Schweißfrage an die Experten

Blackwidow
Beiträge: 16
Registriert: So 18. Mär 2018, 20:04

Schweißfrage an die Experten

Beitrag von Blackwidow »

Hi @all

Hab mal ne Frage an die Experten bezüglich schweißen.
Könnte man nicht diverse Teile wie z.B. Endspitzen, Seitenwandblech am Kotflügel, usw. mit CuSi löten anstatt sie zu schweißen?
Man schmilzt ja daß Grundmaterial nicht auf, da man weniger Hitze rein bringt und vielleicht damit auch weniger Verzug.
Ist es eigentlich mit dem CuSi erlaubt, wenn man es bei nicht tragenden Teilen macht?

Danke schon mal für die Antworten


Gruß Mark
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 52
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Schweißfrage an die Experten

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo MArk

Hat wohl keiner von uns wirklich Erfharung zum CuSi (Kupfer-Silizium) Löten??

Aber schau mal Hier: https://www.youtube.com/watch?v=WATRgKhkX4g

Im Original ist der E9 ab Werk ja sicher noch vollständig geschweißt, während beim Bau heutiger Autos das Löten ab Werk wohl häufiger vorkommt.

Ne schöne Jrooß

Michael
ulrich
Beiträge: 94
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 19:59

Re: Schweißfrage an die Experten

Beitrag von ulrich »

Hallo,
wenn man das CuSi Schweißen beherrscht, hat es viele Vorteile. Reparaturbleche die ja oftmals aus verzinktem Blech bestehen kann man dann so schweißen, daß die hintere Seite nicht verbrennt, Voraussetzung eine genaue Einstellung, diese bekommt man aber nur am Inverter hin, das heißt , man muß schon das richtige Eqipment haben. Das bedeutet in jedem Fall weniger eingebrachte Hitze, weniger Verzug.
Gruß Ulli
Julian
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Nov 2020, 20:44

Re: Schweißfrage an die Experten

Beitrag von Julian »

CuSi löten ist in vielen Restaurationsbetrieben aktuell stand der Dinge. Ich selber werde auch die Seitenwände an meinem Coupe mit MSG „ein-“löten. Man sollte aber schon vorher reichlich üben, auch mit CuSi als Zusatzwerkstoff ist sehr schnell (!) zu viel Wärme reingebracht. Ich habe festgestellt die zündenergie die benötigt wird, ist sehr hoch. Sobald aber gezündet ist, ist wirklich weniger Energie nötig. War sehr überrascht beim testen wie schwierig es sich doch verarbeiten lässt, kein Vergleich zu „0815“ MAG schweißen. Dazu ist es nicht gerade günstig und erfordert zwingend reines Argon oder Helium.

An tragenden Teilen wie Schwellern etc. ist meines Wissens nach Msg löten nicht gestattet. Hingegen an der Außenhaut absolut zulässig.
Fishermans
Beiträge: 70
Registriert: So 9. Mär 2014, 13:44

Re: Schweißfrage an die Experten

Beitrag von Fishermans »

Hallo Mark,

Ich werde auch ein paar Teile CuSi3 MIG löten, z.B. die Naht an den Schwellerendspitzen im Radhaus hinten, wo Außenradhaus und Innenradhaus mit dem Mittelschweller zusammenlaufen. Die Naht ist aus meiner Sicht nur zum Abdichten notwendig, da die Teile ohnehin schon punktverschweißt sind. CuSi3 rostet nicht. Außerdem wollte ich mal probieren, mit CuSi3 die Spaltmaße an der Türkante etwas anzupassen. Wenn das nicht geht, werde ich da Zinn nehmen oder die Türhaut noch mal neu machen. Da ich den Wagen aber zu Carblast bringe zum KTLn, ist Zinn vor dem KTL so eine Sache und ein Risiko, dass es sich durch die Einbrenntemparatur auflöst bzw. läuft. Nachher verzinnen bedeutet immer ein Zerstören der KTL. Bleibt aber natürlich nicht aus. Dann eben EP Grundierung drüber. Wenn man das vorher sagt, wird die Temperatur zwar auf 180° heruntergedreht, aber wer weiß, ob es hält??

Für die Außenhaut ist CuSi3 / MSG sicher eine gute Wahl. Aber auch bei CuSi3 immer schön kühl halten an der Außenhaut, sonst gibt es Frösche.

BG
Tiemo
Fishermans
Beiträge: 70
Registriert: So 9. Mär 2014, 13:44

Re: Schweißfrage an die Experten

Beitrag von Fishermans »

Hier noch ein Video von Igor Welder, was man mit WIG noch so anstellen kann. Aber bitte bis zum Ende schauen, sonst kommt das böse Erwachen.

https://www.youtube.com/watch?v=KHk3WCToArg
Blackwidow
Beiträge: 16
Registriert: So 18. Mär 2018, 20:04

Re: Schweißfrage an die Experten

Beitrag von Blackwidow »

Hallo zusammen

Ich danke euch für die Anregungen und Erfahrungen.
Die Frage ist halt ob es sich überhaupt so enorm auswirkt was z.B den Verzug angeht, gegenüber dem 0815 MAG-Schweißen hinsichtlich Zündenergie, anderes Gas, Verarbeitung usw.
Oder ob man es nicht einfach konventionell macht.
Hoffe ihr wisst wie ich es meine :-)

Gruß Mark
Antworten