Noch´n Erfahrungsbericht: Coupe riecht nach Benzin

Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 363
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Noch´n Erfahrungsbericht: Coupe riecht nach Benzin

Beitrag von willies13 » Mi 12. Aug 2020, 22:13

Hallo zusammen,
hier noch ein Erfahrungsbericht.
Mein Vergaser Coupe hat nach dem Abstellen immer wieder nach Sprit gerochen.
Die Benzinschläuche hatte ich schon vor einiger Zeit ersetzt. Die Anschlüsse dicht.
Schwimmer und Schwimmerventile gut. Und nun ?
Sprit im Vergaser, der nach dem Abstellen erhitzt wird und verdunstend die Luft verpestet ?

Peter gab mir den Tip, dass vielleicht ein/die Vergasergehäuse verzogen ist/sind und damit die Schwimmerkammer leicht leckt.
So war es denn auch > Bild anbei.

Das Planen habe ich dann (wie vielfach beschrieben) gemacht, indem ich ein Blatt Schleifpapier auf eine PLANE Fläche gespannt habe.
Und dann kreisend und mit abnehmender Körnung von Hand geplant habe. Das ging überraschend gut und hat teilweise Stunden gedauert.
Ich wollte nicht unter 120er Körnung gehen.

Auf Wunsch macht H. Scheuermann auch etwas stärkere Dichtungen, so dass Unebenheiten besser ausgeglichen werden.

Dichtungen setzen sich etwas und nach 1-2 Tagen habe ich die Schrauben leicht nachgezogen.
Bei den vielen Platineschrauben fange ich in der Mitte an und gehe dann nach aussen. So wie bei einem Zylinderkopf.

Im Bedarfsfall: Hylomar M ist eines der wenigen Dichtmittel, die benzinfest sind (sein sollen ?)
Ich habe das sicherheitshalber an den Vergaserfußdichtungen eingesetzt. Bloß keine Falschluft.

So; seither ist Ruhe !

Grüsse; Willy
Dateianhänge
20200425_161854.jpg