Automatikgetriebe

Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Mo 23. Okt 2017, 20:39

Hallo,
ich bin neu hier und würde mir gerne einen E9 zulegen.
Kann mir jemand sagen welche Nach/Vorteile ein 3.0cs mit A-Getriebe gegenüber einem Schaltgetriebe Fzg. hat???
Freue mich auf interessante Tipps
Gruß
Markus
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon Gerhard » Mo 23. Okt 2017, 21:38

Hallo Markus

Vorteil von einem Automatikgetriebe: Du brauchst nicht zu schalten:-)
Nachteile: Hohe Drehzahlen, dadurch höherer Verschleiß vom Motor. Deutlich mehr Geräusche. Oft nervige Schaltübergänge. Höherer Benzinverbrauch. Geringere Beschleunigung. Fast alles gilt auch beim Vergleich von 4 Gang zu 5 Gang Getriebe.

Kurzum, keine Freude am Fahren:-)

Gruß Gerhard
PS: Ersatzteilversorgung von den Automatikgetrieben ist sehr schlecht, beim Schaltgetriebe gibt es eigentlich noch alle Teile.
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Di 24. Okt 2017, 17:57

Hallo Gerhard,
Danke für Deine Nachricht, was bedeutet das für eine realistische Preisfindung, ist ein A-getriebe Fzg. Im Wert niedriger an zu Sehen?
Gruß Markus
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Di 24. Okt 2017, 18:18

... Ach ja, was ist es den für ein A Getriebe im 3.0cs Bj. 72 , ist es ein ZF Getriebe???
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon Gerhard » Di 24. Okt 2017, 19:35

Hallo

Zum Wert: Mir persönlich wäre ein Automatik-Coupe deutlich weniger Wert als ein Schalter, würde den zu 100 Prozent umbauen auf 5 Gang. Aber frag mal meinen Bekannten, der hat nur ein Bein. Oder frag Uli hier aus dem Forum, der ist auch Automatikfan:-)

Der ETK lügt beim Automatik-Getriebe oft, von daher sag ich mal wahrscheinlch hast du ein ZF Getriebe verbaut, aber schau doch einfach auf das Typenschild, da steht es sicher drauf.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon kiefer » Di 24. Okt 2017, 19:45

Hi,
als CSA Besitzer mal die interessierte Rückfrage an Gerhard : Warum soll ein Automatikmotor höher drehen ;-)?
Die meisten größeren Rentnerperlen aus den 60ern und 70ern , egal von welchem Hersteller, die bis heute überlebt haben, sind in meinen Augen Automatikautos.
Definitiv langsamer und mit weniger Drehzahl gefahren worden als die Handschalter , deren Besitzer eher mal die sportliche Gangart mit hohen Drehzahlen und Beschleunigungsorgien geschätzt haben.
Sicher, bezieht man das auf Fahrzeuge, die nur auf der Autobahn schnell gefahren werden, dreht der CSA bei vergleichbarer Geschwindigkeit um einiges höher. .... aber die wenigsten heizen ja mit den ollen Kisten noch so richtig.
Mein Verbrauch liegt so zwischen 12-13 Litern pro 100 km bei zugegebenermaßen langsamer Fahrweise. Wenn ich schnell fahren will, steige ich in ein anderes Auto.... aber nicht in den e9.
Sicher ist man heute mit den modernen Automatikgetrieben "anderes gewohnt" , aber es ist keineswegs so, dass einem ein Schlag ins Genick verpasst wird bei den Schaltübergängen in einem CSA.
So jedenfalls meine Meinung als Betroffener und Schönwetterfahrer :-).
Gruß ,
Stefan
Benutzeravatar
kiefer
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 21:12
Wohnort: St. Ingbert

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Di 24. Okt 2017, 19:54

...gab es auch noch ein anderes als das ZF, wenn ja war es besser oder schlechter???
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Di 24. Okt 2017, 20:02

Das Auto, für das ich mich interessiere hat einen Automatik Wählhebel ohne Entriegelungsknopf, also nur ein Knüppel mit Holzknauf. Kann man daraus auf das Fabrikat des Getriebes schliessen???
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon Gerhard » Di 24. Okt 2017, 20:38

@Stefan
Sorry, dass ich dich als Automatikfan vergessen hatte:-) Widersprechen muss ich dir, da ich doch einige kenne, die mit dem E9 auch heute noch zügig unterwegs sind. Drehzahlen über 6000 Umdrehungen dürfen schon mal sein, auch im 5. Gang!

