Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Ulrich 3.0 CSA » Mi 16. Aug 2017, 12:55

Hallo alle,

wer kann was zu dem Thema sagen "Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Schutz für den Motor" ...oder macht das jemand schon? Welche Erfahrungen sind vorhanden?

Im Kern geht es darum dass das moderne Benzin Ethanol enthält welches letztendlich nicht auf unsere alten Vergasermotoren abgestimmt ist.

Hier gibt es ausführliche Info:

http://www.carpassion.com/forum/thema/48890-zweitaktöl-in-1-mischung-zum-benzin-schutz-der-alten-vergaser-und-perfektes-obenöl/

http://www.170v.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.p ... 028448/4#4

Gruss Uli
Benutzeravatar
Ulrich 3.0 CSA
 
Beiträge: 125
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 13:48
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon andilin » Do 17. Aug 2017, 05:51

Hallo,
ich habe es bisher noch nicht verwendet, aber die Erklärungen finde ich einleuchtend. Ich weiß nur, dass ein Kollege in seinem Landrover seit Jahren 2-Takt Öl in seinem Wagen fährt und keinerlei Probleme hat.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon csi pw » Do 17. Aug 2017, 06:02

Hallo Uli,

ich hatte in der Vergangenheit auch schon Beiträge über das sogenannte "Obenöl" gelesen. Hatte es aber nicht probiert. Ein Forumsmitglied (professioneller BMW Mechaniker alter Schule) hat mir dann ungefragt den Tipp gegeben, dass ich wenn ich dem Auto was gutes tun will dem Sprit etwas 2-Taktöl zumischen soll. Ich habe das daraufhin probiert.

Mein CSI lief eigentlich ganz ordentlich. Er hatte nur den Schönheitsfehler, dass er wenn ich bei bestimmten Drehzahlen das Gaspedal lupfte zu ruckeln begann. Dieser Efekt hat sich zu 90% minimiert seit ich das 2-Taktöl dem Benzin beimische.

Dem ÖL wird ja unter anderem nachgesagt, dass verharzte und verklebte Einspritzventile wieder gängiger werden. Vielleicht ist das bei mir ja der Fall. Ich bleibe dabei und fülle auf 50 Liter Benzin 0,5 Liter 2-Taktöl in den Tank.

Wenn man im Internet nach dem Thema googelt gibt es auch kritische Stimmen die besagen es sei der Umwelt nicht gerade zuträglich 2-Taktöl in 4-Taktmotoren nutzlos zu verbrennen. Auch ein Aspekt der bedacht werden sollte.

Gruß
Egbert
Benutzeravatar
csi pw
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 20:25

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Ulrich 3.0 CSA » Do 17. Aug 2017, 12:03

Hallo Egbert,

"professioneller BMW Mechaniker alter Schule hat ungefragt den Tipp gegeben"...da hört sich ja gut an.

Nutzt Du noch ein Bleiadditiv oder nur noch das 2-Taktöl?

Gruß Uli
Benutzeravatar
Ulrich 3.0 CSA
 
Beiträge: 125
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 13:48
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon csi pw » Do 17. Aug 2017, 21:31

Hallo Uli,

benutze nur noch das 2-Taktöl.

Gruß Egbert
Benutzeravatar
csi pw
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 20:25

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon andilin » Fr 18. Aug 2017, 05:40

Wird hier nicht etwas durcheinander gebracht? Der Bleiersatz hat nun nichts mit dem Ethanol in modernen Kraftstoffen zu tun. Bleifrei gab es auch schon vorher ohne Ethanol. Der wurde nur für die Umwelt dazugemischt. Ich glaube nicht, dass 2-Taktöl die Klopffestigkeit des Kraftstoffes erhöht.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon csi pw » Fr 18. Aug 2017, 05:59

Hallo Andi,

es geht hier ja nicht um die Klopffestigkeit des Benzins. Der Sprit mit Ethanol ist ja ausreichend klopffest. Meines Wissens hatten die M30 Motoren schon in den 70 ern gehärtetet Ventilsitzringe, so dass der Bleifreizusatz nicht benötigt ist. Vielleicht kann Gerhard was dazu sagen ob das richtig ist.

Das 2-Taktöl soll bewirken, dass die Vergasermechanik und die Einspritzdüsen "geschmiert" werden und dadurch besser funktionieren. Es soll sich auch positiv auf ältere Benzinleitungen auswirken, die dem Ethanol nicht standhalten. Wenn man sich zu der D-Jetronic schlau liest kommt das Thema 2-Taktöl in Verbindung mit den Einspritdüsen öfter.

