Marktbeobachtungen

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Ingo » Mi 6. Sep 2017, 09:57

mit 89K auch teuer, aber im Vergleich zu den "Blendern" und "Standuhren" im Netz ein fairer und realister Kurs


also das scheint mir für den betriebenen Aufwand sehr günstig, vor allem würde ich gern denjenigen kennenlernen, der so ein Cabrio heutzutage für 100k€ zusammen bekommt ....

Bin etwas "geschockt", dass dieser Wagen zu verkaufen ist. Der Apparat ist ursächlich dafür verantwortlich, dass ich ein E21 Eigenbau - Cabrio habe. Glücklicherweise hatte ich nach der Aktion keinerlei Antrieb mehr die Flex auch am E9 anzusetzen ....
Benutzeravatar
Ingo
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon csi pw » Do 7. Sep 2017, 09:39

Sicher ist der Aufwand der mir dem Cabrio getrieben wurde imens groß. Nur das ist jetzt ein sehr individuelles Unikat, das mit dem Auslieferungszustand eines CSI nicht mehr viel zu tun hat. Und ein solches Unikat muss erstmal einen Liebhaber findender bereit ist einen hohen Preis zu zahlen.

Ich denke jeder der sich eine Auto nach eigenem Geschmack baut muss sich vorher klar sein, dass er sehr wahrscheinlich in Falle eines Verkaufs sein Invest nicht zurück bekommt. Dieses Auto als Vergleich für den Wert eines originalen CSI heran zu zieheh hink m.E. schon ein wenig.

Gruß
Egbert
Benutzeravatar
csi pw
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 20:25

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon andilin » Do 7. Sep 2017, 13:16

Ich frage mich nur, wie der Wagen ein H-Kennzeichen bekommen hat. Zu dem Prüfer fahre ich auch.
Zuletzt geändert von andilin am Do 7. Sep 2017, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon m5toureg » Do 7. Sep 2017, 14:05

andilin hat geschrieben:Ich frage mich nur, wie der Wagen eine H-Kennzeichen bekommen hat. Zu dem Prüfer fahre ich auch.

-
Tja, was es alles gibt,hmmm....
...und was sagt die Rechtsabteilung der 'Bayerischen Motorenwerk AG' zu dem 'selbstgemachten(?)' Typenschild ?
Mit denen ist doch sonst nicht zu spassen....
-
Schönes Auto, da wurde viel Energie, Arbeit und Geld vergraben. Aber wie hier bereits gesagt, so hat dass dann
nicht mehr viel mit einem 'normalen' E9-Coupe zu tun und fuer 'Vergleiche', Preis/Wert usw. dann eher weniger geeignet.
m5toureg
 
Beiträge: 91
Registriert: Di 5. Mai 2015, 17:38

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon m5toureg » Do 7. Sep 2017, 14:17

E9 CSi hat geschrieben:Am Auto gibt es tatsächlich schon anhand der Bilder einiges zu kritisieren. Dennoch finde ich, dass es eindeutig eines der besseren Exemplare ist. Und der Preis? Na, billig ist der CSi nicht.................>.

Die Farbkombination ist klassisch, er hat 4 eFh und sogar ein ESSD. Er sieht passabel aus. Wenn keine sofortigen Arbeiten notwendig sind und er jetzt noch gut laufen sollte, ist er für einen Nicht-Restaurierer besser als alle anderen derzeit angebotenen CSi. Detailmängel kann man nach Lust und Laune nach und nach ausmerzen.

Es bleibt klug, sich nicht wegen bloßer Preisvorstellungen - zumal von Händlern - unnötig aufzuregen. Der Markt ist eng, wirklich gute Autos rar und nicht zu kaufen. Also müssen die schlechten restauriert werden. Das ist, wenn vernünftig und mit Anspruch gemacht, bei unseren E9 so schwierig und teuer, dass einigermaßen gepflegte und originale CSi wie der angebotene keinesfalls "uninteressant" sind.
Gruß Micha

-
Hallo Micha.
Meinst Du tatsächlich, wenn jemand das Auto fuer €65k kauft, soll/kann man danach dann die Detailmängel,
fehlenden Teile usw. usw. 'nach Lust und Laune (und viel Geld) nach und nach ausmerzen' ?? Ich hoffe doch sehr
(fuer die Suchenden) und gehe auch davon aus, dass es noch irgendwo eine weitaus bessere Basis fuer 'Lust und Laune'
und auch fuer weniger Geld gibt.
https://www.autoscout24.com/results?bod ... =1&size=20
m5toureg
 
Beiträge: 91
Registriert: Di 5. Mai 2015, 17:38

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Christoph, Bonn » Do 7. Sep 2017, 19:57

andilin hat geschrieben:Ich frage mich nur, wie der Wagen ein H-Kennzeichen bekommen hat. Zu dem Prüfer fahre ich auch.


Hallo Andi,
hättest Du ordentlich recherchiert, würdest Du Dich das nicht fragen.

"zeitgenössicher Umbau" --> Deutsch hat es 1969 vorgemacht
oder
"Umbau mindestesn 20 jahre alt" --> 1990 war der Dreschel Umbau abgeschlossen, TÜV abgenommen und zugelassen
vergleich auch Oldtimer Markt 9/1991

Gleicher Umbau wird übrigens auch von einigen hier im Forum gefahren.

Zur Statistik:
folgende Umbauten sind dem Club bekannt:

Deutsch = 6 Stück
Dreschel = 12 bis 13 Stück
Sima = 2-3
Spirit = 4
Schnitzer = 1
Lola = 1
Irgang = 1
Karmann = 1 (2000 CS)
Brove = ?
Ohr =1

(nur die Dreschel Cabrios haben versenkbares Verdeck auf E30 Basis, das Ohr Cabrio auf E36 Basis,
bei alle anderen liegt das Verdeck gefalten auf der "Hutablage" mit einer Persenning als Überzug.