@ Markus
bin mir nicht ganz sicher, aber der Holzknauff mit der versetzten Schaltebene wird auf ein ZF Getriebe, das spätere mit dem T-Griff und gerader Schaltebene wird auf ein Borg-Warner deuten. Besser oder schlechter kann ich nicht beurteilen, ich hab schon mehrere auf Schaltung umgebaut, mit beiden war ich persönlich nicht glücklich, am wenigsten mit dem 2,5 CSA.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Di 24. Okt 2017, 20:45

Hallo Gerhard,
Vielen Dank schon mal, sind schon mal hilfreiche Tipps !
Schönen Abend
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon kiefer » Mi 25. Okt 2017, 16:20

Gerhard hat geschrieben:@Stefan
Sorry, dass ich dich als Automatikfan vergessen hatte:-) Widersprechen muss ich dir, da ich doch einige kenne, die mit dem E9 auch heute noch zügig unterwegs sind. Drehzahlen über 6000 Umdrehungen dürfen schon mal sein, auch im 5. Gang!
...
Gruß Gerhard


Hi,
Fan wäre zu viel gesagt, er stand halt da so...
Naja, ich kenne eher die zivilen Fahrer, Euch Rentnergeneration mit Bleifuß und Sportauspuff treffe ich ja (leider) nicht mehr so oft derweil ;-)
Liest und schreibt eigentlich der Wolfgang B. aus F. hier noch aktiv mit oder hat er schon alle kaputtrepariert?
Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
kiefer
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 21:12
Wohnort: St. Ingbert

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Mi 25. Okt 2017, 19:20

Tja Stefan,
Dann die Frage direkt an dich, bitte ehrlich und objektiv!
WÜRDEST DU MIR den E9 als 3.0cs A im Vergleich zu anderen Antriebsstrangvarianten empfehlen ?
In jetzt wirklich nah dran zu zu schlagen!
Gruß Markus
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon andilin » Mi 25. Okt 2017, 19:46

Ich würde den Kauf nicht unbedingt davon abhängig machen, ob es ein Schalter oder Autom. ist. Der allgemeine Zustand des Wagens ist da doch viel wichtiger. Wenn dir die Automatic später nicht zusagt, dann kannst du ihn notfalls umbauen. Das ist einfacher, als die komplette Karosserie zu restaurieren, wenn sie schlecht ist.
Mein Vater hatte früher einen 2800csa der sogar mit Wohnwagen nach Italien super lief und weich geschaltet hat.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Mi 25. Okt 2017, 19:55

... die Karosserie ist schon mal geschweißt Wagenheberaufnahme/Schneller und hinterm Handschuhfach ist ein Blech eingesetzt worden, mindert das den Preis sehr gegenüber einer nicht geschweißten Karosserie sehr??? Lackierung selbst ist ca. Eine 2- wie auch der Gesamtzustand laut Gutachten ist!
DANKE, Gruß
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon kiefer » Mi 25. Okt 2017, 23:22

Hi
ich persönlich würde das Getriebe bei einem e9 nicht als Hauptkaufkriterium ansehen. ... und Gegenfrage: Welche dieser maroden KarmannKarossen hat kein Schweißgerät gesehen nach Erstauslieferung?!
Die ungeschweissten Karossen dürften sich deutlich im einstelligen Prozentbereich bewegen....
Gruß
Stefan
Benutzeravatar
kiefer
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 21:12
Wohnort: St. Ingbert

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon willies13 » Do 26. Okt 2017, 05:31

Hallo Markus,
ich bin bei meinen Vorrednern; guck auf die Karrosserie und wenn Dir die Automatik Spass macht; würde ich davon die Entscheidung nicht abhängig machen.

