlauf. Dieses Problem trat unregelmäßig auf.

In den letzten 10 Wochen ist das Auto praktisch nur 1x wöchentlich aus der Garage geholt worden und nur 100m gefahren und dann wieder rein in die Garage. Dabei traten dann die letzten fünf mal erhebliche Probleme auf: Auto sprang nur äusserst widerwillig an. Wenn er dann an ging lief er wie ein Sack Nüsse, respektive nur auf 3 bis 4 Zylindern, hatte auch Fehlzündungen.


Heute habe ich einen anderen Verteilerdeckel montiert. Nach einigem Generve sprang er an und nach kurzer Zeit lief er dann auch rund. 2 Stunden später wollte ich dann fahren: Auto sprang an, lief rund, erst mal alles ok.
Und dann nach 300m ging während der Fahrt der Motor aus.

Bei erneuten Startversuchen keinerlei Zündung hörbar. Es roch leicht nach Sprit. Etwa alle 10 Minuten (jeweils mit mindestens 5 langanhaltenden Startversuchen und Pausen) sprang der Wagen dann wieder an und lief auch erst mal ok. Dann aber, jeweils nach ca. 1 Minute nahm er kein Gas mehr an und ging aus. Erneute Startversuche erst mal zwecklos. 10 Minuten später dann nochmal ein kurzes Anspringen und wieder Ausgehen nach 1 Minute.

Ich habe
- den Zündfunken am 6. Zylinder (an der Stirnwand) überprüft: Auch wenn er nicht anspringt korrekter Zündfunke.

Ich habe probeweise:
- Das Kabel vom Starterventil (links oben Mitte am Saugrohr) abgezogen (im Bild Nr 2)
- Das Kabel vom Temperaturfühler1 (Ansaugluft von vorne gesehen vor der Drosselklappe) abgezogen (im Bild Nr 15)
- Das Kabel vom Drosselklappenschalter abgezogen (Im Bild Nr 13)
Alle drei Veränderungen brachten bei Startversuchen jeweils keinen Effekt

- Die Batterie mehrmals ganz weggeklemmt, um eine Neustart des Steuergeräts auszulösen
Ebenfalls ohne Effekt.

Ich denke die D-Jetronic bekommt irgendwo ein falsches Signal oder verarbeitet ein Signal nicht korrekt. Aber wer ist der Übeltäter?

Weil ja der Zündfunke da ist, gehe ich eher von einem Spritproblem aus???

Danke
Michael

Bild
joo
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 21:50

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von joo »

Versuch ob die Benzinepumpe noch in ordnung ist. Wenn du kontakt an machst muss du die horen laufen . Dan mit ein Druckmesser prufen ob der Druck mehr als 2 bar ist.
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo Joo

danke für die schnelle Antwort.

Verdacht auf Benzinpumpe finde ich nachvollziehbar.

Aber, was denkst du, ist es die Pumpe selbst, oder ist es eher die Ansteuerung der Pumpe?

Aber die Pumpe müßte ja eigentlich dauerlaufen, ohne von der D-Jetronic beeinflusst zu werden?

Ansteuerung wäre demnach ein Relay?

Gruss

Michael
joo
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 21:50

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von joo »

Können Sie die Pumpe hören, wenn Sie den Zündschlüssel auf die Zündung drehen? Ja, dann sollen Sie messen ob den Druck in Ordnung ist.
Nein, dann fügen Sie ein Plus von der Batterie zu einem Plus von der Pumpe hinzu. Wenn die Pumpe läuft, ist das Relais defekt. Dann kann es noch erde sein oder ein neue Pumpe kaufen.
Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 403
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von willies13 »

Hallo,
wenn das mit der Benzinpumpe nix is, würde ich vielleicht mal die Zündkerzen angucken.
Kerzen nass > Sprit ist da; Zündungsthema
(außer im Fall "zu viel Sprit")
Grüsse; Willy
Sharky
Beiträge: 42
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 11:02

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von Sharky »