Gruß, Christoph

PS: auf Bild 2 versteckt sich der Webmaster :-)

AMS 1970-08_02.jpg
Umbau DEUTSCH aus Köln
Quelle AMS 08/1970
AMS 1970-08_02.jpg (113.83 KiB) 1064-mal betrachtet


Oldtimer Praxis 1992-04_02.jpg
Dreschel Umbau Projekt IG
Quelle Oldtimer Praxis 09/191
Oldtimer Praxis 1992-04_02.jpg (68.25 KiB) 1064-mal betrachtet


Ohr Prospekt.jpg
Ohr Umbau
Quelle Ohr Prospekt
Ohr Prospekt.jpg (34.35 KiB) 1063-mal betrachtet
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 308
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon E9 CSi » Do 7. Sep 2017, 20:46

Hallo m5toureg,

ich kenne weder das Auto noch den Verkäufer.

Wenn ich mir aber - wie meine Vorredner - nur die Bilder ansehe, bleibe ich dabei, dass wir über Detailmängel reden. Alle derzeit in mobile.de angebotenen CSi - nicht 3.0 CS, 2800 CS etc. - sind entweder schon auf den ersten Blick absolute Restaurationsobjekte (zwischen Euro 20-30t), fürchterliche Grotten (bis Euro 50t) oder genauso teuer (wie der im Forum als ehemaliger "Unfall-Csi" zum ungefähr selben Preis abgehandelte Wagen, der für mich keine Alternative wäre, wenn ich zu diesem Preis einen unfallfreien Wagen haben kann).

Reden wir mal von der Karosse:

Was auf den Bildern am Auto auf den ersten Blick kein so schöner (und ganz offensichtlich) bearbeiteter Bereich zu sein scheint, ist sowohl auf Fahrer- wie Beifahrerseite der Bereich zwischen B- und C-Säule an der hinteren Seitenwand. Die durchlaufende "Lichtkante" an Kotflügeln, Türen und hinterer Seitenwand auf mittlerer Höhe ist zwar nicht messerscharf gerade. Das war sie jedoch nicht selten schon ab Werk nicht und ist sie selbst nach bloßen Neulackierungen häufig auch schon nicht mehr. Daran kannst Du erkennen: Ich hab mir die Bilder schon genau angesehen.

Ansonsten kann man der Karosse auf den Bildern nichts ankreiden. Nur weil auf den Radhäusern neue Dämmmatten sind, muss darunter weder geschweißt noch Rost sein. Dass das Auto angesichts der Tatsache, dass es ersichtlich nicht vollrestauriert ist, dennoch bis in alle Hohlräume rostfrei wäre, wird wohl kein E9-Kenner glauben oder zu behaupten wagen.

Zur Technik:

Ich habe ja gesagt "wenn er gut läuft". Motor und vor allem die Einspritzung beim CSi dürfen keinen größeren Handlungsbedarf zeigen. Ebenso müssen auch die eFH und das ESSD einwandfrei funktionieren, Getriebe und Differential ruhig laufen und dicht sein, BKV und Bremsen funktionieren und der Auspuff ok sein. Sonst kann/darf man die Euro 65t gerade für einen CSi keinesfalls bezahlen. Denn all das geht auch sehr ins Geld.

Zur Innenausstattung:

Wir sehen eine gute Lederausstattung, gutes Holz, unbeschädigte Türpappen, nicht mehr die originalen - aber stimmige - Teppiche. Nichts ist verratzt und alles stimmig. Die Lederausstattung wurde wahrscheinlich schon mal gemacht, wenn ich mir die Sitzkerne betrachte, aber nicht schlecht. Im Auto sitzen wir, wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, die meiste Zeit. Stimmt da etwas nicht, stört das am meisten. Ist da etwas "hin", ist es für den Originalitätsfreund am schwierigsten zu ersetzen.

Zu den Kleinigkeiten:

Schwellerblenden kann man unproblematisch in der richtigen Farbe lackieren. Man sieht auf den ersten Blick, dass nicht - wie einige zunächst vermutet haben - die Blenden etwa fehlen und die Schwellerleisten gar unfachmännisch auf den Schweller gepappt worden wären. Die Verschlussdeckel oberhalb der Scheinwerferschächte lassen sich für kleines Geld gebraucht kaufen, in Wagenfarbe lackieren und montieren. Einfach und kostengünstig zu beheben sind auch alle anderen im Motorraum sichtbaren Mängel. Der dümmste davon ist vielleicht noch die falsche Position des Typenschildes.

Mein nochmaliges Fazit:

Dieses Autos wird seinen Käufer von allen derzeit angebotenen CSi noch am ehesten finden. Dass er nicht billig ist, wird wahrscheinlich Verhandlungsspielräume eröffnen. Wenn er noch ein paar Technikmängel hätte: Gut! Dann wird er billiger und die kann man mit etwas Geschick und Kontakten dann noch am einfachsten beheben. Die Detailmängel sind der geringste Kaufhinderungsgrund.

Selbstverständlich darf - wie immer - jeder eine andere Meinung haben und hoffen, ein besseres und zugleich günstigeres Auto zu finden. Die Zeit der "billig geschossenen" E9 ist jedoch unwiederbringlich vorbei. Wahrscheinlich ist das auch - um mit Wowereit zu sprechen - auch "gut so", denn so werden sie nicht mehr zu Tode geritten und dann geschlachtet. Viel zu viele haben wir verloren..............

