Relais Zündanlage?

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

Hallo, wo befindet sich das Relais für die Zündanlage / Überbrückung Vorwiderstand?
Danke!!
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage? Kabel Zündspule wohin?

Beitrag von Tommy75 »

Hallo nochmal,
an welche Klemme kommt welches Kabel?
Ich habe auch in der Rep-Anleitung geschaut nur da steht nicht alles.
Auch im Internet finde ich nichts wirklich passendes.

Ich messe jedenfalls immer nur 12V an einem Kabel (grün 15) bzw. an dem doppelt schwarz/rot bei Zündung an sowie auch während des Startens.
Ich dachte nach dem Widerstand sollten nur 6V im Betrieb anliegen?
Bitte um Hilfe! Derzeit kann ich nicht mehr starten.
Kraftstoff liegt an.

Wie der Fehler entstand kann ich nicht sagen:
Ich habe den Motor abgestellt (2min warten müssen -> Zündung angelassen -> wollte dann wieder starten -nix mehr.
Danke!!
Dateianhänge
IMG_0108.JPG
IMG_0108.JPG (73.41 KiB) 11591 mal betrachtet
IMG_0107.JPG
IMG_0107.JPG (69.13 KiB) 11591 mal betrachtet
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

Relais höre ich wie folgt: (weis noch nicht genau wo es sitzt)
bei Zündung ein: klack
kurz vor dem Starten: klack
scheint soweit (auf den ersten Blick) ok.
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1143
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Gerhard »

Hallo

Das Zündkabel in der Mitte der Zündspule hast du zum anlassen aber schon drauf gehabt:-)

Ansonsten sieht es, aus der Erinnerung, richtig angeschlossen aus. VIelleicht ist die Zündspule durchgebrannt.......
Im Fahrbetrieb sollten es 9 Volt, keine 6 Volt sein.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

Hallo Gerhard,
ja, das Kabel war auch schon drauf :-)
Ich messe an dem Vorwiderstand immer 12V. Hat der überhaupt eine Wirkung so?
ich dachte der Vorwiderstand macht aus Grün Kl. 15 12V eingang dann am anderen 9V?
Das macht er nicht. Ich messe am ende auch 12V. (gegen Masse) Ich verstehe das nicht.
Ich kann auch nur limitiert versuchen. Bin nähe der Arbeit stehen geblieben und der Wagen steht jetzt bei der Arbeit auf dem Hof.
Habe auch eine neue Spule u Widerstand heute erhalten; habe mich aber jetzt nicht getraut die einzubauen damit ich ggf. das neue material nicht beschädige.
Habe wie gesagt nur gemessen und messe nur mir unerklärliches. Alle Kabel ausser grün haben 0V. egal ob Zündung ein und ich starte. Ich finde in der Rep Anleitung aber auch nichts über das relais was ggf. dort arbeitet.
Danke
Tierfreund
Beiträge: 95
Registriert: Di 25. Feb 2014, 08:56

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tierfreund »

Soweit ich weiss hat die Zündung gar kein Relais (kann mich aber täuschen, wenn es eins gibt muss es beim Sicherungskasten sitzen, vorne im Motorraum ist keins der Relais für die Zündung und sonst gibt´s nur noch eins unter der Rücksitzbank für die Benzinpumpe beim Einspritzer). Übers Zündschloss wird einfach 12 Volt dauer auf die Leitung für den Vorwiderstand gegeben (damit dann 9 Volt an der Spule anliegen). Die separate Leitung für die 12Volt Anhebung beim Starten wird über den Magnetschalter des Anlassers geschaltet.
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

das ist interessant - aber wozu dann die ganzen Kabel?
Auf der Zündspule steht 12V - kann ich diese dann mit Dauer12V beaufschlagen?
Kurz bevor der Anlasser dreht höre ich ein relais schalten - aber mehr im Bereich unter dem Tacho/hinter dem Lenkrad.

Ich habe nur kein direktes Kabel das nach dem Vorwiderstand zur Spule geht. Das ist wie ein Y-Abzweig mit einem zweiten Kabel dran (2x sw/rot).

