Lautsprecher Armaturenbrett

Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 271
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von willies13 » Mi 6. Jan 2016, 10:54

Hallo miteinander,

ich möchte gerne die akustische Charakteristik mit einem Zentrallaustsprecher im Armaturenbrett vorne mitte erhalten.
Vielleicht dazu noch ein kleiner Subwoofer versteckt unter dem Fahrersitz.

Nun bin ich auf der Suche nach einem einigermassen passenden, gut klingenden Lautsprecher.

Der Pioneer TSA4633i müsste direkt in den Ausschnitt passen.
- 9,5 x 15,3 x 4,1 cm³.
- 3 Wege System
- Untere Grenzfrequenz 35Hz

Alternativ habe ich die Ampire Retrosound R-48N gefunden.
- 10x20x4,1cm³.
- Doppelspulensystem
- 2 Wege System
- Die erfordern allerdings eine Montage von hinten. Das geht bei mir gerade ganz gut; es ist eh alles ausgebaut.
- Untere Grenzfrequenz 43Hz.

Hat von Euch jemand Erfahrungen oder weitere Ideen dazu ?

Danke und Grüsse; Willy

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 518
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von Christoph, Bonn » Mi 6. Jan 2016, 19:27

Hallo Willy,
ich habe 2 x zweiwege LS von Monacor verbaut.
Von außen original, dahinter prima Stereosound:

vg Christoph
Kopieren von IMG_7401.JPG
Kopieren von IMG_7401.JPG (48.63 KiB) 2697 mal betrachtet

rudy
Beiträge: 71
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:54

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von rudy » Sa 23. Jan 2016, 18:55

Hallo Christoph,

habe mal gesucht, es müssten eine der zwei ff sein korrekt?

Mein Frage: Warum hast du zwei eingebaut? und nicht einen?
Ein Stereoeffekt wirst du kaum erreichen (denke zu dicht) und von der Technik her gibts heute sehr gute Einzellautsprecher (die auch einen guten Sound lierfen), was waren deine Gründe/Argumente für 2 Lautsprecher im Armaturenbrett?

Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 271
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von willies13 » Sa 23. Jan 2016, 21:58

Hallo miteinander,
ich bin immer noch am Sondieren.

Mein Favorit wäre gerade der ovale CC6808 von German Maestro ex MB Quart:
http://www.german-maestro.de/Deutsch/sh ... al/cc6808/.
Der Einbau wird kritisch, da er fast 60 mm tief ist. Aber tolle 28Hz nach unten.
Alternativ ein Päärchen mit 100mm CC4008. Die bauen nur 43mm tief; gehen aber nur bis 60Hz runter.
http://www.german-maestro.de/Deutsch/sh ... 10/cc4008/

Der ovale Ampire RETROSOUND R-48N 4x8 mit 41 mm Einbautiefe; aber 20 cm lang; müsste von hinten auch reinpassen:
http://www.ampire.de/R-48N.htm?shop=amp ... 98&p=28398
Er geht bis 43 Hz nach unten.

Nach unten würde ich über einen kleinen Subwoofer unter dem Fahrersitz unterfüttern.

Schaun wir mal.
Es gibt aber noch genügend anderes zu tun, wie anbei zu sehen.

Grüsse; Willy
Dateianhänge
IMG_0344.JPG
IMG_0344.JPG (47.26 KiB) 2538 mal betrachtet

rudy
Beiträge: 71
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:54

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von rudy » So 24. Jan 2016, 18:40

willies13 hat geschrieben:...Der ovale Ampire RETROSOUND R-48N 4x8 mit 41 mm Einbautiefe; ...
Hallo Willy,
zunächst denke ich der Lautsprecher hat 47mm Einbautiefe, zum. gemäß deinem link:
  • TECHNISCHE DATEN:
    - Nenndurchmesser 4''x8''
    - Einbautiefe 47mm
...das aber nur nebenbei, denke es ist nicht so wichtig.

Meine Frage ist allg. zu den Lautsprechern, habe die Vermutung du kennst dich da gut aus und geht in die gleiche Richtung, wie meine Frage an Christoph.
  • Dazu, ein bekannter hat ein US Car (Bj 1964), der hat einen "Dual Voice Coil stereo speaker" (Werte: 4 Ohm X 2 (1 left and 1 right), 140W MAX / 80W RMS, Efficiency: 91dB (1W/1M), Frequency Response: 90 - 17,000Hz) ...
...und hat einen sehr guten Klang.

Warum 2 Lautsprecher nebeneinander? Hätten die Vorteile, wenn ja welche? Vermute der "Ampire RETROSOUND R-48N" ist von ähnlicher Technik, wie der genannte aus US, oder?

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 518
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von Christoph, Bonn » So 24. Jan 2016, 19:14

rudy hat geschrieben:Hallo Christoph,
Mein Frage: Warum hast du zwei eingebaut? und nicht einen?
Ein Stereoeffekt wirst du kaum erreichen (denke zu dicht) und von der Technik her gibts heute sehr gute Einzellautsprecher (die auch einen guten Sound lierfen), was waren deine Gründe/Argumente für 2 Lautsprecher im Armaturenbrett?
Hallo Rudi
der 100pp- 60W ist richtig, beim cp ist der Magnet zu groß !

und 2, gerade wegen dem Stereo Sound, mein Radio ist das Becker Vollstereo !!
(bei mono wäre ja nur Last an einem Endstufen Kanal)
Es sei denn du machst vorne / hinten Stereo....

vG
Christoph

Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 271
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von willies13 » So 24. Jan 2016, 20:32

Hallo miteinander,

- stimmt; der Retrosound ist tiefer:
http://pdf.ampire.de/retrosound/R-48N_dim.pdf

- Hauptsache, man ist mit dem Klang zufrieden !