Wenn der Schweller nicht gescheit gemacht ist, ist der Mittelschweller darunter wahrscheinlich immer noch marode (so wie bei mir).
Und an der A-Säule oben ist die braune Pest wohl auch angekommen.
.. würde zB mit einem Endoskop von innen die A-Säule runter fahren und an deren Fuss wird´s dann interessant.

Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon Adi » Do 26. Okt 2017, 08:21

Hallo Markus,

na, dann will ich mich auch mal als Automatic-Fan outen! Muss dazu sagen, dass ich selbst auch Schalter (4 und 5-Gang) mein eigen nenne, aber meinen (unrestaurierten) 3,0 CSA von 1975 mit originalen 90 Tkm liebe ich heiß und innig! Das ist ein ganz anderes Fahrgefühl, leider muss ich Gerhard da auch widersprechen, mein CSA zumindest läuft sogar spürbar leiser als so mancher (insbesondere restaurierter) Schalter. Vor allem als die mit Einspritzung, da ist das Ansauggeräusch für meine Ohren viel kerniger und vernehmbarer. Dabei habe ich sogar einen Edelstahl-Auspuff unter dem CSA. Und tja, man mag es kaum glauben, aber moderat gefahren liege ich sogar bei nur 10 bis 11 Litern Verbrauch auf 100 km (130 auf der Autobahn und mit wenig Kurzstrecke, versteht sich). Mit Kickdown geht er ab wie Schmidts Katze und an der Ampel haben die meisten Schalter das Nachsehen, wenn man es darauf anlegt. Bis da gekuppelt und der Gang eingelegt ist..... Natürlich müssen die Vergaser gut dicht und eingestellt sein, und natürlich ist die Karosserie viel, viel entscheidender als das verbaute Getriebe, wenn man sich für einen E9 entscheiden will. Die meisten für mich unangenehmen Geräusche verursacht ohnehin die Karosserie, die alte Windsbraut. Über den Sound des Motors würde ich mich da eher weniger beschweren, im Gegenteil, auch wenn er etwas höher dreht klingt er doch ganz wunderbar...

Übrigens sollte man sich meiner bescheidenen Meinung nach mit der Umbauerei heutzutage prinzipiell etwas zurück halten, gerade die originalen E9 sind doch am erhaltenswertesten, oder? Von 4 auf 5 Gänge ist o.k., da relativ leicht zurückbaubar, aber von Automatic auf Schalter? Muss man dazu nicht einige Dinge am Auto so verändern, dass sie sich nicht so leicht zurücknehmen lassen? Außerdem sieht man es an der FG-Nummer eh immer, welches Getriebe ursprünglich hinein gehörte. Für mich ist so eine gravierende Veränderung dann eher wertmindernd, sorry. Bei allen unbestrittenen Spritverbauchsvorteilen.

Grüße, Adi
Benutzeravatar
Adi
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 13:24

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon Adi » Do 26. Okt 2017, 08:30

noch ein kleiner Nachtrag in Sachen Sportlichkeit eines CSA. Ein guter Bekannter und Clubfreund aus dem Saarland hat vor ein paar Jahren mit seinem fjordblauen 1975er 3,0 CSA sogar den ADAC Classic Cup gewonnen, und das fas ausschließlich gegen Schaltwagenfahrer!!!
https://sites.google.com/site/adacsaarl ... samtsieger
Benutzeravatar
Adi
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 13:24

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Do 26. Okt 2017, 17:43

Hallo Adi,
Danke für Deine Ausführungen.
Ich bin da auch voll deiner Meinung, bin selbst nämlich auch ein totaler Original Fan.
Eine objektive Preisfindung ist sehr schwer, wieviel kann, sollte man den für einen Zustand 2-3 3.0cs hinlegen?
Gruß
Markus
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon andilin » Do 26. Okt 2017, 19:19