Dann versuche ich mal die 2Leitung Anlasser Magnetschalter zur Spule zu sichten/prüfen.
Danke
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

Hallo nochmal,
habe bis in die Dunkelheit versucht: Startet nicht. Was für ein Dilemma.
das Kabel am Magnetschalter war ab! (vibration?!)
Trotzdem tut sich nichts.
Die Schaltung ansich scheint zu funktionieren denn während des Startens zeigt mir das Voltmeter ca. 10V und bei Zündung 8V. GGf. ist die Batterie etwas schwach mittlerweile. Sind auch permanent andere Werte.
Morgen schaue ich ob ich einen funken an der Kerze habe.
Wie stehts um den Unterbrecherkontakt? Kann der einen weg haben? (Habe ich auch Okt. 2013 erneuert und die Zündung einstellen lassen - mit einbau einer roten 12V Zündspule und Vorwiderstand)
Anbei die Fotos dazu: (nur per Handy - ich hoffe man kann etwas an der Kontaktfläche des Unterbrechers erkennen)
Wie kann ich den Kontakt oder die Schaltung prüfen wenn ich keinen Funken hätte?
Danke.
Dateianhänge
20140424_203738[1].jpg
20140424_203738[1].jpg (74.36 KiB) 11556 mal betrachtet
20140424_203724[1].jpg
20140424_203724[1].jpg (73.88 KiB) 11556 mal betrachtet
Tierfreund
Beiträge: 95
Registriert: Di 25. Feb 2014, 08:56

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tierfreund »

Wenn Du 12 Volt dauerhaft direkt auf die Spule gibst und diese dafür nicht gemacht ist startet die Kiste zwar aber die Spule wird zu heiß und geht dann kaputt (manchmal erholt sie sich nach dam abkühlenn wieder ein bissl).

Aber starten sollte der M30 auch mit 8/10 Volt an der Spule. Wenn genug Spannung da ist um den Motor durchzudrehen reicht die Spannung in der Regel auch für den Zündfunken.

Würde mal Kontakte und Kondensator checken/tauschen und/oder es mit einer anderen Spule versuchen.

>Wie der Fehler entstand kann ich nicht sagen:
>Ich habe den Motor abgestellt (2min warten müssen -> Zündung angelassen -> wollte dann wieder starten -nix mehr.
>Danke!!

Bei alten Autos (mit unterbrechergesteuerter Zündung) sollte man die Zündung bei stehendem Motor nicht anlassen. Wenn der Kontakt gerade zufällig geschlossen ist kriegt die Spule Dauerstrom und kann kaputtgehen.
Ich habe die Spule im Verdacht, einfach mal gegen irgendeine andere tauschen
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

Hallo,
okay, verstehe.
Habs vlt. in der Rep-Anleitung übersehen aber gibt es eine Prüfanweisung wie man den Kondensator zu prüfen hat bzw. welche Werte zu ermitteln sind?
Danke!
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

So, hab den Fehler gefunden & behoben:
Unterbrecherkontakt.

Anscheinend hat sich der U-Kontakt so dermaßen aufgeheizt (im Stand, bei 12V?) das sich der Kunststoff (Kontakt zum Nocken des Zündverteilers) verbogen hat:
Somit hat der Kontakt nicht mehr geöffnet sobald der Motor gestartet wurde und keinen Zündfunken initiiert.
20140424_Unterbrecherkontak.jpg
20140424_Unterbrecherkontak.jpg (73.66 KiB) 11493 mal betrachtet
20140424_kontaktalt.jpg
20140424_kontaktalt.jpg (73.87 KiB) 11493 mal betrachtet
Habe diesen erneuert und auf 0,35mm Abstand eingestellt:
20140424_kontaktneu2.jpg
20140424_kontaktneu2.jpg (67.33 KiB) 11493 mal betrachtet
Die Schaltung jetzt komplett incl. Vorwiderstand angeklemmt:
15 Grün & sw/rt einzeln an Vorwiderstand
sw/rt doppelt anKl. 15(+) Zündspule
sw einzeln Kl. 1 Zündspule (an Kondensator Verteiler)
sw doppelt auch an Kl. 1 Zündspule.
Zuletzt geändert von Tommy75 am Fr 25. Apr 2014, 21:59, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage? Spannungen:

Beitrag von Tommy75 »

Die Spannungen:
ca. 5V bei nur Zündstellung Ein:
20140425_5V_ZuendungAN.jpg
20140425_5V_ZuendungAN.jpg (90.07 KiB) 11493 mal betrachtet
ca. 9V bei Motor läuft:
20140425_9V_Motorlaeuft.jpg
20140425_9V_Motorlaeuft.jpg (88.4 KiB) 11493 mal betrachtet
ca. 12V während Motor startet:
20140425_12V_MotorStart.jpg
20140425_12V_MotorStart.jpg (86.39 KiB) 11493 mal betrachtet
So solls dann wohl sein:-)

Danke!
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1143
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Gerhard »

Hallo Tommy

Super! Dann war also während der kurzen Zeit die du die Zündung an hattest, der Kontakt geschlossen. Wie bereits geschrieben wurde, brennt da schon mal die Zündspule durch weil sie zu heiß wird. Normal ist das Teil am Unterbrecher, welches bei dir aus Plastik ist, aus Pertinax, das kann eigentlich nicht schmelzen.... war das kein originaler BOSCH Unterbrecher?

Die 9 Volt an der Spule im normalen Betrieb entstehen durch das Widerstandsverhältniss von der Spule und dem Vorwiderstand, also der daraus entstehenden Spannungverteilung der unterschiedlichen Widerständen da Spule und Vorwiderstand in Reihe geschaltet ist. Und wenn ich mich recht erinnere bekommt die Zündspule volle Batteriesppannungt über den Anlasser, also nur während des Startvorgangs, wo eh die Spannung etwas abfällt.

Danke auch für die Präsentation des Fehlers, das ist immer interessant.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 677
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Christoph, Bonn »

Hi Tommy,
auf den Bildern sieht das so aus, das die Kontaktflächen des alten Uterbrechers auch nur noch halb so dick sind wie die Neuen.
Dann wäre der Nocken wie Gerhard vermutet nicht heiß geworden, sondern ganz normal verschlissen....
Genau wie die Kontltflächen!!
Ansonsten tolle Doku
Gruß,
Christoph
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

Das werde ich mal recherchieren woher ich die beiden U-Kontakte bezogen hatte... Siehst man mal: Da ist man völlig allein gelassen wenn man solche Details nicht kennt... Das ist schon ärgerlich.

Ich würde gerne mal wissen ob ich in Zukunft bei/mit 5V nur Zündung AN am McD stehen kann ;-) oder ob der u-Kontakt jetzt nochmals so in Mitleidenschaft gezogen werden könnte? (War ja zuvor ohne vorwiderstand angeklemmt da mir jemand sagte das man diesen bei einer roten zündspule nicht benötigt...)
Danke!!!
e3tom

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von e3tom »

Gerhard hat geschrieben: Normal ist das Teil am Unterbrecher, welches bei dir aus Plastik ist, aus Pertinax, das kann eigentlich nicht schmelzen.... war das kein originaler BOSCH Unterbrecher?
Na ja, das Bosch Logo (der Anker) ist ja drauf. Allerdings fabriziert Bosch mittlerweile auch viel Mist. Die Nocken sind dann aus Nylon und nicht mehr aus Pertinax. Kommt wahrscheinlich drauf an, aus welcher globalisierten Fabrik der gerade kommt (Mexiko, Bangladesh, Indien ...).

Die Kontakte selbst und die Federn sollen auch nicht mehr so haltbar sein wie bei Material aus der Epoche.

Davon abgesehen scheinen mir die Kontakte aber sehr verschmort aus, was darauf hindeutet dass der Funkenlöschkondensator kaputt ist - Die Vorwiderstandsbeschaltung scheint ja zu stimmen. Das ist schwer zu diagnostizieren, das das Durchschlagen (Wicklungsschluss) temperaturabhängig ist und auch gewisse 'Selbstheilung' haben kann.
Am besten einfach tauschen. Vielleicht war's aber auch bloss der Betrieb ohne Vorwiderstand, der den gekillt hat.