Gruß
Egbert
Benutzeravatar
csi pw
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 20:25

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Hubi » So 27. Aug 2017, 11:20

Wegen den gehärteten Ventilsitzringen hatte ich nach der Abschaffung des verbleiten Benzins mal BMW direkt angeschrieben. Die Aussage war, dass die BMW-Motoren der 70er Jahre diese gehärteten Ventilsitzringe noch nicht haben. Aber wenn der Motor 100.000 km mit verbleitem Benzin gefahren wurde, hat sich eine ausreichend schützende Bleischicht gebildet, so dass keine Zusätze erforderlich sind. Ich füge trotzdem Bleiersatz beim Tanken zu, rein vorsorglich. Das Zweitaktöl habe ich letzten Winter erstmalig in den Tank geschüttet, nachdem ich in verschiedenen Foren diese Empfehlung gelesen hatte, auch als Rostschutz für den Tank.
Hubi
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Alexus » Mo 11. Sep 2017, 12:46

Hallo an alle,

möchte in diesem Zuge mal von meiner Wochenenderfahrung berichten, habe die Diskussion verfolgt und kam über das Teillastruckeln beim Einspritzmotor zu diesem Thema.

Mein Motor 3,0 CSI hat stark geruckelt im Teillastbereich was anscheinend 2 Ursachen hatte.

Nach Überprüfung bei BMW Classic in Stuttgart wurde festgestellt, dass der Zusatzluftschieber ( wird nur benötigt zur Drehzahlanhebung im kalten Zustand ) im warmen Zustand hängen bleibt und
dadurch die Falschluft in den Ansaugtrackt gelangen kann. Der Zustzluftschieber wurde überbrückt und siehe da das Problem hat sich deutelich verbesser, die Gasannahme war wieder sauber vorhanden.

Allerdings war immer noch das starke ruckeln bei const. Geschwindigkeit vorhanden, wenn man vom Gas ging was natürlich bei Autobahnfahrt extrem nervig ist.

Habe aktuell am So das Thema mit dem Zweitaktöl ausprobiert und siehe Da, der Motor läuft einwandfrei, wie Schalter umgelegt, das Ansprechverhalten ist wie es sein muss.
Der Tank war halb leer, habe den Motor warmgefahren, ruckeln war vorhanden. An der der Tankstelle 1 l Zweitacktöl ( Liqui Molli halbsynthetisch ) eingefüllt und dann mit Super Plus vollgetankt.

Der positive Effekt war sofort vorhanden, und meine Erklärung ist, dass die mechanischen Drucksensoren durch die zusätzliche Schmierung wieder gangbar werden und die Umwandlung in elekrtische Informationen
wieder in der richtigen Zeiteinheit vorhanden sind. Auch der Leerlauf reagiert wieder deutlich, denn wenn ich die Kupplung trete fällt der Leerlauf erst auf ca. 1100 und bleibt nicht mehr hängen, sondern geht dann sofort auf die
eingestellten 850 U/min.

Zusätzlich habe ich noch den Verdacht, dass es auch an den unterschiedlichen Benzinqualitäten liegen kann, denn durch Zufall hatte ich die letzten 10 Tanfüllungen mit V-Power von Shell getankt und da war das Rucken bei Gaswegnahme zwar vorhanden, aber nicht so heftig. Unterwegs musste ich dann mal tanken und habe Aral eingefüllt und das Thema wurde schalgartig schlechter.

Werde das Thema jetzt beobachten, ob ich die Beimischung bei jeder Tankfüllung ( 0,5l / Tanken ) brauche oder ob ich das genauso wie den Bleizusatz behandeln kann alle 3 - 5 Tankfüllung.

Gruß Alex
Alexus
 

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Ulrich 3.0 CSA » Sa 21. Okt 2017, 09:17

Hallo an alle,

verwende das Zweitaktöl jetzt seit ca. 1.000 km in meinem 3.0 CSA.

Subjektiv: er läuft noch satter/sanfter/ruhiger

Objektiv: der Motorölverbrauch ist auf 0 zurückgegangen - vorher hat er ca 1-1,5 l/1.000 km benötigt.

Zudem ist der Benzinverbrauch um 0,5 l/100 km gesunken (Ok, das muss ich nochmal im Auge behalten...könnte auch am Fahrprofil gelegen haben)

Gruß Uli
Benutzeravatar
Ulrich 3.0 CSA
 
Beiträge: 125
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 13:48
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon willies13 » Sa 21. Okt 2017, 15:24

Hallo,
riecht man das dann auch am Auspuff ?
... denke übertriebenermassen an Trabant und Co
Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon andilin » Sa 21. Okt 2017, 16:36

nein, weil beim Trabi viel mehr Öl beigemischt wird.

Danke Uli für deine Rückmeldung. Finde ich sehr interessant!
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Haggi » Sa 21. Okt 2017, 17:58

Moin,
das mit dem 2 Takt Oel hört sich ja sehr inressant an,
hat da jemand schon einmal die erfahrung mit L-Jetronic Motoren 3,0L oder 3,3 L oder 3,5L gemacht ?

