Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Chris///392
Beiträge: 33
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 19:51

Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Chris///392 »

Hallo zusammen,

welche Dimension war die Werksbereifung bzw. ist die original Bereifung auf den 14 Zoll Pedrini Felgen. Felgen sind 6x14 soviel ich weiß?
Habe diese daheim liegen, jedoch ohne Reifen und weiß nicht welche Größe ich bestellen soll.

Nach Suche im Forum und weiterem Internet dürfte es wohl 195/70 R14 sein. Manche montieren wohl auch 205/70 14?
Auch habe ich schon von 185/irgendwas/14 gelesen.

Welche ist die klassische originale Bereifung? 195/70 R14?

Aufgrund der hohen Endgeschwindigkeit des E9 braucht man wohl auch den Geschwindigkeitsindex bis 240 oder? Da schränkt sich die Auswahl doch stark ein.

Danke euch :))
Viele Grüße
Christoph
Benutzeravatar
PiRho
Beiträge: 194
Registriert: Do 20. Okt 2016, 13:47

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von PiRho »

Hallo Christoph

Die Originalbereifung war 175 HR 14 für den 2.5CS, 195/70 HR 14 (bzw. DR70 HR 14) für den 2800CS und 195/70 VR 14 (bzw. DR70 VR 14) für den 3.0CS und CSi, jeweils auf 6 Zoll Rädern.

Gruss

Peter
Chris///392
Beiträge: 33
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 19:51

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Chris///392 »

Vielen Dank Pirho. Hast mir sehr geholfen.

Da VR wohl bedeutet >210kmh und der CS bzw. CSi im Fahrzeugschein mit 220? bzw. 212? kmh drin sind muss ich wohl oder übel einen Reifen mit Geschwindigkeitsindex 240kmh nehmen oder? Oder käme man da drum rum?

Danke
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 690
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Christoph, Bonn »

Hallo Zusammen,
nee, da kommt man nicht drum herum.
Die Regel heißt:
"nicht wie schnell du fahren würdest ist entscheident, sonder wie schnell Dein Wagen fahren könnte!"
Gruß, Christoph
Benutzeravatar
kiefer
Beiträge: 178
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 21:12
Wohnort: St. Ingbert

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von kiefer »

Hi,
ja, du bist auf einen V-Index (=240 km/h) angewiesen... Alternative sind M+S Reifen, mit diesen darfst Du den Max-Index ja bekanntlich unterschreiten.
Das Thema findest Du in der Forensuche... da beim V-Index leider nicht mehr viel Auswahl herrscht.
Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
PiRho
Beiträge: 194
Registriert: Do 20. Okt 2016, 13:47

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von PiRho »

Christoph

Ja: der Verkäufer meines Dreiliters musste mir das Auto natürlich vorgeführt (bei der MFK, dem Schweizer TüV) andienen. Das Auto hatte HR-Reifen drauf. Das Auto wurde von der MFK zurückgewiesen, er musste ein zweites Mal erscheinen, und ich bekam mein Auto zwar mit Verspätung, dafür mit nagelneuen VR-Reifen ...

Gruss

Peter
Felix_E9
Beiträge: 25
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:26
Wohnort: München

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Felix_E9 »

Entspricht die Theorie hier der Realität? Ist der deutsche TÜV hier auch so streng oder wird hier auch mal ein Auge zugedrückt.

Ich überlege momentan neue Reifen zu kaufen. Hat hier jemand einen Tipp der Preis-Leistungsmässig gut ist. Die Retro Reifen sind ja doch sehr viel teurer als reguläre Reifen.
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1173
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Gerhard »

Hallo Felix

Eines gibt es noch zu berücksichten, denn es ist nicht so, dass wenn du eine Höchstgeschwindigkeit von bspw. 209 km/h eingetragen hast, ein H Reifen reicht und erst ab 210 ein V Reifen brauchst......

Wikipedia erklärt das recht verständlich:

"Fahrzeuge mit Erstzulassung vor dem 1. Mai 2009

Bei Fahrzeugen mit Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) oder nationaler Einzelbetriebserlaubnis (Erstzulassung/EZ vor dem 1. Mai 2009) und einer bbH > 150 km/h muss für die Ermittlung des Geschwindigkeitsindexes ein Sicherheitsaufschlag auf die bbH nach folgender Formel berücksichtigt werden:

bbH × 0,01 + 6,5 km/h[4]

Als Beispiel ergibt das für ein Fahrzeug mit einer bbH von 205 km/h einen Sicherheitsaufschlag von:

205 km/h × 0,01 + 6,5 km/h = 2,05 km/h + 6,5 km/h = 8,55 km/h

Der Reifen muss also für eine Geschwindigkeit von: 205 km/h + 8,55 km/h = 213,55 km/h ausgelegt sein. Damit reicht Geschwindigkeitsindex H (max. 210 km/h) nicht aus und es muss ein Reifen mit (mindestens) „V“-Index benutzt werden.[5] "


Ich erkläre das mal so: Die früher übliche HR und VR Bezeichnung ist nicht mehr mit den heutigen, am Ende stehenden H und V gleichgestellt. Ein V Reifen muss also schon aufgezogen werden, wenn dein Auto eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 202 Km/h hat. 202km/h plus 1 Prozent Zuschlag plus 6,5 Km/h Sicherheitsreserve sind 210,5, also brauchst du einen heutigen V Reifen, oder eben einen mit der noch alten Bezeichnung HR (die allerdings schon uralt sein werden)

Wenn du "Glück" hast, interessiert es deinen TÜV nicht, wenn er korrekt arbeitet, wird er ab 202 km/h eingetragene Höchstgeschwindigkeit einen V Reifen verlangen.

Eine Reifenempfehlung kann ich aktuell nicht geben, außer du willst "Michelin" hören. Ein furchtbares Fahrverhalten hatte ein "Kundenauto" mit neuen Vredestein Sprint Classic. Ob das letztendlich von den Reifen, oder vom Fahrwerk ausging kann ich aber nicht sicher sagen. Ich würde die auf jeden Fall nicht bestellen. Ganz neu gibt es die Michelin Retro Nachbau in 195 70 R 14 V für 50 Euro. Vielleicht hat da schon jemand "Erfahrung" ?

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 432
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von willies13 »

Hallo zusammmen,
ich habe die Maxxis 205/70R14V drauf. Keine Empfehlung für das Fabrikat meinerseits.
Die 205 auf den BBS Felgen gefallen mir dagegen sehr gut.
Grüsse; Willy
uai
Beiträge: 34
Registriert: So 10. Jun 2018, 22:17

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von uai »

Ich hatte schonmal Vredestein Sprint Classic, dann Fulda (wegen nicht Lieferbarkeit der Vredestein), und jetzt wieder die Vredestein drauf.
Definitiv nicht die Fulda nehmen - die sind furchtbar. Die Vredestein sind ok und eigentlich auch nicht besonders teuer.
Bei 205er Breite wäre natürlich der Pirelli CN36 die erste Wahl - bisher habe nur sehr sehr gutes von diesem Reifen gehört, egal ob auf dem 911, der Neuen Klasse oder dem e9.
Grüße
Uli
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 690
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Christoph, Bonn »

uai hat geschrieben: Definitiv nicht die Fulda nehmen - die sind furchtbar.
Grüße
Uli

Hallo Uli, definiere mal bitte "furchtbar" ??

Ich fahre Fulda Azuro Carat jedoch in 195 auf der 7J 14 mit 2,5 bar.
(und das nicht langsam)
Ich habe noch nie irgendwelche Grippverluste oder extreme Walkbewegungen bemerkt....
--> ich meine sowieso der 195 wirkt viel breiter (niedrige Flanke) auf der 7J wie der 205 und fährt sich dadurch besser!

Gruß, Christoph
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1173
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Gerhard »

Hallo

Mit den Fulda war ich auch immer sehr zufrieden. Hab vor kurzem noch 4 "ältere" Neureifen günstig kaufen können, auch an denen gibt es nichts zu bemängeln. Schade, dass Fulda diese seit einigen Jahren nicht mehr produziert.
Die 205er Michelin sind übrigens gerade bei "Münchner Oldtimer Reifen" MOR im Angebot. Für knapp 1000 Euro den wohl originalsten Reifen aus einer 2018er Produktion. Das wäre meine Empfehlung.

Gruß Gerhard
Felix_E9
Beiträge: 25
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:26
Wohnort: München

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Felix_E9 »

Hallo zusammen,

danke schonmal für die Antworten!

Ich denke ich werde die aktuell montierten Fulda Carat 197/70/14 noch drauflassen solange die nicht allzu hart werden (das wäre mein Grund für Neukauf).
Was Gripniveau (bei Trockenheit) betrifft bin ich mit denen durchaus zufrieden, die halten auch wenn sie nicht gestreichelt werden.