Das alles zusammen ist wieder mal ein Grund, auf eine kontaktlose umzubauen.
Tierfreund
Beiträge: 95
Registriert: Di 25. Feb 2014, 08:56

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tierfreund »

Spar Dir das Theater mit den Kontakten. Das war schon in den 70ern Mist (alle paar Tausend KM tauschen und immer wieder Zündung einstellen) obwohl es da noch vernünftige Kontakte gab. Heute gibt´s praktisch nur noch Schrott und die NOS gehen auch langsam aus.

Umbau auf unterbrechungsfrei kostet heute sehr wenig, sieht man praktisch nicht und ist extrem zuverlässig und einfach zu machen.

Ich fahre seit 200.000km eine Pertronix Ignitor (vorher schon in anderen Autos) und bin extremst zufrieden. 100€ und nie wieder ärgern.
Gibt aber noch jede Menge Alternativen: Lumention etc. und inzischen haben auch schon Leute den 123-Verteiler im M30 ans laufen gebracht (wobei mir das zu teuer und zu Aufwändig wäre für geringen Mehrnutzen. Die originalen Boschverteiler passen gut zu unseren M30 und können mit Fliehkraft und Unterdruck schon sehr passende Kurven, nach Umbau auf Unterbrechungsfrei gibt´s kaum noch Optimierungspotential - zumindest bei einem ansonsten serienmäßigen M30)
Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 337
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tommy75 »

Interessante Informationen.
Eigentlich würde ich lieber 100€ investieren um auf der sicheren Seite zu sein. (wenn es die denn überhaupt gibt)
Aber welche Komponenten sind zu tauschen; welche neue sind nötig & gibt es eine Art Übersicht der zu erledigenden arbeiten?
Danke
Tierfreund
Beiträge: 95
Registriert: Di 25. Feb 2014, 08:56

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Tierfreund »

Google nutzen: Pertronix Ignitor suchen, kaufen, Anleitung lesen.
Das Ding ersetzt Kontakte und Kondesator und ist echt einfach einzubauen. Sind nur 2 Kabel dran.
Hubi
Beiträge: 121
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Hubi »

Ich greife das alte Thema nochmal auf. Nachdem ich in den letzten Jahren alle Schläuche (Benzin und Wasser) am Motor und die Dichtungen erneuert habe, das Getriebe getauscht, neue Kupplung, Wasserpumpe, Umrüstung auf Visco-Lüfter etc.vollzogen habe, will ich nun meinen 3.0 CSi (Bj 1975) auch auf eine kontaktlose Zündung umbauen. Ich bin aber nicht sicher, welches System das bessere ist. Die PERTRONIX Ignitor-I E.zündung ist günstig, arbeitet aber mit dem alten Zündverteiler. Sollte der "Kontakteinschub Auslösekontakte" ("Gebiss") irgendwann defekt gehen, läuft die PERTRONIX Ignitor-I E.zündung vmtl. auch nicht mehr, oder irre ich mich da ? Wäre nicht das teuerere System, z. B. von Limora https://www.limora.com/de/warenhaus/zub ... 49783.html
nicht gleich die bessere Wahl, da dort der gesamte Zündverteiler ausgetauscht wird? Danke vorab für Eure Hilfe.
Gruß, Hubi
E9 Fan
Beiträge: 30
Registriert: Do 27. Feb 2014, 21:26

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von E9 Fan »

Hallo Leute,

meine 123 Ingnition ist jetzt seit ca. 5 Jahren eingebaut und ich habe überhaupt keine Probleme mehr mit Zündeinstellung bzw. Kontaktverschleiß.
Ach ja, die 123 Ingnition wird als kompletter Zündverteiler geliefert. Alter ZV raus, Ignition rein.
Bei der 123 Ignition wird der Vorwiederstand überbrückt, d. h. es muss eine Zündspule für 12V Dauerbetrieb eingesetzt werden. Verteiler gegen 123 tauschen, eine von den beiden für den E30 Motor angegebenen Kurven einstellen, Vorwiederstand überbrücken, Kabel vom alten ZV-Gebiss (zwei Schließer) an die Ignition (ein Wechsler) anschließen, WICHTIG: Grundeinstellung bei abgezogenen Unterdruckschlauch durchführen, danach Unterdruckschlauch aufstecken und das war’s. Kondensator wird nicht mehr benötigt.
Unbedingt darauf achten, dass eine 123 Ignition mit Unterdruckverstellung angeschafft wird.