Hi,
dem Tip vom Willy würde ich auch nachgehen. Starten und laufenlassen für 100m ist nicht gut für die Kerzen, schon gar nicht mit der D-Jetronic. Alle Zündkerzen müssen eine Temperatur zur Selbstreinigung erreichen, tun diese das nicht versagen die gerne den Dienst. Vor allen Dingen NGKs mögen das nicht. Deren Isolator reisst dann, und der Funke springt dann nicht mehr an der richtigen Stelle. Sieht auf den ersten Blick ok aus, ist es aber nicht.
Benzinseitig mit Brensenreiniger oder Startpilot testen. Ansaugschlauch ab, einen DEZENTEN Sprüher rein. Wenn der dann sofort startet gibt es wohl ein Spritproblem. Glaube ich aber nicht bei der Vorgeschichte.
Viel Erfolg!
Gruß Werner
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von Michael aus Köln »

Guten Morgen

Nun, dann wollen wir mal sehen, was ich endecken kann.
Bin heute mittag am Auto und werde dann sehen..

Danke bis hierhin.

Michael
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von Michael aus Köln »

Nur so zur Info

Ist das korrekt, dass das Kraftstoffpumpenrelais unter dem Rücksitz, direkt am Steuergerät sitzt?

Danke
Michael
Zuletzt geändert von Michael aus Köln am So 21. Feb 2021, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1131
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von Gerhard »

Hallo
Ja!
Gruß Gerhard
Benutzeravatar
PiRho
Beiträge: 170
Registriert: Do 20. Okt 2016, 13:47

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von PiRho »

Hallo
Am Benzinfilter liegt's nicht?
Gruss
Peter
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo

Peter fragt: "Am Benzinfilter liegt's nicht?"

... wird natürlich gecheckt...

Michael
ulrich
Beiträge: 94
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 19:59

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben

Beitrag von ulrich »

Hallo,
wenn du so lange orgeln mußt und nicht weißt woran es liegt, dann versuch doch die Sache systematisch abzuarbeiten. Da ist doch schon vieles gesagt.
Benzinpumpe prüfen, ob sie bei Einschalten der Zündung anläuft. Der Filter wurde auch schon genannt, wenn du schon dabei bist , miß doch die Literleistung der Pumpe vor und hinter dem Filter, Bringt die die gewünschte Menge, ich glaube das sind in 30 Sekunden ein halber Liter, aber da schau lieber noch mal im Reparaturhandbuch nach,da steht es genau drin. Wenn das alles stimmt, miß den Druck in der Ringleitung, eventuell ist der Druck zu niederig. Als nächstes wäre ja mal das Einspritzbild interessant .Das Ansteuern der EV kannst du ja auch prüfen. Wenn das alles in Ordnung ist,dann kommen ja noch die elektrischen Bauteile wie Kaltstartventil und Temperaturzeitschalter in Frage.Das ist aber auch prüfbar. Wie auch schon erwähnt, die Kerzen mögen so eine kurze Laufzeit nicht. Denk daran, daß bei jedem Starversuch ,der nicht zum Erfolg führt die Einspritzventile ( wenn sie dann angetaktet werden ) immer Sprit in den Verbrennungsraum fördern. Im schlimmsten Fall kann so etwas mal zu einer Ölverdünnung führen.
Gruß Ulli
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben PROBLEM GELÖST

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo

....wenn doch alles so einfach wäre.

Dass die Spritversorgung / Die Benzinpumpe das Problem ist war der richtige Ansatz:
Am Pumpenrelais war eine Kabelverbindung defekt. Als ich diese jetzt erneuert habe, lief wieder alles wie es sein soll!

Jetzt lädt die Sonne noch zu einer ausgiebigen Probefahrt ein, aber ich bin guter Hoffnung, dass diese ein Genuss wird.

Besten Dank an alle die hier mitgedacht haben

Ne schöne Jrooß

Michael aus Köln
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben PORBLEM wieder OFFEN!!

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo

Tja, so einfach war es denn doch nicht...