Gruß Jörg
Benutzeravatar
Haggi
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 27. Feb 2014, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Christoph, Bonn » So 22. Okt 2017, 09:39

...und seit Jahren bewährt,
die praktischen "für-unterwegs-Fläschchen" von Stihl:
(2 pro Tankfüllung, also 200ml)

http://www.ebay.de/itm/10x-100ml-Zweita ... 0005.m1851
Zuletzt geändert von Christoph, Bonn am So 22. Okt 2017, 10:24, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 308
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Dirk Isted » So 22. Okt 2017, 10:07

Hallo und guten Morgen,
war erst skeptisch Zweitaktöl in mein Coupe?
Motor erst 4800 km gelaufen, frisch gemacht aber immer ein leichtes klingeln
beim beschleunigen.
Aber was soll passieren Motor fliegt ganz bestimmt nicht auseinander mit dem Öl.
Also 1 Liter auf eine Tankfüllung, meinen Sohn eingepackt zu einer Probefahrt und was soll ich
sagen das Klingeln war weg.
Vielen Dank für den tollen Hinweis.
Werde das jetzt bei behalten.

Schönes Wochenende noch und Danke für den Link.
Liebe Grüße
Dirk
Dirk Isted
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 17:59

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Dieter Kraus » So 22. Okt 2017, 10:26

Hallo,
mische seit diesem Sommer einen halben Liter 2 Takt Öl zu jeder Tankfüllung und meine der Motor läuft ruhiger, auch das Surren der Benzinpumpe ist definitiv leiser geworden.
Grüße Dieter
Dieter Kraus
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 12:16
Wohnort: 32758 Detmold

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon lothar » So 22. Okt 2017, 11:27

Hallo zusammen,

interessantes Thema , das ich auch schon länger verfolge.
Auffallend ist nur mit welchen Füllmengen gearbeitet wird.
Allein die letzten drei E9 Freunde tanken zwischen
0,2 Liter über 0.5l bis zu 1.0 Liter pro Tankfüllung ein. Einen Sollwert wird es
wohl nicht geben, da jedes Triebwerk anders reagiert .
Hauptsache unsere Motoren laufen sanfter , und ein wenig Schmierung hat noch nie geschadet.

Grüße vom Rande der Eifel
Lothar
lothar
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 19:09

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon andilin » So 22. Okt 2017, 11:43

Christoph, Bonn hat geschrieben:...und seit Jahren bewährt,
die praktischen "für-unterwegs-Fläschchen" von Stihl:
(2 pro Tankfüllung, also 200ml)

http://www.ebay.de/itm/10x-100ml-Zweita ... 0005.m1851



Das ist aber mineralisches Öl. Synthetisches verbrennt sauberer, schmiert besser und verschleimt bei längeren Standzeiten nicht den Tank, Vergaser etc.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Christoph, Bonn » So 22. Okt 2017, 13:54

andilin hat geschrieben:Das ist aber mineralisches Öl. Synthetisches verbrennt sauberer, schmiert besser und verschleimt bei längeren Standzeiten nicht den Tank, Vergaser etc.
Gruß
Andi


...ist wahrscheinlich wieder ne Glaubensfrage
genau wie: "Nutzt du mineralisches oder Synthetisches Motoröl?"
oder was für ein Sprit tankst Du ?

Ich nehme z.B. seit dem Jahr 2000 voll Synthetisches Motoröl (Gastrol RS 10W60)
fahre nur Super Plus 98 ohne Bleizusatz

bei dem Zweitaktöl finde ich den Verschluss praktisch für Unterwegs, ist auch deshalb teurer als ne Litter Dose,
0,2 Liter pro Tankfüllung, da kam die Empfehlung von der Fa. Bliersbach Vergasertechnik in Köln
und Standzeiten habe ich sowieso nicht (Fahrleistung seit 2000 = 90.000km)
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 308
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon andilin » So 22. Okt 2017, 14:51

Jeder, wie er es will.
Ich habe mir z.B. einen 5 Liter Kanister Sythetisches 2-Taktöl bei e... gekauft und für jeden Wagen eine kleine Flasche mit Teilstrichen drauf. Da kann ich bis 500ml Öl aus dem Kanister einfüllen und dann wird es wieder günstiger.
Dateianhänge
20171022_155542.jpg
20171022_155542.jpg (53.77 KiB) 193-mal betrachtet
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon Lallas Garage » So 22. Okt 2017, 15:18

Hallo, ich habe auch schon öfter davon gehört aber mich nie getraut...
Mein 3,0Liter CS hat seid 1992 nicht mehr gelaufen 1986 wurde ein nagelneuer Motor bei BMW eingebaut und bis 1992 hat er nun 29000km gelaufen.
Nun wurde er von mir vor kurzem zum Leben erweckt. Er läuft soweit tadellos.

Ich werde es nun dennoch mal testen mit dem Öl... Da ich noch weitere Fahrzeuge habe werde ich es auch da mal ausprobieren....
Lieben Dank und Gruß Simon
Lallas Garage
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 08:40

Re: Zweitaktöl in 1% Mischung zum Benzin als Motorschutz?

Beitragvon andilin » So 22. Okt 2017, 15:44

Hallo,wäre schön, wenn du berichten würdest.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg


Zurück zu unser Forum