Viele Grüße
Felix
Benutzeravatar
Adi
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 13:24

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Adi »

Hallo,

hier kurz meine bisherigen Erfahrungen mit 195ern, 14 Zoll und V-Index.
Mit Fulda war ich immer zufrieden, bis auf die letzten aus Polen (weiß aber nicht, ob sie immer in Polen gebacken worden sind). Die waren insofern schlecht, als sie nicht gut rund liefen, d.h. nach viel Auswuchtgewichten verlangten.
Mit Vredestein hatte ich keine schlechten Erfahrungen, meine waren so aus Mitte der 2000er Jahre. Aber auch da kann vielleicht mal ein Satz schlechter und einer besser ausfallen?
Michelin gibt es soweit ich weiß nur ab 205er Format, und die sind mir auf 7 Zoll Felgen zu "ballonig".
Neu gekauft habe ich vor ein paar Wochen tatsächlich mal einen Satz "Retro Classic 070", Hersteller ist Nankang (Auskunft von Delticom). Es gibt noch keine offiziellen Bewertungen, also war es ein (überschaubares) Risiko.
Das Profil ist sehr schön, ganz ähnlich alten Michelin. Fahrverhalten bisher unauffällig (noch keine Naß-Erfahrung). War beim OGP damit, sie laufen rund und leise. Beim Preis von unter 50 Euro kann man eigentlich eine Empfehlung aussprechen, Preis/Leistung sind jedenfalls bisher super. Wer ambitionierter Kurvenräuber ist sollte vielleicht zu anderen Fabrikaten greifen, obwohl ich das nicht wirklich getestet habe. Ich dachte mir vor dem Kauf, notfalls nehme ich diese Räder dann zum Überwintern, sprich darauf stehen. Aber wie gesagt, sie sind gar nicht schlecht. Unter der Marke Retro Classic gibt es sonst Weißwandreifen, die ganz gute Noten bekommen, und von Nankang ganz normale Alltagsreifen, auch die fallen nicht negativ auf, soweit ich das gelesen habe.

Angeboten werden noch "Maxxis"- Reifen in 195/70 R 14 V für um 300 Euro /Stück. Hat damit jemand Erfahrungen?

Grüße, Adi

Grüße, Adi
uai
Beiträge: 34
Registriert: So 10. Jun 2018, 22:17

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von uai »

Christoph, Bonn hat geschrieben:
uai hat geschrieben: Definitiv nicht die Fulda nehmen - die sind furchtbar.
Grüße
Uli
Hallo Uli, definiere mal bitte "furchtbar" ??
Ich hatte nach 2x25 Minuten Hockenheimring (kleiner Kurs) ziemlich viel Profilausbrüche und auch das Fahrverhalten würde ich mal als deutlich schlechter als mit den Vredestein bezeichen,
Ich bin gerade noch auf der suche nach den Bildern von damals.
https://forum.bmw-02-club.de/img/upload ... ge5020.jpg
Grüße
Uli
Benutzeravatar
csi pw
Beiträge: 91
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 20:25

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von csi pw »

Ich habe seit ca 3 Jahren die Maxxis auf meinem E9. Die Reifen sind vollkommen unauffällig. Für das Cruisen reichen die auch bei Nässe vollkommen aus.(ich nehme den E9 selten sportlich hart ran) Manko ist natürlich das optisch doch recht moderne Profil.

Gruß
Egbert
Benutzeravatar
Knippivorst
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Jul 2016, 11:07

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Knippivorst »

bbH × 0,01 + 6,5 km/h[4]
Als Beispiel ergibt das für ein Fahrzeug mit einer bbH von 205 km/h einen Sicherheitsaufschlag von:
205 km/h × 0,01 + 6,5 km/h = 2,05 km/h + 6,5 km/h = 8,55 km/h
Der Reifen muss also für eine Geschwindigkeit von: 205 km/h + 8,55 km/h = 213,55 km/h ausgelegt sein. Damit reicht Geschwindigkeitsindex H (max. 210 km/h) nicht aus und es muss ein Reifen mit (mindestens) „V“-Index benutzt werden.[5] "[/u][/i][/b]

Hallo,
dieses Beispiel trifft genau auf meinen 2800CS zu. Er ist angegeben mit Vmax 205 km/h und mit DUNLOP Street Response der Größe 205/70 HR14 bereift.
Abgesehen davon, dass ich mit dem Reifen auch bei sportlicherer Fahrweise sehr zufrieden bin, ist die Reifengröße auch im Fahrzeugschein eingetragen.
Das wäre meine Antwort, wenn ein TÜV Prüfer Probleme machen sollte. Oder muss die Eintragung in den Papieren aufgrund der Formel geändert werden?

