Kühlwasser Ausgleichbehälter (Messing) undicht

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Kühlwasser Ausgleichbehälter (Messing) undicht

Beitrag von Tommy75 »

Hallo zusammen,
da fängt das Jahr schon gut an...
Nach heutiger erster ca 10km Fahrt in 2021 (zuletzt Ende Nov. 2020) mache ich nach abstellen des Motors die Motorhaube auf und es qualmt leicht im Bereich des Ausgleichsbehälters inkl sichtbarer Wasserspur. (Deckel selbst und angeschlossene Leitungen sind dicht - an den Stellen keine Wasserspuren zu sehen)
Ich habe dann alles Wasser soweit mit Luftdruck weggeblasen und musste feststellen das sich dann nach ca. 2-3 sek. eine Wasserspur entlang der oberen Deckelhälfte bildet. Bereich "Kante"; an welcher Stelle genau das Wasser "durchdrückt" konnte ich nicht ermitteln - es scheint mir so als wäre es "die Naht entlang" und läuft dann an dieser Kante Richtung Fahrzeugheck (und dann irgendwann über die Kante und weiter nach unten
Jetzt habe ich keine direkte Ahnung was der Grund dafür ist. Ich hatte vor der Fahrt den Behälter bis etwa zur Hälfte mit Wasser aufgefüllt. (vielleicht war das schon bei den letzten Fahrten präsent nur habe ich es nicht gemerkt)
- kann der Behälter an der Stelle derart defekt gehen (nach all den Jahren?) -> Ist die Stelle/Das Problem bekannt?
- wie kann ich prüfen ob vlt zu arg Druck im System ist? (ohne den Deckel zu öffnen und mich bitter zu verbrennen?)
- die Motortemp war nach Anzeige (wie üblich) leicht oberhalb der Mitte im oberen 1/3tel. -> vlt macht eine Umrüstung auf Visko Sinn?!
- kann man so einen originalen Behälter beim Kühlerfachmann neu verlöten/abdichten lassen? Hält das wieder 20-30 Jahre oder legt man sich jetzt besser einen anderen zu? was wäre die alternative? Gibt es noch "neue"? (weis nicht wieviel Sinn es macht wieder einen gebrauchten einzubauen der vlt. dann nächstes Jahr undicht wird...

Habt ihr noch Infos/Anregungen/Ideen zur weiteren Vorgehensweise?

Dann sage ich danke,
und auf ein besseres 2021 und weiterhin Gute Fahrt sowie Gesundheit.
Gruß Thomas.
IMG_0428.JPG
IMG_0426.JPG
lothar
Beiträge: 48
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 19:09

Re: Kühlwasser Ausgleichbehälter (Messing) undicht

Beitrag von lothar »

Hallo Thomas,

der Messingbehälter läßt sich problemlos löten, sofern nicht alles total
vergammelt ist. Mein Behälter war auch mal nach Jahren undicht in der
Naht. Ich habe das Teil selbst gelötet mit weicher Flamme und Lot.
Ursache dafür das die Naht undicht werden kann , kann unter anderem sein
das der Halter für das Behältnis fest angelötet ist. Die Schwingungen und
Vibrationen übertragen sich dann auch auf die Lötnaht.

Grüße vom Rande der Eifel
Lothar
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1131
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Kühlwasser Ausgleichbehälter (Messing) undicht

Beitrag von Gerhard »

Hallo

Ich war mit meinen Behältern beim Profi (Kühlerbau Spannagel in Mannheim) Der Meister erklärte mir, dass das alte Lötzinn komplett entfernt werden muss, an allen gelöteten Bauteilen. Also hab ich meine Behälter zuerst chemisch entlacken lassen. Die Behälter wurden dann komplett zerlegt, er besteht aus 8 Einzelteilen. Dann wurden die Behälter ausgebeult und wieder chemisch vorbereitet. Wichtig ist hier das richtige Flussmittel zu verwenden, da nur so die Oxydschichten aufgerissen werden. Entgegen der früheren Verlötungen, wird heute nicht mehr am Lötzinn gespart. Zu diesem Punkt dann auch das Bild. Am Ende wird der Behälter noch lackiert und er hält wieder ein paar Jahrzente. Die Kosten für alle Arbeiten waren allerdings 4 mal so hoch wie ein neuer Plastikbehälter kostet.

Gruß Gerhard
Dateianhänge
IMG_6983.jpg
IMG_6982.jpg
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Kühlwasser Ausgleichbehälter (Messing) undicht

Beitrag von Tommy75 »

danke auch für diese Info.
Ich bringe den Behälter morgen zu einer ansässigen Fa. "Spezialist für Motorkühlung & Klimatisierung".
Mal schauen was die Instandsetzung kostet und ob es (dort) überhaupt möglich ist. Wie lange es hält wird sich zeigen - ich hoffe das die das hinbekommen.
Jedenfalls werde ich alles dafür tun damit sich kein neuer Plastikausgleichsbehälter an der Stelle unter der Haube wiederfindet -
Nur wenn es sonst keine andere Möglichkeit mehr gibt - Schrecklich... :-) Gruß
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Kühlwasser Ausgleichbehälter (Messing) undicht

Beitrag von Tommy75 »

Also mein Messing-Behälter wird auch zerlegt , gereinigt, entfettet usw und neu verlötet. Damit sollte ich dann die nächsten 49 Jahre auch wieder Ruhe haben (danach ist es mir relativ gleich :-) Im BMW Classic Katalog (online shop) findet sich die Position 15 Kühlmittelbehälter/Ausgleichsbehälter nicht wieder: davon ab habe ich auch über diese ominöse Suchfunktion noch NIE ein Teil finden können -> gibt es dafür eigentlich eine Anleitung was & wie man einen Suchbegriff eingeben muss??? selbst Kühl* oder was auch immer geht nicht...) Jedenfalls sind die Kosten für die Rep. doppelt so hoch wie ein aktueller "neuer" Kunststoffbehälter... Bei der Frage nach Behandlung/Grundierung sollte dieser wohl schwarz lackiert werden - habe ich aber abgelehnt. möcht ´i net da mein BJ 72 wohl originär Messing ausgestattet war...
Gruß Thomas.
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Kühlwasser Ausgleichbehälter (Messing) undicht

Beitrag von Tommy75 »

top Ergebnis - ist wieder dicht - habe bei den 3 Schraubverbindungen noch kleine Gummi-Einsätze/Lagerungen verwendet - dann werden hoffentlich etwas weniger Schwingungen in die Naht übertragen... Gruß
IMG_0594.JPG
IMG_0597.JPG
IMG_0633_2.jpg
Antworten