Gruß Micha
E9 CSi
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 9. Aug 2016, 22:32

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Adi » Fr 8. Sep 2017, 10:05

Hallo liebe Forumsteilnehmer und E9 Cabrio-Interessenten,

da ich sowohl Jürgen Dreschel selbst als auch sein geliebtes Cabrio schon seit vielen Jahren kenne bzw. kannte, habe ich mich schon am Dienstag zu Classic Bid auf den Weg gemacht und mir das Auto angeschaut. Übrigens auch den Dreschel-CSi, der dort ebenfalls angeboten wird.
Das Cabrio stand wohl zusammen mit dem Coupé die letzten Monate (seit Dezember 2016) in einer mehr oder weniger feuchten Scheune.
Gerade der offene E9 ist in den letzten mehr als 30 Jahren sehr viel benutzt worden, Jürgen und seine Frau haben mit ihm weit über 300 TKm zurück gelegt. Daraus resultieren natürlich trotz aller Pflege, die dem Auto wiederfahren ist, ethliche offensichtliche Gebrauchsspuren, von außen zu erkennen insbesondere in Form von Lackmängeln (die teiweise auch schon mit dem Pinsel ausgebessert wurden) und Abnutzungen im Inenraum (hauptsächlich natürlich an der linken Wange des Fahrersitzes, die m.E. kurz vor durch ist). Wegen der sehr speziellen Farbgebung, sowohl innen als auch außen, kann es schwierig werden, diese Schäden so zu beheben, dass alles wieder schick ist.
Gravierender fand ich ein paar Stellen an der Karosserie, die deutlich auf Rost schließen lassen. Insbesondere die Motorhaube ist stärker betroffen, was man innen deutlich sehen kann, aber auch der Kofferraumdeckel und vor allem die Übergänge von A-Säule zum Kotflügen an beiden Seiten. Hier wölbt sich der Lack bereits kräftig, sprich hier ist Handlungsbedarf.
Von unten sah der Wagen rel. gut aus, deutlich gebraucht eben mit diversen Mängeln an der Unterbodenkonservierung und leichten, aber m.E. harmlosen Spuren von Undichtigkeiten.
Im Innenraum ist mir noch aufgefallen, dass das Oberteil des Armaturenbrettes mehr oder weniger lose aufliegt, rechts kann man es ohne weiteres um einige Zentimeter einfach hoch heben. Auch die (belderte) Griffleiste sitzt nicht richtig.
Auf eine Probefahrt habe ich verzichtet, wie gesagt war ich hauptsächlich wegen des Coupés da (was aber noch weit schlimmere Rost- und viele andere Probleme hat).
Wer sich wirklich für das Cario interessiert kann sich gern an mich wenden, ich habe auch noch einige Details fotografiert.

Grüße, Adi
Benutzeravatar
Adi
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 13:24

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon andilin » Fr 8. Sep 2017, 17:05

Christoph, Bonn hat geschrieben:
andilin hat geschrieben:Ich frage mich nur, wie der Wagen ein H-Kennzeichen bekommen hat. Zu dem Prüfer fahre ich auch.


Hallo Andi,
hättest Du ordentlich recherchiert, würdest Du Dich das nicht fragen.

"zeitgenössicher Umbau" --> Deutsch hat es 1969 vorgemacht
oder
"Umbau mindestesn 20 jahre alt" --> 1990 war der Dreschel Umbau abgeschlossen, TÜV abgenommen und zugelassen
vergleich auch Oldtimer Markt 9/1991

Gleicher Umbau wird übrigens auch von einigen hier im Forum gefahren.

Zur Statistik:
folgende Umbauten sind dem Club bekannt:

Deutsch = 6 Stück
Dreschel = 12 bis 13 Stück
Sima = 2-3
Spirit = 4
Schnitzer = 1
Lola = 1
Irgang = 1
Karmann = 1 (2000 CS)
Brove = ?
Ohr =1

(nur die Dreschel Cabrios haben versenkbares Verdeck auf E30 Basis, das Ohr Cabrio auf E36 Basis,
bei alle anderen liegt das Verdeck gefalten auf der "Hutablage" mit einer Persenning als Überzug.

Gruß, Christoph

PS: auf Bild 2 versteckt sich der Webmaster :-)

AMS 1970-08_02.jpg


Oldtimer Praxis 1992-04_02.jpg


Ohr Prospekt.jpg



Ich meinte ja nicht den Cabrio Umbau, sondern die Spielerein, die da drin sind. Das würde ich hier bei uns nie und nimmer für das H-Kennzeichen durch den TÜV bekommen.
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon thomas klemstein » Sa 9. Sep 2017, 07:55

Morgen Jungs,
da hab ich auch noch was schönes gefunden.

https://www.die-oldtimer-galerie.de/de/ ... -1974.html[/url]

Für mich sieht der nahezu perfekt aus.
Wäre denn so etwas denn tatsächlich ne glatte 1 und was mag der denn wohl kosten.

Gruß,
Thomas
thomas klemstein
 
Beiträge: 38
Registriert: Do 8. Mai 2014, 11:26

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon andilin » Sa 9. Sep 2017, 08:55

Sieht toll aus,gefällt mir sehr gut. Ist bestimmt unbezahlbar.
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon E9 CSi » Sa 9. Sep 2017, 12:20

Hallo Thomas,
hallo Andi,

also da kann ich Euch nicht zustimmen :-) .