Grüße an alle

Franz aus Neu-Ulm
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1143
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Gerhard »

Hallo Franz

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich bin auch kurz davor diese 123 mal auszuprobieren. So wie es aussieht, hat die Bestellnummer 513519 bei Limora diesen von dir erwähnten Unterdruckanschluss. Wo hast du denn deine gekauft? Bitte wenn möglich auch gleich noch die Artikelnummer und den "damaligen" Preis angeben. Hast du dann auch gleich dort die passende Zündspule gekauft? Wie ist die Artikelnummer von dieser?

Danke für eine detailierte Antwort, damit ich das richtige bestellen kann:-)

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 418
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von willies13 »

Hallo zusammen,
ich habe die Fulmax drin. Es wird der Unterbrecher ersetzt. Der Kondensator entfällt. Der Nocken ist ohne Funktion.
Bin damit (auch im Sinne von Preis/Leistung) sehr zufrieden. Für mich sehr nahe an der Originalauslegung.

Das Ganze macht natürlich nur Sinn, wenn der Zündverteiler i.O. ist. Das heisst insbesondere Spiel der Verteilerwelle.
Und dass die Feder der Fliehkraftverstellung genug Spannung hat, die Verstellung bei zurückgehender Drehzahl im LL auf Ruhelage zu ziehen.
Wobei das Federthema in Praxi sehr einfach ist /bei Bedarf erzähle ich gerne auch mehr dazu/

Im englischsprachigen Forum gibt es ein paar Leute, die sich damit ziemlich intensiv auseinendergesetzt haben. Bis hin zur Empfehlung der Kennfeldauswahl der 123 ignition.

Grüsse; Willy
Hubi
Beiträge: 121
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Hubi »

Vielen Dank für die Infos. Willy, bei der Fulmax muss das "Gebiss" aber in Ordnung sein, richtig?
Gruß, Hubi
Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 418
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von willies13 »

In dem Artikel anbei ist weiter unten ein Bild mit 2 Zündverteilern.
Man sieht dort die schwarze Kunststoffhülse, die auf die Verteilerwelle aufgeschoben ist.
Das ist dann Bestandteil des Induktivgebersystems. Die Nocken spielen keine Rolle mehr.

https://detzner-motorsport.shop/c/fulma ... g-induktiv

Wichtig ist, dass die Steckverbindungen solide sind. Ich selbst habe da etwas geschlampt und leicht wackelige Verbindungen gehabt.
...Halbleiter sprechen deutlich heftiger/schneller auf Mikrounterbrechungen an.
Und dann schauen, dass die Zündung sauber bei der hohen Drehzahl eingestellt ist und nicht hin und her springt(>kein Spiel im Antrieb/Welle)
Im unteren Kontrollpunkt prüft man dann die Funktion der Unterdruckverstellung und Fliehkraftverstellung.
...schade, dass es das WHB nicht mehr im web gibt.

Bin gespannt auf 123ignition Erfahrungen ...

Grüsse; Willy
e3tom

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von e3tom »

Hallo,

Hubi meinte das Gebiss der D-Jet. Das (und die dazugehörigen Nocken) muss beim Einsatz der Fulmax natürlich in Ordnung sein. Letztere ersetzt ja nur den U-Kontakt der Zündung.

Bei der 123 gibt es die Sonderausführung für die D-Jet, die nicht nur 'zündet', sondern auch die Auslösekontakte für die Einspritzung substituiert. Sowas könne die Fulmax, Pertronix u.dgl. natürlich nicht leisten.

