Mein 2,5 CS ruckelt.

Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Fr 1. Sep 2017, 18:22

Moin zusammen,
mein 2,5er ruckelt zwischen 1500 und 4000 heiter vor sich hin. Allerding nur bei konstanter Drehzahl. Bein gasgeben oder wegnehmen ist das sofort weg. Ausserdem bekomme ich mein Standgas nicht unter 1000upm. Ventile sthen korrekt, Verteilerkappe, Kerzen und Finger neu, Co auf 3%, Zzp geprüft, pertronix Zündung drin. Mit Synchrontester eingestellt. Falschluftproblem gibt es nicht. As Auto hat echte 35.000 gerannt.
Ich habe mit 2 Vergaserleuten gesprochen, die wollen sofort die Vergaser überholen. Das halte ich für Unsinn bei der Laufleistung.
Ich bin gespannt auf eure Ideen..
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon andilin » Fr 1. Sep 2017, 18:39

Geht deine Startautomatik komplett auf? Es kann aber auch sein, dass deine Schwimmernadelventile verklebt sind.
Zuletzt geändert von andilin am Fr 1. Sep 2017, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Fr 1. Sep 2017, 18:40

O ja. Klappen stehen senkrecht. Und öffnen recht schnell. Gruß
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon andilin » Fr 1. Sep 2017, 18:42

Es kann aber auch sein, dass deine Schwimmernadelventile verklebt sind.
Aller Unterdruckschläuche in Ordnung? Unterdruckdose vom Verteiler geprüft?
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Fr 1. Sep 2017, 18:47

Die Unterdruckdose arbeitet einwandfrei, schon überprüft. Verklebte Nadelventlie schliesse ich aus. Ich habe volle Leistung beim beschleunigen.
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon andilin » Fr 1. Sep 2017, 18:48

Naja, wenn der Vergaser überläuft, hast du ja auch genug Sprit zum Beschleunigen.
Zündkabel und Stecker und Kondensator in Ordnung?
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon willies13 » Fr 1. Sep 2017, 18:51

Hallo,
hast Du irgendetwas verändert, seit das Problem ist ?

Ich bin eher bei der Zündung.
Stimmen beide Einstellpunkte korrekt ?
Ist der Zündzeitpunkt stabil bei einem Betriebspunkt (ich hatte Antriebsspiel)

Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Fr 1. Sep 2017, 18:55

Dann würden aber die Abgaswerte ausflippen. Und wenn er überfetten würde gäbe noch andereSymptome. Kondensator gibt es nicht mehr wegen der E-Zündung. Die Zündkabel wollte ich morgen messem. Allerdings wäre mir nicht klar warum sich das nur in bestimmen Drehzahlen äussert.
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Fr 1. Sep 2017, 18:57

Hallo Willy,
der Verteiler ist spielfrei. Wie geschrieben, 35000km, und ich hatte den Verteiler auch in der Hand.Ich habe einiges verändert, ich suche schon eine Weile..
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon willies13 » Fr 1. Sep 2017, 19:06

Hallo Werner,
bei mir hatte die Verteilerantriebswelle 0,4mm Spiel in axialer Richtung. Wegen der Schrägverzahnung zur Zündverteilerwelle gibt das einen schwankenden/springenden Zündzeitpunkt. Bei mir 9Grad !

Hast Du "nur" sowas:
http://www.fulmax.de/
oder einen ganzen Zündverteiler von Pertronix ?
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Fr 1. Sep 2017, 19:14

Hallo Willy,
Ich habe nur die Kassenvariante. Wenn ich die Zündung anblitze, stehe der Blitz ohne jede Aussetzer stabil. Und ich hatte den Verteiler in der Hand, auch keine ausgelutschten Federn. Was sind Widerstandswertevon den Kabel, und von Steckern?
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon willies13 » Fr 1. Sep 2017, 19:40

Hallo Werner,
habe in der BMW Repanleitung geschaut. Da steht nur der Verteilerläufer mit 5kohm.
Leitung+Stecker habe ich nicht gefunden. Dürften aber nicht mehr als 1..2kohm sein und dann eben alle gleich.
An Kabel glaube ich nicht.

Wenn der Zündzeitpuntk stabil ist, ist es das auch nicht.