Die Bilder sind natürlich qualitativ besser als bei dem silbernen CSi aus dem Nürnberger Raum, deshalb sieht man eine - wirklich - fürchterliche Außenlackierung. Das Fahrzeug hat schon auf den ersten Blick unglaublich viel Material unter dem eigentlichen Decklack, was nichts Gutes verheißen kann. Ob das nur viel und dicker Füller ist oder nicht doch an vielen Stellen gezwungenermaßen Spachtel? Seht Euch mal gleich auf dem ersten Foto, wo das Auto von schräg vorne auf Fahrerseite aufgenommen wurde, außerdem den Verlauf der Schwellerzierleiste in Richtung des hinteren linken Seitenteils an. Was passt da nicht - der Außenschweller, die Seitenwand oder beides? Auf dem Bild, wo man das Auto dann im Profil sieht, ist von der Lichtkante auf mittlerer Höhe des Außenblechs nichts mehr zu erkennen. Ich denke mal, wenn man dieses Auto ohne Blitzlichtgewitter im Tageslicht stehen sieht, schaut es wirklich besch..... aus.

Betrachtet man sich alles andere, wird es nicht unbedingt besser:

Schaut Euch mal die missglückte Lackierung der Lautsprecherverkleidung im Armaturenbrett an. Im Fußraum an der A-Säule wurde Schlingenmuster statt Kunstleder verlegt. Die Radioblende sitzt zu weit Richtung Innenraum. An der Beifahrertür fehlt die Abdeckkappe in der Aussparung für die Scharnierschraube. Der Öleinfülldeckel ist aus Kunststoff. Es ist ein Modell nach Facelift, also stimmen auch die Außenspiegel nicht.

Wenn man noch weiter schaut oder noch mehr Bilder hätte, findet man auch bei diesem Auto sicherlich noch vieles mehr.

Außen vor dabei bleiben: Frontspoiler, das verbaute Lenkrad und die Domstrebe. Die sind Geschmacksache. Mir persönlich gefällt alles drei jedoch nicht.

Schon allein wegen der ganz zu Beginn angesprochenen Lackierung würde ich dieses Auto dem silbernen CSi aus dem Nürnberger Raum in keinem Fall vorziehen, erst recht nicht, wenn es - wie mutmaßlich - deutlich mehr als dieser kosten sollte.

Das Auto finde ich symptomatisch für "restaurierte" E9, die gaaaanz viel Geld wirklich nur dann kosten dürfen, wenn die Restauration auch bis ins I-Tüpfelchen perfekt gelungen ist. Das ist sie jedoch meist nicht. Selbst wenn sich ein jeder von uns ganz arg anstrengt - ein paar Dinge gehen unvermeidlich/wahrscheinlich immer schief. Deshalb muss auch bei den vollrestaurierten Autos irgendwo "die Kirche im Dorf bleiben".

Trotzdem Danke an Dich Thomas für den Link, der natürlich nichtsdestotrotz interessant ist.

Gruß Micha
E9 CSi
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 9. Aug 2016, 22:32

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon andilin » Sa 9. Sep 2017, 12:35

Ich find die Lackierung nun nicht missglückt, aber das ist ja Geschmacksache. Du hast noch die fehlende Abdeckung am Zündschlosss vergessen :-).

Wenn aber die Kommentare hier so lese, traue ich mich mit meinem E9 auf kein Treffen mehr. Was ich mir da wohl alles anhören muss. Meiner ist wahrhaftig alles andere, als perfekt.
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon E9 CSi » Sa 9. Sep 2017, 12:56

Hallo Andi,

glaub mir: Meiner wahrhaftig auch nicht.... :-(

Hauptsache er gefällt mir (was er tut) und Deiner Dir (was ich für Dich hoffe).

Zustand 1 ist auch gar nicht anzustreben, wenn man fahren möchte. Wenn aber Zustand 1 verkaufen möchte, muss ihn auch liefern. Der Nürnberger Händler scheint da klüger zu sein. Der beschränkt sich auf blumige Formulierungen und schreibt nichts zu einklagbaren Zuständen. Vielmehr muss sich vom tatsächlichen Zustand jeder Interessierte - wie immer - selbst ein Bild machen. Und das versuchen wir hier ja alle.

Gruß Micha
E9 CSi
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 9. Aug 2016, 22:32

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon m5toureg » Sa 9. Sep 2017, 14:33

E9 CSi hat geschrieben:Hallo m5toureg,
ich kenne weder das Auto noch den Verkäufer.
-
Reden wir mal von der Karosse:
Zur Technik:
Zur Innenausstattung:
Zu den Kleinigkeiten:
Mein nochmaliges Fazit:
Gruß Micha

-
E9CSi@ Hallo Micha.
Herzlichen Dank fuer Deine Einsichten, Ausfuehrungen und den Aufwand/Zeit dafuer.
Vieles kann ich durchaus nachvollziehen. Nur wirklich schlauer was mein eigenes E9 Coupe
betrifft werde ich dadurch auch nicht, im Gegenteil nimmt meine Verwirrung immer mehr zu.
U.a. wenn man nun tatsächlich €65K fuer einen anscheinend 'guten' CSi bezahlt, muss man dann
wirklich noch So viele Mängel akzeptieren, selbst wenn die 'relativ' leicht zu beheben sind ??

Was einen 'echt Zustand 1-E9' betrifft, wenn man den findet, könnte man damit ueberhaupt
noch normal fahren ? Ist das dann nicht nur noch ein Sammlerobjekt mit dem Leute auf einem
Trailer durch die Gegend und eventuell zu Treffen fahren ?