Gruss
Tom
Hubi
Beiträge: 121
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Hubi »

Hallo Tom, ja genau das meinte ich. Mein CSi hat mittlerweile eine Laufleistung von 271.000 km (habe ihn seit April 1984) und ich denke, dass demnächst der "Kontakteinschub Auslösekontakte" ("Gebiss") evtl. ausfallen könnte. Werde mich deshalb also auch für die 123ignition entscheiden.
Zuerst habe ich aber noch 2 Baustellen beim E63 (Tankentlüftungsventil und Klima-Anlage). Danach kommt der E9 mit der Zündung dran. Vielen Dank für Eure Hilfe, halte Euch auf dem Laufenden.
Gruß, Hubi
Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 418
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von willies13 »

Hallo, Ihr habt ja recht... war zu sehr auf em Vergasertrip. Sorry.
E9 Fan
Beiträge: 30
Registriert: Do 27. Feb 2014, 21:26

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von E9 Fan »

Hallo Gerhard,

ich habe die 123 Ignition bei "www.Oldtimeroptimierung.de" im Januar 2014 für € 367,70 einschl. Versand und MwSt. gekauft. Die Ignition muss die Optionen V-für Unterdruckanschluss und IE-für Steueranschluss D-Jetronic haben. Die Bezeichung auf der Rechnung lautet, Elektronischer Zündverteiler 123 Ignition passend für BMW M30 Motor D-Jetronic.
In 2015 habe ich bei Brits 'N' Pieces die neue Zündspule einschl. Zündkabelsatz geordert. Bei der Zündspule steht "Hochleistungszündspule Flame-Thrower, 40.000 Volt, schwarz/Öl/1,8 Ohm" Zündspule und Halter kosteten € 55,46.
Ich schicke dir die ausführliche Beschreibung der Ignition per E-Mail. Hierin ist aufgeführt für welchen, original eingebauten Bosch-Verteiler welche Zündkurve einzustellen ist. Wenn jemand Interesse hat, bitte weiterleiten.

Liebe Grüße
Franz aus Neu-Ulm
Hubi
Beiträge: 121
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 17:43
Wohnort: Nordbayern

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von Hubi »

Servus Franz, Interesse besteht auch meinerseits. Bitte mir auch mal die ausführliche Beschreibung der Ignition per E-Mail schicken.

Gruß, Hubi
Benutzeravatar
PiRho
Beiträge: 181
Registriert: Do 20. Okt 2016, 13:47

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von PiRho »

willies13 hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 21:34
Bin gespannt auf 123ignition Erfahrungen ...

Grüsse; Willy
Hallo Willy

Mein E9 war sechs Monate in der Werkstatt, heute konnte ich ihn abholen. Unter (vielem) anderen habe ich eine elektronische Zündung einbauen lassen. Zur Wahl standen Fulmax und 123ignition (Version für D-Jetronic). Nach Rücksprache mit der Werkstatt habe ich mich für die 123ignition entschieden (die Fulmax wird wohl gelegentlich unter "biete" erscheinen). Der erste Eindruck ist äusserst positiv, das Auto läuft wie ein Neuwagen, zieht ab 1000 Umdrehungen sauber durch und hängt perfekt am Gas - macht Spass!

Beste Grüsse

Peter
Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 418
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von willies13 »

Hallo Peter,
....irgendwann wird hoffentlich die Corona Zeit vorbei sein und wir treffen uns wieder wo.
Dann können wir ja mal vergleichen: Einspritzung vs (aufwendig eingestellter) Vergaser...bin heute schon gespannt.
Grüsse; Willy
Benutzeravatar
PiRho
Beiträge: 181
Registriert: Do 20. Okt 2016, 13:47

Re: Relais Zündanlage?

Beitrag von PiRho »

PiRho hat geschrieben: Sa 3. Apr 2021, 15:52 ... Nach Rücksprache mit der Werkstatt habe ich mich für die 123ignition entschieden (die Fulmax wird wohl gelegentlich unter "biete" erscheinen). Der erste Eindruck ist äusserst positiv, das Auto läuft wie ein Neuwagen, zieht ab 1000 Umdrehungen sauber durch und hängt perfekt am Gas - macht Spass! ...
Ähm ... im Moment läuft er nicht mehr ... ich komme darauf zurück

Gruss

Peter (leicht geknickt)
Antworten