Hast Du beide Einstellpunkte ?
Also bei
- 1700 1/min ohne Unterdruckverstellung auf die Kugel
- Kontrollpunkt: 1000 1/min MIT Unterdruckverstellung auf "OT Markierung im Schauloch sichtbar" (>>dann funktioniert Unterdruck und Fliehkraftverstellung)

Ich habe auch ewig an meiner Kiste gesucht. Bis ich irgendwann meine Änderungen überlegt hatte; das brachte mich dann auf die Spur von fehlerhaften Dichtungen im Vergaser, die ich selbst eingebaut hatte...
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Christoph, Bonn » Sa 2. Sep 2017, 07:41

Sharky hat geschrieben: Ich habe mit 2 Vergaserleuten gesprochen


Hallo Werner,
wissen das die Vergaser Leute:
Sharky hat geschrieben: habe pertronix Zündung drin.


Denn normalerweise schmeißen die Vergaser Leute die elektronisch Zündung als erstes raus :-)


Gruß, Christoph
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 308
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon willies13 » Sa 2. Sep 2017, 08:42

Wäre auch noch ein Szenario:
In 2h die Elektronikzündung raus und schauen, ob die Probleme dann weg sind.
..bevor es an die Vergaser geht, was deutlich aufwendiger ist

Als E-techniker bin ich aber ganz klar ein massiver Befürworter einer vernünftigen elektronischen Zündung im Vergleich zu dem Unterbrecherzeug.
Beispiel: Radiales Spiel in der Zündverteilerwelle geht sofort in den Zündzeitpunkt rein.

Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Gerhard » Sa 2. Sep 2017, 08:48

Hallo

Elektronische Zündungen polarisieren wohl wie keine andere Baugruppe im E9. Da ich bisher keinerlei Erfahrungen mit der Pertronix gemacht habe, kann ich nur von dem "nicht billigen" originalen Nachrüstsatz von BOSCH berichten. Es gibt für mich keinen Grund diesen nicht zu empfehlen. In meinem 2800 CS bin ich diese jahrelang im Alltag ohne Probleme gefahren.
Wer aber noch ausreichend alte Kontakte, mit den hitzebeständigen Pertinax-Nocken hat, kann natürlich auch jedes Jahr die Zündung einstellen (lassen). Der Wartungsaufwand ist hier halt schon deutlich höher.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Sa 2. Sep 2017, 09:06

Hallo Christoph,
die Zündung habe ich eingebaut um die Kontakte als mögliche Fehlerquelle auszuschließen. Und die Zündung arbeitet genau wie vorher, aber etwas exakter. Hätte ich mir dann auch schenken können. Aber von den Vergaserleuten habe ich langsam die Schnauze voll.
Ich glaube das mein etwas zu hohes Standgas und das Ruckeln ein und derselbe Fehler ist. Ich kann die Umluftschrauben zudrehen und der Motor läuft weiter. Niedrig zwar, aber dennoch. Möglicherweise eine Problem des Luftspalts der Klappe der 2ten Stufe. Aber da war noch niemand dran..
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon andilin » Sa 2. Sep 2017, 12:19

Ach, wenn du die Schn.... voll von den Vergaserleuten hast.
Lies mal hier:
viewtopic.php?f=2&t=26356
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Sa 2. Sep 2017, 17:18

Hallo Gerhard,
Eine elektronische Zündung macht schon Sinn, und die Leute die dagegen wettern verstehe ich nicht. Ich habe bewusst lediglich die Kontakte entfernt um die korrekte Verstellung des Fkr beizubehalten. Deswegen eben keinen kompletten Verteiler. Da weiß ich zufällig das die Kurven für den ZZP oft nicht stimmen. Du kennst meinen Hintergrund und weißt ungefähr wie ich ticke. Wie auch immer, bei der heutigen Qualität der Kontakte ist die E-Zündung durchaus sinnvoll.
Von welchem Hersteller muss jeder selber wissen.
Den Beitrag der mir hier gennant wurde kenne ich. Das sind meine Symptome, oder zumindest sehr ähnlich. Allerdings sind meine Schrauben and der 2.Klappe noch original versiegelt. Deswegen zweifle ich etwas.
Und was die Vergaserleute betrifft: jeder will mir sofort eine Vergaserüberholung verkaufen, ohne mir zu Ende zuzuhören. Wenn ich sage die 35000km sind echt, wird nur wissend gelacht. Es gibt nichtmal das Angebot es vielleicht mal mit einstellen zu versuchen. Und viele bekommen das auch nicht hin. Wie einem meiner Bekannten, dem eine Überholung dieser Vergaser verkauft wurde, das Auto immer noch nicht richtig lief, und ich dann feststellen musste, das von 2 Zylindern an der Nockenwelle keine echten Nocken mehr da waren. Alteingesessener Kölner Betrieb. Oder ein E31 eines hier bekannten E9 Eigners, den 2 Spezialisten nicht zum laufen bekommen haben. Ich habe leider zuviel Mist gesehen.
Danke, Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon willies13 » Sa 2. Sep 2017, 18:23

Hallo,
den fand ich auch noch ganz interessant:

http://www.strichacht-forum.de/read.php?1,116956

Ist ja in der technischen Konstellation durchaus ähnlich.