Vielleicht sollte ich einfach mal eine 'Versuchsannonse' rauslegen um mein E9/Coupe
bewerten bzw. kritisieren zu lassen ??
-
Was ich gerade sehe ? Dafuer €23k, weil es ein CSi ist ?? Wirklich ??
https://www.autoscout24.com/offers/bmw- ... ?cldtidx=7
-
Nochmal, vielen Dank fuer Deine Zeit, Muehe und Einsichten. Immer wieder Interessant !
MfG
Kalle ///M
-
m5toureg
 
Beiträge: 91
Registriert: Di 5. Mai 2015, 17:38

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Gerhard » Sa 9. Sep 2017, 15:33

Hallo Kalle
Ich glaube es könnte schon 2 Jahre her sein, da wolltest du mal Bilder von deinem Coupe schicken. Komm doch in die Gänge....... ach, ich vergaß, du hast ja einen Automatik:-)

Hallo Andi
keiner muss sich mit seinem Coupe verstecken. Sich nicht an einem Treffen beteiligen wollen, nur weil das Coupe nicht in TOP Zustand ist, das wäre vollkommen falsch. Im Gegenteil. Ich kenne einige, die haben Top Autos zu Hause, kommen aber trotzdem nie auf ein Treffen. Nicht mal mit Auto auf dem Anhänger. Bei den Treffen geht es doch um die Gemeinschaft, Gespräche über unser gemeinsames Hobby..... alle sind herzlich eingeladen. Nächstes Wochenende z.B. in Fürstenfeldbruck.

Glaub mir, was ich mir immer anhören muss wenn es auf einem Treffen zu dem Thema "angeschrammte Motorhaube" an meinem Cabrio kommt. Warum ich das nicht mal lackieren lasse...... Wenn du mal auf ein Treffen kommst, erzähle ich es dir:-)

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon E9 CSi » Sa 9. Sep 2017, 16:18

Hallo Kalle,

das Grundproblem jeder abgebrochenen Restauration und jedes "Bausatzes", den man kauft, ist immer: Ist die bisherige Arbeit gut gemacht, hat man die schon hinter sich. Ist sie schlecht gemacht, werden die Korrekturen schwieriger werden, als wenn die Arbeit gar nicht erst gemacht worden wäre.

Die fotografierte Location des für Euro 23t angebotenen Puzzles mag wild wirken, dazu noch die wild verteilten und teilweise abgerockten Teile. Sind die bei genauerer Betrachtung nicht alle irgendwo futsch? Ist der CSi überhaupt (noch) komplett?

Andererseits:
Auf den Bildern sieht man doch eigentlich überall festes Blech anstelle von unrestauriertem Blätterteig. Zudem sehen dann auch noch die Passungen von Schweller, Fahrertür, Heckabschluss und Heckdeckel jedenfalls auf den Fotos gar nicht übel aus. Allein, wenn man sich die Preise für (fremdvergebene) Blecharbeiten ins Gedächtnis ruft, kann eine passable und wenig Restarbeit versprechende Rohkarosse für sich genommen ohne weiteres Euro 23t wert sein.

Keiner darf bei einem solchen Restaurationsobjekt wie dem abgelichteten allerdings damit rechnen, am Ende - wenn ein in allen Baugruppen funktionsfähiges, zuverlässiges und optisch auch nur einigermaßen ansprechendes Auto rauskommen soll - mit weniger als Euro 60t rauszukommen. Im Gegenteil: Auch diesen Betrag halte ich noch für durchaus sportlich/optimistisch. Neben großen Posten wie einer schönen Lackierung und den beim E9 zahlreich vorhandenen teuren Zierteilen läppern sich ja auch beständig die für einen Wiederaufbau benötigten vielen Technikkomponenten, Dichtungen, Gummis etc.

Gruß Micha
E9 CSi
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 9. Aug 2016, 22:32

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Gerhard » Sa 9. Sep 2017, 16:38

Hallo

Ich hab mir jetzt auch mal den roten NFL CSi angesehen. Dass die Restaurierung über 100.000 Euro gekostet hat glaube ich sofort. Da könnte die Arbeitszeit noch nicht eingerechnet worden sein. Da wurde wirklich jedes Bauteil in die Hand genommen. Respekt. Schade, dass nicht ein einziges Bild vom schönen, originalgetreuen, grauen Unterboden zu sehen ist. Der scheint nur an der Reserveradwanne vor.
Kleinigkeiten die vom Auslieferungszustand abweichen: Heckemblem, fehlender Stopfen an der Tür, fehlende Türdichtungen unten, so dass man von innen die rote Farbe der Tür sieht, Armlehnenunterlagen in Chrom vom E3, falsch montierte Aschenbecher (der Falz gehört hinter das Holz, nicht auf das Holz) glänzende Armlehnen und Türtaschen? dafür mattes, teils faltiges Leder auf den Sitzen, falsch montierter Radio und Alpina Lenkrad vom E12/E24. Im Motorraum ist mir aufgefallen, dass das Wischergestänge teilweise schwarz lackiert wurde, 4 Klammern am Luftfilterkasten falsch herum montiert sind, der kurze Stutzen von der Maske nicht zu dem Schlauch vom Luftfilterkasten passt (hier gehört der Schnorchel hin), der schneeweiße Kühlwasserbehälter vom E24 ist, rote statt schwarze Zündkabel, ein Thermostatgehäuse mit 5 Löchern für einen Fühler, Plastiköleinfülldeckel, Visko und dicker Kühler passt normal nicht vom Platz?, die Lichterdeckel sind nicht in Wagenfarbe, haben falsche Schrauben, die Metallschellen vom Zündleitungsrohr fehlen, dafür sind die Blech-Gummischellen an falscher Stelle. Der Spritzwasserschlauch ist schwarz statt weiß und das Klebeband am Lichtmaschinenregler fehlt. Die Lackierungen am Ventildeckel sieht man öfter, ist aber ebenfalls nicht ab Werk. Warum ein Fetzen schwarze Bitumenmatte an dieser Stelle eingeklebt wurde kann ich mir nicht erklären. Die falsche Dichtung an der hinteren Motorspritzwand und die fehlenden Dichtungen über der A-Säule haben mich aber stutzig gemacht und ich habe mir die Bilder mal genauer angesehen. Hier habe ich dann leider beängstigendes entdeckt. Irgend was stimmt an den Radhäusern nicht. Da sieht man ja keinen einzigen Schweißpunkt, wurde da alles zugespachtelt? Die Übergangskante von der Spritzwandverlängerung zum Radhaus ist nicht vorhanden, alles arschglatt..... hoffentlich ist das an dieser Stelle kein Spachtel. Kann es sein, dass der komplette Vorbau zu hoch sitzt? Die Verbindungsbleche sind normal ca 4 cm hoch, hier sieht es aus, als wären sie 8 cm hoch? Ist die Kotflügelkante zu den Verbindungsblechen angespachtelt? Fehlen da eventuell die ganzen Sicken am Kotflügel (am Wasserablauf) Es sieht so aus als könne man bei geschlossener Motorhaube mit einer flachen Hand zwischen hintere Motorspritzwand und Haube fassen. Die Spritzwand kann doch nicht zu tief sitzen?? Auch der rechte Kotflügel sieht im Bereich zur Motorhaube im Bereich des Ziergitters sehr komisch (wellig) aus. Zur Frontscheibe hin könnten das Spiegellungen sein, das sieht auf den Bildern aus wie eine (gespachtelte) Rundung und nicht wie eine Kante, irgend wie ist das alles sehr seltsam. Den Knick im Schweller links würde ich mir als Kaufinteressent auch besonders gut ansehen. Hier ist ein Schichtdickenmesser unverzichtbar!