Ich kann dir gene mal ein paar Bilder per Mail zuschicken. Da kannst du sehen, wie ein angeblich gut gemachter Schweller von innen aussehen kann.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon Adi » Fr 27. Okt 2017, 09:26

Hallo Markus,

die bei Classic Data, Autobild, Motorklassic etc. regelmäßig veröffentlichen Preise für einen BMW 3,0 CS kennst Du? Auf der Basis kann ein besserer, "echter" Zustand 3 so um die 30.000 Euro kosten. Übrigens wird da meines Wissens gar nicht nach Getriebe unterschieden, solange es original ist.
Ja näher der Zustand an der nächst besseren Zustandsnote liegt, desto teurer darf das Auto sein. Sehr gute kommen auch schon locker auf das Doppelte, sprich 60.000 oder gar mehr, wenn ungeschweißt, rostfrei, vollständig original und mit nachvollziehbarer Historie.
Letztlich wird man immer ein gewisses Risiko eingehen müssen, weil man die Karosse von außen nicht 100%-ig beurteilen kann, Und welcher Verkäufer läßt einen schon Löcher bohren, um in alle Hohlräume schauen zu können (falls man denn mit Endoskop anrückt)? Die Schwellerblenden abnehmen und die Verkleidungen im Fußraum links und rechts abschrauben ist meist eher möglich und sollte dann auch unbedingt gemacht werden. Du schreibst von einem eigesetzten Blech hinter dem Handschuhfach. Das lässt schon mal stark vermuten, dass auch auf der linken Seite beim Sicherungskasten Korrosionsschäden sind oder waren. Diese Stellen sind halt typisch für ein "normal" rostgeschädigtes Fahrzeug, bei dem es dann aber sicher auch noch weitere Roststellen gibt. Die Frage ist, ob und wie fachmännisch diese ggf. bereits beseitigt wurden. Wenn Dir persönlich die Erfahrung fehlt kann ich Dir nur raten, jemanden mit zu nehmen, der sich gut auskennt. Vielleicht wohnt ein erfahrenes Clubmitglied in Deiner Nähe (wo steht denn das Objekt Deiner Begierde?)? Dann wärest Du auch sicherer, ob der Wagen vollständig und mit allen originalen Teilen ausgestattet ist und so fährt und schaltet, wie er soll. Aber selbst dann gilt das, was ich am Anfang zur Karosse geschrieben habe. Um es nochmal ganz klar zu sagen, selbst mit Gutachten (meist sind es ja eh nur Kurzgutachten, bei denen irgendein Prüfer, er sich nicht mal mit E9 auskennt, mehr oder weniger lässig hinschaut, Fotos macht, die Daten notiert und den Eigentümer dann nach seiner Einschätzung des Zustandes fragt - mehr passiert da oft nicht) kann ein angeblicher "2-3"er mit 15.000 schon überbezahlt sein, weil in ihm sehr teurer Restaurationsbedarf steckt. Sorry, aber seriöser Weise kann ich Dir per Ferndiagnose keinen konkreteren Rat geben.

Viel Glück und berichte uns doch bitte weiter, was passiert,
Adi
Benutzeravatar
Adi
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 13:24

Re: Automatikgetriebe

Beitragvon bmwz1 » Fr 27. Okt 2017, 19:50

Hallo Adi,
vielen Dank, ja somit wirklich etwas schwierig einen objektiven Wert für ein bestimmtes Auto zu bestimmen!
Aktuell bin ich etwas angeschlagen, das Auto für das ich mich sehr interessiert habe wurde jetzt ganz überraschend an jemand anderen verkauft :-(

Mich begeistern viele BMW´s Young und Oldtimer, aber in den E9 habe ich mich jetzt etwas festgebissen, ich bleibe somit dran und hoffe mal über einen schönen bezahlbaren drüber zu fallen.

Danke an alle die mir hier schon mal einen Schritt weiter geholfen haben und wirklich auch hilfreiche Tipps gegeben haben, DANKE!

Gruß
M.
bmwz1
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Okt 2017, 18:08


Zurück zu unser Forum