Grüsse;
Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Sa 2. Sep 2017, 19:09

Hallo Willy,
auch den Artikel kenne ich. Interessant finde ich die Limareglergeschichte, wobei mir nicht klar ist wie die Überspannung die Steinzeitzündung beeinflussen kann.
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon willies13 » Sa 2. Sep 2017, 23:22

Hallo Werner,
ich fand den Artikel interessant, weil er doch ein Spektrum an Handlungsmöglichkeiten darstellt.

Ansonsten bin ich bei Dir: Ich sehe auch keinen technischen Grund, warum eine überhöhte Bordnetzspannung die Zündung beinflussen sollte.
Ganz sicher nicht den Zündzeitpunkt; es geht nur die Energie des Zündfunkens nach oben.
Bei 12% beschriebener höherer Spannung geht der Strom durch die Zündspule auch um die 12% nach oben und damit auch die gespeicherte magnetische Energie um diesen Wert.
Ich habe keine Ahnung ob in den /8 Kisten noch was anderes drin ist, was sensitiv auf die Betriebsspannung ist.

Ein Vorgehensszenario wäre an dem Leerlaufthema zu arbeiten und darauf zu hoffen, dass das auch das Ruckeln löst.
Das kannst Du im Stand gut machen. Ich habe da aber, vor allem bei Umgemischvergasern, zu wenig Erfahrung.

Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Christoph, Bonn » So 3. Sep 2017, 08:03

...noch ein Erfahrungswert von mir bei analoger Zündung via Unterbrecherkontakt:

bei dem beschrieben Ruckeln schau ich immer als erstes nach dem Schließwinkel,
(Abstand Unterbrecherkontakt, der dann immer verstellt war)
nach Daten und Beschreibung im Bordbuch wieder neu eingestellt auf 38 Grad und das Ruckeln ist weg....
(s.64 - s.65 in der 2800 CS Betriebsanleitung)
Gruß, Christoph
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 308
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » So 3. Sep 2017, 10:28

Hallo Christoph,
danke, aber das ist hinfällig wegen der E-Zündung. Abgesehen davon hat sich nichts verändert seit ich die Kontakte entfernt habe.
Hallo Willy,
ich glaube auch das mein Problem vergaserseitig ist.
Ich kann bei korrekt eingestellten Drosselklappenanschlägen der 1. Stufe die Umluftschrauben zudrehen ohne das die Drehzahl wirklich unter 1000 sinkt. Und das kann nicht sein. Normalerweise muss der ausgehen. Falschluft zieht er nicht. Ich habe die 2te Klappe im Verdacht. Allerdings weiß ich nicht wie das entstehen konnte, wenn es das wirklich ist.
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon willies13 » So 3. Sep 2017, 13:19

Hallo Werner,
- die 2. Stufe hat oben am Vergaser einen schönen Rand. Wenn der abgedichtet wird, könntest Du den Einfluß der 2. Stufe im Leerlauf feststellen.
- Du könntest einen Draht mit 0,05mm bei der oberen Kante der teilgeöffneten Drosselklappe 2. Stufe durchführen, dann die Klappe sanft in Ruhestellung bringen und schauen wie groß der Durchziehwiderstand ist. Wenn Du richtig Pech hast, liegt der abgerissene Drahtteil dann im Ansaugkrümmer....
Musst ggf nochmals schauen, ob die 50Mü der korrekte Spalt ist.
Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » So 3. Sep 2017, 17:58

Hi Willi,
na das ist doch eine Top-Idee! Die 2te Stufe zumachen. Damit könnte ich sogar fahren um zu sehen was passiert. Steht morgen auf dem Zettel. Ich werde berichten.
Danke, Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Mein 2,5 cs ruckelt