Gruß Gerhard
Dateianhänge
kurze Verbindungsbleche.png
kurze Verbindungsbleche.png (102.01 KiB) 937-mal betrachtet
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon E9 CSi » Sa 9. Sep 2017, 17:10

Hallo Gerhard,

das ist es ja, was ich mit meiner Rede von der wirklich besch.... aussehenden Lackierung ausdrücken wollte:

Bei einem reparierten E9 würde man anhand einer solchen Lackiervorbereitung sofort auf Pfusch darunter schließen. Bei einer entlackten, vollrestaurierten und dann KTL-beschichteten Karosse bedarf es derart viel Füllmaterials und verteilt übers ganze Auto dann aber doch eigentlich nur, wenn die Karosseriearbeit insgesamt schlecht/grob/unfachmännisch war.

Dein genauer Blick in den Motorraum öffnet nun allen die Augen dafür, dass auch das kein Zustand 1-Auto sein wird, sondern nur eine Fata Morgana davon.

Jeder, der ein unrestauriertes Coupe sein eigen nennt, darf sich freuen. Ebenso jeder, der sein Coupe selbst erfolgreich restauriert hat. Und zu guter Letzt noch der, der Beiträge wie die aktuellen liest, bevor er sich auf das Abenteuer "Kauf eines E9" etwa vollkommen unbedarft einlässt.

Gruß Micha
E9 CSi
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 9. Aug 2016, 22:32

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon andilin » Sa 9. Sep 2017, 19:08

Oha, Hut ab vor dem, was ihr hier alles festgestellt habt. Nicht schlecht.
Ich bin immernoch derjenige, der auf solch einen Blender reinfallen würde. Siehe mein E9. Da wurde auch mächtig gepfuscht und es ist extrem schwer den Pfusch wieder einigermaßen zu richten.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Ingo » Sa 9. Sep 2017, 19:22

Dein genauer Blick in den Motorraum öffnet nun allen die Augen dafür, dass auch das kein Zustand 1-Auto sein wird, sondern nur eine Fata Morgana davon.


und das ist eben wo ich immer zuerst hinschaue, wenn ich mir in irgendeiner Art und Weise ein Urteil nur anhand von Bilder aus der Tastatur leiere. Wer mal bis in die (Un-)tiefen einer E9-Karosse vorgedrungen ist, weiß ungefähr wie viele Problemstellen da sind und da gibt der Motorraum somit als einzige Stelle einen relativ guten Blick frei. Alles andere lässt sich doch sowieso kaum beurteilen, sofern einem die Rostlöcher nicht schon von weitem ins Auge fallen und nicht eventuell unter den verschiedensten Schichten "Schminke" versteckt sind.

Aber auch im Motorraum gibt es letztlich keine eindeutige Sicherheit. So kann dieser arschglatt gespachtelte in dem angeblichen Zustand 1 granatroten CSi durchaus einigermaßen gesund darunter sein. Scheint aber auch für mich nicht unbedingt mit den originalen Blechen gemacht, sondern eher "custom-made" an die Kotflügel angeschlossen worden zu sein.

Was dieses Auto denn nun kosten soll, bleibt ein Geheimnis, wird aber vermutlich eher nicht so günstig angeboten. Sofern keine aussagekräftige Dokumentation der gemachten Karossereiarbeiten mitgeliefert wird, würde ich den aber auch stehen lassen, unabhängig vom tatsächlichen Preis. Und genauso seh' ich das weiterhin bei dem 65 k€ Angebot. Warum wurde hier denn wohl neues Dämmmaterial auf die Radhäuser aufgebracht. Das schaut weder original aus, noch ist das ein Indiz dafür, dass der Wagen diese angebliche Laufleistung hat. Kann durchaus sein, dass es darunter nicht gammelig ist/war, für wahrscheinlich halte ich das trotzdem nicht. Schon angesprochene Bilddoku würde mich mehr überzeugen als alle blumigen Versprechen von geübten Händlern. Und wenn ich schon mehr als den aktuell ausgewiesenen Wert für einen CSi der Note 1 haben möchte (sollte so weit ich weiß immer noch unter 65 sein oder ?), dann hat der mMn eben auch nicht so viele direkt ins Auge fallende Problemstellen zu haben, die man erst beheben muss, mögen sie noch so geringfügig sein.