- Dann mal ein bischen im alten elektrotechnischen Wissen gekramt.
Aus der akustischen Sicht ist es eben so, dass mit zunehmender Membrangröße die niedrigste wiedergebbbare Frequenz weiter nach unten geht.
Das seht Ihr an den den techn. Daten und damit ist 1 ovaler Lautsprecher mit etwas größerer Membran deutlich im Vorteil.
Stereo hat man gemacht, um so etwas wie Raumklang; zumindest vorne rechts und links hin zu bekommen.

Wenn man nun nur eine zentrale Tonquelle hat, sollte man das Stereo Summensignal aus links und rechts wieder geben. Das kann man auf 3 Arten erreichen:
- Man macht nun 2 Lautsprecher direkt nebeneinander. Dann vermengen sich beide Signale im Schallfeld vor den Lautsprechern.
Nachteil der schlechteren unteren Grenzfrequenz; wobei es ja vielleicht noch einen Subbi gibt.
- Über so eine 2 Spulenmembran in 1 Lautsprecherkorb. Dann passiert die Summation in der Membranbewegung. Vorteil ist die größere Membran, (theoretischer) Nachteil die etwas größere Masse der Membran.
- Über eine elektrische Summation in der Verstärkerriege. Wäre nun mein Favorit.

Wichtig ist, wenn Ihr so was installiert, dass Vorder- zu Rückseite akustisch einigermassen isoliert sind; sonst verliert Ihr im Klangbild.
D.h. zwischen Lautsprecherauflage und der Welt drum rum sollte es dicht sein.
Analoges gilt für größere rückwärtige Flächen aus Metall oder Plastik; einfach mit diesen üblichen aktustischen Dämmstoffen neutralisieren.
Und hören ist ganz wichtig.

Meine elektrische Idee ist ein altes Radio zu verwenden und am Lauststärkepoti das niederfrequente Signal abzugreifen. Dann in einen modernen versteckten 2 kanaligen Verstärker. Dort schon getrennt zwischen den Tieftönen und dem Rest und dann in die entsprechenden Lautsprecher. Wie ich geschickt ein externes Signal (>Umschalter) einschleife; weiss ich noch nicht.

Gestern habe ich die Heizung wieder zusammen gebaut. Eine Heizungsrenovierung kann ich nur empfehlen. Nach 40 Jahren sind die Schaumstoffe innen einfach hinüber.
Und ich experimentiere mit Beize, um die abgelaugten Holzteile wieder auf den Farbton der Lautsprecherblende (=original) zu bringen.

Grüsse; Willy

CSL:-D
Beiträge: 132
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 13:15

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von CSL:-D » Mi 27. Jan 2016, 04:15

Hallo,
ich habe folgenden Lautsprecher von Alpine eingebaut, past 1:1 und hoert sich fuer nur ein Lautsprecher gut an.
Dateianhänge
Foto 2.JPG
Foto 2.JPG (56.21 KiB) 2401 mal betrachtet
Foto 1.JPG
Foto 1.JPG (55.71 KiB) 2401 mal betrachtet

Benutzeravatar
Marc, Köln
Beiträge: 13
Registriert: Di 3. Mär 2015, 10:11

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von Marc, Köln » Mi 27. Jan 2016, 10:35

Hallo!

Den Alpine habe ich auch drin!
Und wenn man Glück hat, gibt es irgendwo einen Porsche Fahrer, der sich ein Paar davon für 'nen 924 kauft und dann einen übrig hat und ihn in der Bucht verkloppt.
Einfach mal bei ebay gucken!

Gruß aus Köln
Marc

rudy
Beiträge: 71
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:54

Re: Lautsprecher Armaturenbrett

Beitrag von rudy » Fr 29. Jan 2016, 19:23

Hallo Willy,

danke dir für die tiefere „elektrotechnische“ Einführung, für mich sehr hilfreich…

… für mich hört (im wahrsten Sinne des Wortes ;-) …) sich Lösung 2 gut an, Zumal es sich mit meinen (akustischen) Erfahrungen deckt. Muss aber zugestehen, ich hab noch nie gehört, wie sich zwei Lautsprechen direkt nebeneinander anhören.

Was sich – m.A.n. – gut anhört, ist der Tipp mit der Dämmung, etc.

Das mit dem (alten) Radio habe ich auch schon gehört/gelesen (E30 Forum), denke da muss man wissen was man tut. Sicherlich für „echte“ (alte) Radios, eine gute Lösung und sicherlich, grade wenn man einen 40+ Jahre alten Oldtimer hat, ist es optisch sehr ansprechend, wenn man auch das Originalradio drin ist (…aber nicht der „original“ sound). Ich tendiere dann doch zu einen „update“, denke z.B. Retrosound hat hier eine gute Lösung (gutes Radio), welches auch optisch passt (ist eh immer Geschmackssache). Und mir pers. z.B. würde dann fehlen, das ich nicht mein iPod anschließen kann, aber wahrscheinlich kann man das auch „technisch ändern“.

rudy

Antworten