Beitragvon Sharky » Mo 4. Sep 2017, 19:30

Leider kann man wohl nicht 2mal hintereinander etwas schreiben, deswegen jetzt so:
Hi Willi,
wenn ich die 2.Stufe zuhalte, geht der Motor aus. Am jedem Vergaserfuß ist eine Unterdruckleitung, die sich mittels eines T-Stücks zusammenfinden und unten am Luftfiltergehäuse an der Motorentlüftung angeschlossen ist. Wenn ich die am Luftfilterkasten abnehme und verschliesse, habe ich Standgas. Und bein Fahren ist das Geruckel fast weg. In den Zeichnungen finde ich nichts zu diesem Anschluss. Weiß jemand was dazu?
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 cs ruckelt

Beitragvon willies13 » Mo 4. Sep 2017, 21:01

Hallo Werner,
Ich habe soeben im Werkstatthandbuch nachgelesen.
Ohne Luftfilter (also bei offenem Schlauchende) soll die Leerlaufdrehzahl um 100 1/min nach oben gehen.
Eine Aussage zum Verhalten bei verschlossenem Schlauch habe ich nicht gefunden.

Beim Stöbern habe ich noch gefunden:
Bei zugedrehten Zusatzgemischschrauben ist die Solldrehzahl 700 1/Min.

Ich schicke Dir das per mail, um nicht gegen das Copyright hier zu verstossen.

Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 cs ruckelt

Beitragvon Sharky » Di 5. Sep 2017, 19:18

Hallo Willy,
die Angaben aus dem Whb kenne ich danke. Bei mir fällt die Drehzahl ca.500 Upm.
Ich bin mittlerweile fest davon überzeugt, das jemand am Klappenanschlag der 2ten Stufen herumgespielt hat. Ich habe mirheute von einem Bekannten 2 Dichtungen besorgt und werde die Woche noch die Vergaser vom Ansaugkrümmer abnehmen. Dann wird es spannend. Ich werde berichten, live und in Farbe.
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon peterneuner » Di 5. Sep 2017, 21:24

hallo,
ich kann dir nur dringend abraten die Vergaseroberkante der 2.Stufe abzudecken.DRINGEND!!! Weil dein Motor jedes Teil was da drauf kommt
verschlingt.
Wenn du schon so wenig Vertrauen auf Leute vom Vergaserfach hast und darüber so immer wieder lästerst,obwohl du keine Ahnung vom
ZENITH INAT hast,dann wirst du mit Sicherheit auch durch solche dilletantischen Abdeckmaßnahmen durch kapitalen Motorschaden
bestraft.
Soweit mein guter Ratschlag an dich.
Was Vergaser angeht, will ich dir gern behilflich sein und dein Problem in Ruhe und objektiv zur Lösung bringen.
Leider muß der oder beide Vergaser dazu raus,weil man an die Justierung der 2.Stufenklappe heran muß.
Beste Grüße
Peter
peterneuner
 
Beiträge: 54
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 21:11

Re: Mein 2,5 cs ruckelt

Beitragvon willies13 » Di 5. Sep 2017, 21:25

Hallo Werner,
das hört sich doch nach einer Spur an.
Wenn Du 500 1/min hast, müsste mindestens einer der beiden Stufen zu weit geschlossen sein.
Denke, dass für den Betriebspunkt "geringe Last" die korrekte Einstellung und die Verteilung der Gemischzufuhr über die 3 Wege ziemlich wichtig ist.
Wenn´s dann an die Laständerung geht, wird´s nochmal interessanter.

Kommend von den eigenen Erfahrungen:
- Ich hatte Probleme mit der Qualität von Nachbaudichtungen und es hat mich (zu) viel Zeit gekostet. Also gut anschauen.
- Ich hatte die 2. Stufe zunächst auf 50Mü Spalt mit der Fühlerlehre eingestellt. Das ist Whb.
Irgendwas ging dann nicht recht (weiß nimmer genau) und ich bin auf 20Mü gegangen.
Die ebene Fühlerlehre im Rundtrichter spielte dabei bestimmt auch noch ne Rolle.
Ich habe keine Umluftvergaser.

Bin gespannt..in welcher Ecke von D wohnst Du eigentlich ? .. bin bei Stuttgart...