Offensichtlich war nicht das wackelnde Kabel, sondern das Relais selbst das Problem.

Jetzt muss ich mir das Ding mal erarbeiten...

Bis gleich

Michael
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben PROBLEM PUMPENRELAIS??

Beitrag von Michael aus Köln »

Also, der Wagen ist 5km gefahren und dann stehen gebleiben. Ich habe dann die Rückbank entfernt und gemerkt, dass das Benzinpumpenrelais offensichtlich nicht mitarbeitet. Alle Startversuche zwecklos, bis ich an den Kabeln rumgefummelt habe (versucht habe das Relais zu umgehen, s. U.):

So, jetzt muss ich das Relais erst mal kapieren (nicht meine starke Seite):

Es kommen drei weiße Leitungen aus dem Steuergerät
Diese gehen auf Klemme 85 und 86c und auf Klemme 30


Es kommen zwei grünweiße Leitungen und eine braune Leitung in einer schwarzen Ummantelung
Davon geht offensichtlich irgendwas zur Benzinpumpe:
Die beiden Grünweißen Leitungen gehen auf Klemme 87 und 86
Die braune Leitung ist am Wagenchassis auf Masse geschaltet

Das Relais ist ja wohl ein Schließerrelais, das bei Strom auf dem Steuerkreis Arbeitsstrom auf Klemme 87 gibt (das würde aber den Kabelanschlüssen widersprechen???)
Und ist 30 hier Batteriestrom, unabhängig von der Zündung?

Ich habe den Wagen eben wieder ans Laufen gebracht, indem ich Klemme 86 mit einem der beiden grün weißen Kabel aus dem Steuergerät verbunden habe (Auf dem Relais waren dann also die Klemmen 85, 86c und 86 ohne Kabel)

Damit ist er dann gefahren / die Benzinpumpe hat also wieder gearbeitet. Allerdings hat er zwischendurch ein paar kleine Aussetzer gehabt. Aber offensichtlich habe ich mit dieser Schaltung das Relais überbrückt und direkt Strom auf die Pumpe gegeben. Vermutlich habe ich dabei dann die Stromleitung, die bei laufender Maschine aus dem Steuergerät das Relais ansteuert direkt mit der Pumpe verbunden und das Kaltstartrelais aussen vor gelassen??


Mein Problem ist vorallem diese Klemme 86c, die ich nicht verstehe. (die Info auf dem Bild unten zu dieser Klemme stammt von einer Anleitung zu Nachrüstung eines Opel mit einer D-Jetronic)

Wenn ich das Relais ersetzen möchte benötige ich doch eigentlich ein normales Schließerrelais? Oder muss es ein Bosch 0332003028 sein??

Danke
Michael

Bild


Im Schaltplan zur D-Jetronic ist Teil 41 eine Sicherung. Ist die im Sicherungskasten oder sollte ich mir die woanders suchen?? Könnte hier eine Ursache liegen??

Bild
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 50
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: 3,0 CSi / D-Jetronic nach 300 m stehen geblieben - korrektes Pumpenrelais??

Beitrag von Michael aus Köln »

jetzt taucht für mich noch die Frage auf, welches ist denn das richtige Pumpenrelais?

Es gibt laut Bosch Ausrüsterliste zwei verschiedene Relais:

als Pumpenrelais steht dort: 0332003021

Als Kaltstartrelais steht dort: 0332003028 (wo sitzt dieses Teil eigentlich??)

Im historischen BMW Teilekatalog steht für das Pumpenrelais die Nummer 61311353361 (aber darunter kommt dann nix mehr)

Das Kaltstartrelais finde ich garnicht im BMW Katalog.

Nach diesen Nummern hätte ich also ein Kaltstartrelais, statt einem Pumpenrelais verbaut. Das erklärt dann auch die etwas wilde Verkabelung, die ich an dem Relais vorgefunden habe...

danke

Michael


Pumpenrelais Bosch 0332003021

und dann würden auch die Klemmenbezeichnungen mit dem Schaltplan übereinstimmen!


Bild
Antworten