Ich habe eben schon ein wenig Blech in diverse Stellen solcher E9 - Patienten gebruzzelt und an erster Stelle steht für mich deshalb immer der Zustand der Karosse und nicht so arg wie denn das neu gesattelte Interieur ausschaut, was btw. bei den meisten Angeboten ungefähr 2/3 der zur Verfügung gestellten Bilder schmückt.
Viele zeigen sogar nicht mal ein einziges Bild von den bekannten kritischen Stellen, sondern beschränken sich aufs Blenden. Für Käufer wirklich keine leichte Aufgabe ein gutes Preis/Leistungsverhältnis beim E9 der Begierde zu finden.

Auch mein eigener Wagen gefällt sehr sicher nicht jedem, ist an vielen Stellen nicht original und löst bei den Puristen Kopfschütteln aus. ich weiß aber genau, dass es einer der gaaaaanz wenigen tatsächlich rostarmen E9 ist, was ich bei allen anderen aus gegebenem Anlass immer erst einmal anzweifle, bevor ich von den Versprechen irgendetwas glaube.

VG

Ingo
Benutzeravatar
Ingo
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon chhagemeyer » Sa 9. Sep 2017, 19:33

Ich finde die Beiträge auch ungemein spannend. Man kann eine Menge davon lernen:

Es gibt kein Coupe auf der Welt, das perfekt ist, oder auch nur annähernd dem Ideal mancher Forumsteilnehmer entspricht.

Es ist einfach, Fehler zu finden.

Man kann jede Menge Geld ausgeben, um sein Auto zu verbessern, ohne aber alle Pädanten je zufrieden stellen zu können.

Das Zustand 1 Coupe gibt es nicht, und es ist auch nicht erstrebenswert.

Man sollte nicht alles ernst nehmen, was hier so geschrieben wird, sonst wird man depressiv.

Viele Grüße
Christian
Benutzeravatar
chhagemeyer
 
Beiträge: 46
Registriert: Do 19. Jun 2014, 13:47
Wohnort: 65779

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon andilin » Sa 9. Sep 2017, 20:01

Erst nehmen finde ich schon, aber vielleicht für sich selbst umsetzen.

Ich weiß, dass mein E9 nun leider nicht so toll ist wie erhofft und ich weiß auch, dass er in meinem Preisrahmen auch nicht die Granate vom Zustand wird und sich auch keinwegs lohnt, da zu viel reinzustecken. Deshalb habe ich mich entschlossen, den Wagen einfach so zu machen, wie er mir gefällt. Ich mache ihn so ähnlich zurecht, wie ihn mein Vater in den 70er Jahren hatte.
Für einige ein Graus, für mich eine Kindheitserinnerung (siehe Bild).
Dateianhänge
20161224_114921.jpg
20161224_114921.jpg (79.42 KiB) 925-mal betrachtet
Benutzeravatar
andilin
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon E9 CSi » Sa 9. Sep 2017, 20:25

Hallo Ingo,

und dem ist nun wirklich - jedenfalls in bezug auf den silbernen und den granatroten Kandidaten - nichts mehr hinzuzufügen.

Nur:
Die für bestimmte Preis in den Listen angegebenen Preise kann man echt vergessen. Für den Preis der dortigen Einser gibt es in der Realität vielleicht den Zweier, meist nur den guten Dreier. Was im Zustand besser ist, landet selten bei den Händlern. Da kennt der Eigner meist schon einige, die ihm sagten: "Wenn Du den mal verkaufst....." Solche Verkäufe werden deshalb in den einschlägigen Listen meist nicht abgebildet. Wenn dann der Händler seinen "schlechten Dreier" oder "besseren Vierer" mit Abschlag verkauft hat, schreibt der sich an dokumentierten Verkäufen orientierende Listenersteller, dass der Zweier nun für Euro 50t wegging. Dass das Auto kein Zweier war, weiß/erkennt er nicht.

Zur Zeit findet sich in mobile.de auch ein granatroter 3.0 CS für irgendwas um Euro 60t. Er soll komplettrestauriert sein. Der hat - wiederum nach den Fotos - eine Karosserie wie sie sein sollte. Es ist allerdings "nur" ein Vergaser (was soll daran eigentlich schlecht sein?) und zudem von Automatic auf Schalter umgebaut. Dennoch ist er das aus meiner Sicht zur Zeit reelste und sauberste Angebot im Netz. Den geforderten Preis wird man für ein vergleichbar gutes Auto wohl oder übel zu zahlen haben. Der das nicht will, soll es erst mal mit weniger Geld und mehr Detailliebe besser machen. Auch hier mache ich wieder für niemanden Werbung - ich kenne weder das Auto noch den Verkäufer.

Hallo Christian,

also depressiv muss man als Eigner eines E9 wirklich nicht werden. Was gibt es Schöneres, egal wie der Zustand ist.... :-)

Ich schrieb es ja bereits: Ihm muss das Auto gefallen. Alle anderen dürfen den Kopf schütteln, kritisieren und es vermeintlich besser wissen.