Grüsse;
Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Mein 2,5 cs ruckelt

Beitragvon Sharky » Di 5. Sep 2017, 22:15

Hallo Willy,
ich bin misstrauisch geworden, weil ich trotz korrektem Einstellens der Standgasdrehzahl nie die Drehzahl wirklich unter 1000 bekommen habe. Die Problematik mit dem Kontanstfahrruckeln kenne ich zur genüge weil mich mal ein 911er fast um den Verstand gebracht hat. Deswegen bin ich da recht sensibel. Nachdem ich durch Zufall mit dem Abklemmen der Unterduckleitungen auf ca. 500-600 Upm komme, und den Motor über zuhalten der 2.Stufe zum ausgehen bringen kann, ist die Konsequenz eigentlich klar. Ich verstehe nur nicht wer da dran war. Ich jedenfalls nicht, das Ganze wurde immer klarer je weiter ich versucht habe die Einstellung zu optimieren.
Auf jeden Fall muss der Unterdruckanschluß oberhalb der Drosselklappe münden, sonst würde dort immer Unterdruck anliegen. Nur was genau ist der Zweck dier Unterdruckleitung, die von beiden Vergasersockeln zum Anschluss der Motorentlüftung am Luftfiltergehäuse führt??
Ich wohne in Kerpen 10km westlich von Köln. Bei Schumachers umme Ecke.
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Mi 6. Sep 2017, 19:15

Hallo Peterneuner,
was für eine nette Ansage. Ich wusste gar nicht das der Motor Dinge ansaugt...
Zum Glück habe ich nun noch meine Hände, obwohl ich die beiden 2ten Stufen mit meinen Daumenballen zugehalten habe. Mein Gott, er hätte mich verschlingen können..
Danke auch, dass ich keine Ahnung von diesem Vergaser habe. Ich habe diese Vergaser schon vor ca. 30 Jahren eingestellt, und auch immer hinbekommen. Bei diesem hier bin ich mir wohl selbst auf den Leim gegangen. Trotzdem danke für die überaus netten Vorschusslorbeeren. Ich persönlich beschimpfe niemanden den ich nicht kenne. Aber sei's drum.
Und ich habe lediglich geschrieben, dass die, mit denen ich bisher zu tun hatte, hauptsächlich Umsatz erwirtschaften wollen. Das Netz ist voll von tollen Erfahrungsgeschichten. Und wenn ich um eine Einstellung bitte, und jemand mir sagt, vor dem Einstellen müssen die Vergaser überholt werden, fühle ich mich verkohlt. Erst recht, wenn derjenige das Auto noch nicht mal gesehen hat. Bisher war diese Unterhaltung nett, aber das hat sich nun wohl.
einen schönen Abend noch.
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon andilin » Mi 6. Sep 2017, 19:22

Nana, nicht gleich so beleidigt sein.
Vielleicht war der Ton etwas rau, aber er hat dir ja auch noch Hilfe angeboten.
Also, alles gut.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Mi 6. Sep 2017, 19:37

Hallo Andi,
Ich bin nicht beleigt. Aber ich lasse mir nicht an's Bein pinkeln. Und ich benutze solchen Foren um Denkanstösse zu bekommen. Was Willy auch gut gemacht hat. Mir ist egal, wieviel Ahnung wer hat, wenn er den richtigen Tipp gibt. Wer heilt hat recht. Natürlich hätte ich auch drauf kommen können, aber ich habe halt keine Ahnung.
Instinktiv war ich auf dem richtigen Weg, nur als Blödmannsgehilfe kam ich eben nicht drauf. Ich hatte noch nie verstellte Klappen der 2ten Stufe. Ausgelutschte Wellen hatte ich.
Ich habe heute die Dichtungen bekommen, dann werde ich am Freitag mal versuchen die Dichtungen einzubauen. Ob das was wird, ogottogott.
Gruß, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02

Re: Mein 2,5 CS ruckelt.

Beitragvon Sharky » Mo 16. Okt 2017, 14:30

Hola,
ich bins wieder, und mein Karren ruckelt nicht mehr. Ist das schön.
In Summe 3 Fehler: trotz mehrfach hinschauen waren die Unterdruckschläuch zum Verteiler vertauscht. Eine Luftdüse im Vergaser war im Querschnitt verengt. Und dann ist der Wagen so empfindlich auf die Einstellung wie ich es noch nicht erlebt habe.
Und zum Thema Leerlaufdrehzahlen musste ich feststellen das mein Dzm 100 Umdrehungen dazulügt. D.h. er läuft mit knapp 900 jetzt.
Das Leben ist schön.
Danke noch an alle, Werner
Sharky
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 10:02


Zurück zu unser Forum