Grüße Micha
E9 CSi
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 9. Aug 2016, 22:32

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon chhagemeyer » Sa 9. Sep 2017, 20:57

Hallo Micha,
ich bin bestimmt nicht depressiv und genieße jede Fahrt mit meinem perfekt laufenden Coupe. Die Werkstatt wollte ihn zuletzt gar nicht mehr hergeben.... (ehrlich).
Das einzige was mich stört, sind Beiträge hier im Forum, die aus einem Perfektionsanspruch heraus vieles schlechtreden, wobei ich die sicher gerechtfertigten allgemeinen Warnungen zum Blech ausdrücklich nicht meine.
Ich stimme voll damit überein, dass jeder mit seinem Auto nach seinen eigenen Ansprüchen glücklich werden sollte. Man sollte sein Auto meiner Meinung nach jedoch nicht zu einem Fetisch werden lassen. Wenn ich mir den einen oder anderen Beitrag so anschaue, wie dort im Rahmen der Bewertung eines Fahrzeugs einzelne Schrauben oder andere Details kommentiert werden, ist der Weg dorthin nicht weit. Gerade davon sollte man sich jedoch nicht beeinflussen lassen.
Viele Grüße Christian
Benutzeravatar
chhagemeyer
 
Beiträge: 46
Registriert: Do 19. Jun 2014, 13:47
Wohnort: 65779

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Nitro103 » So 10. Sep 2017, 20:21

chhagemeyer hat geschrieben:Das einzige was mich stört, sind Beiträge hier im Forum, die aus einem Perfektionsanspruch heraus vieles schlechtreden...


Hallo Christian,

in diesem Thread „Marktbeobachtungen“ werden aktuell auf dem Markt angebotene Autos besprochen, was vielleicht für den einen oder anderen Kaufnteressenten hilfreich bei einer Kaufentscheidung sein könnte. Genauso verstehe ich die meisten Beiträge hier.
Wenn nun Händler vollmundig ihre Autos als perfekt anpreisen, um auf diese Weise ihre hohen Preise zu rechtfertigen, folgt es doch zwangsläufig, dass man sich solche Autos etwas genauer ansieht, um sich von solcher vermeintlichen Perfektion zu überzeugen. Und dann ist es weiterhin auch völlig legitim, auf solche Detailmängel hinzuweisen, die ein derart hohes Preisniveau eben nicht mehr rechtfertigen. Ich bin sicher, dass es manchem Leser hier die Augen öffnet, was von den meisten dieser Angebote zu halten ist. Mit Fetisch hat dat nix zu tun!

Gruß
Robin
Benutzeravatar
Nitro103
 
Beiträge: 309
Registriert: So 23. Feb 2014, 18:47

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Ulrich 3.0 CSA » Mo 11. Sep 2017, 14:58

Hallo

Dieser 2800 CS war ne ganze Zeit in diversen
Verkaufsportalen.
Jetzt ist er bei eBay

https://www.ebay.de/itm/222637650939


Wo wird die Auktion enden...wenn sie echt ist?

Uli
Benutzeravatar
Ulrich 3.0 CSA
 
Beiträge: 125
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 13:48
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Nitro103 » Mo 11. Sep 2017, 15:55

Hallo Uli,

welche Bedenken hast Du, dass diese Auktion nicht echt sein könnte?

Der Wagen macht auf den Bildern einen guten Eindruck, weitgehend original und mit einer für dieses Alter erstaunlich gut erhaltenen Innenausstattung.
Wo solch eine Auktion endet, ist schwer vorherzusagen. Für einen guten 2800CS wären höhere Preise als bislang aber gerechtfertigt, wenn man die Entwicklung bei den größeren Modellen 3.0CS und 3.0CSi vergleicht, denn der Restaurationsaufwand zwischen den verschiedenen E9-Modellen ist ja nicht so unterschiedlich. Und immerhin hatte mit dem 2800CS alles angefangen...

Gruß
Robin
Benutzeravatar
Nitro103
 
Beiträge: 309
Registriert: So 23. Feb 2014, 18:47

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Ulrich 3.0 CSA » Mo 11. Sep 2017, 16:35

@Robin,

es besteht die Gefahr das ein Bekannter des Anbieters mit bietet um einen gewünschten Mindestpreis des Anbieters zu erzielen!

Muss nicht sein...kann aber sein!

Gruß Uli
Benutzeravatar
Ulrich 3.0 CSA
 
Beiträge: 125
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 13:48
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon willies13 » Mo 11. Sep 2017, 18:18

Und wenn er Pech hat, bleibt der Bekannte Höcstbietender und hat die Ebay Gebühren zu tragen....
Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon Nitro103 » Mo 2. Okt 2017, 11:17

Hallo,

hier ist ein NFL-CSi aus Spanien, der den Bildern nach einen ordentlichen Eindruck macht:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &scopeId=C

Gruß
Robin
Benutzeravatar
Nitro103
 
Beiträge: 309
Registriert: So 23. Feb 2014, 18:47

Re: Marktbeobachtungen

Beitragvon m5toureg » So 22. Okt 2017, 17:39

3.0 CSi - VIN 226 3762 - ex Schweden - 125.963 km (?) - € 48.500 - Hamburg
-
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &scopeId=C
-
m5toureg hat geschrieben:
CS_Berlin hat geschrieben:P.S. Der baikalblaue hat keine Historie, kommt aus Schweden, sei, wie der Händler versicherte, "noch nie restauriert worden" (Aha...), lediglich vor langer Zeit neu lackiert worden (Aha...) und ein Kotflügel sei getauscht worden.
Das sind so die Geschichten, die ich bei einem E9 eher grenzwertig finde...

-
FGN 226 3762 - 3.0 CSi - ist weiterhin im KFZ-Register in Schweden gemeldet. Zwar i.M. 'nicht im Verkehr' aber noch nicht
endgueltig abgemeldet. EZ in Schweden 1996-08-29, 6 Besitzer, der letzte hatte das Auto nur ca. 3 Wochen in seinem Besitz.
Letzter TUEV 2016-03-23 bei KM-Stand 25.525. Weitere Infos sind abrufbar aus dem öffentlichen Register.
m5toureg
 
Beiträge: 91
Registriert: Di 5. Mai 2015, 17:38

Vorherige

Zurück zu unser Forum