Gruß
Michael
Chris///392
Beiträge: 33
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 19:51

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Chris///392 »

Ich hab mir aufgrund des Preis/Leistungsverhältnisses die MAXXIS für meine Originalfelgen bestellt. Ich bin gespannt. Aktuell bin ich noch mit Toyo Proxes auf Rial Mesh Felgen unterwegs.

Vg
Christoph
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1173
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Gerhard »

Hallo Michael

Wenn du noch die alte Bezeichnung 205/70HR14 auf deinem Reifen stehen hast, dann ist alles in Ordnung.
Wenn aber die neue Bezeichnung 205/70R14H auf deinem Reifen steht, dann hast du den falschen Reifen drauf, weil dann gilt die neue Formel und du brauchst wenn du legal unterwegs sein willst, einen V Reifen.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Knippivorst
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Jul 2016, 11:07

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Knippivorst »

Hallo Gerhard,
ok, vielen Dank. Das muss ich erst mal prüfen.
Allerdings sind die Reifen erst ca. 2 Jahre alt und werden daher die neue Bezeichnung haben.
Ich muss im September zum TÜV, werde das Thema aber mal besser nicht ansprechen :-)
Gruß
Michael
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 210
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Maschalab »

Hallo Michael, hallo Gerhard,

ist zwar schon länger her und inzwischen müßte Michael zwei mal beim TÜV gewesen sein. Haben die irgendetwas zu den H Reifen gesagt?

Bei meinen 2800 CS sind H Reifen in den Größen:
175 R 14 88H
195/70R14 91H
und sogar:
205/70R14 80H (Lastindex 80! = 450kg, aber er wiegt ja auch nur 1330kg leer)
erlaubt.

Hier stehen schon die neuen Reifenbezeichungen im Brief drin (mit nachgestelltem Geschwindigkeitsindex).

Welche Reifenbezeichnungen stehen denn in euren Briefen?
Screenshot 2021-10-11 at 14.14.10_s.jpg

Viele Grüße,
Uli
Benutzeravatar
Knippivorst
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Jul 2016, 11:07

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Knippivorst »

Hallo zusammen,

eingetragen sind bei mir 195/70 HR 14 und 205/70 HR 14.
Montiert sind DUNLOP Street Response mit der Aufschrift 195/70 R14 H

Demnach wären diese Reifen ja nicht zulässig (?), beim TÜV hat es allerdings nie Probleme gegeben.
Das Coupé hat immer die Plakette ohne Mängel zugeteilt bekommen, allerdings hat der Prüfer auch nie die Aufschrift der Reifengröße mit dem Farhrzeugschein verglichen. Ich habe im Freundeskreis einen amtlichen Kfz-Sachverständigen, den frage ich mal und melde mich nochmal dazu.

Gruß
Michael
e3tom
Beiträge: 12
Registriert: Di 16. Feb 2021, 21:59

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von e3tom »

Hallo zusammen,

Das abgebildete ist offenbar ein Zweitbrief, bei dem ein unwissender Sachbearbeiter das einfach so übertragen hat.
Fakt ist aber leider, dass das fehlerhaft ist. Ein HR-Reifen von damals ist einem R-xx-H-Reifen von heute eben genau nicht gleichzusetzen.


Bei einer normalen HU wird das kaum auffallen. §21-Gutachter schauen da aber schon drauf.

Fehler passieren bei der Neuausstellung von Briefen leider zu oft. Ich habe noch einen Granada, da stimmt die FIN nicht, weil aus einem C ein G wurde und das Erstzulassungsdatum wurde zum 1.7.82 gesetzt obschon der Wagen erst im September produziert wurde (was wiederum aus der FIN rauszulesen ist). Das mit dem G sollte leicht wegzuargumentieren sein, da das BJ 86 bedeuten würde und da gab es schon den Scorpio. Am besten 'verliere' ich den Brief nochmal und lass mir einen neuen machen.

Gruss
Tom
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 210
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Maschalab »

Hallo Tom,

es ist ein Zweitbrief, allerdings ist der auch schon 39 Jahre alt, ausgestellt am 4.11.1982
Die 205er Reifen-/Felgeneintragung ist vom 5.6.1989.

Ich bin froh, dass ich den habe und "erlaube" mir ggfs. auch H Reifen, da ich nicht glaube schneller als 150km/h mit dem Auto zu fahren.
Rennstrecke schließe ich persönlich aus.

Da der Wagen lange abgemeldet ist, benötige ich ein Vollgutachten, u.U. ziehe ich dafür auch 195er V Reifen auf die Originalfelgen auf.
Aber bis es soweit ist, gehen noch einige Arbeitsmonate drauf.

Gruß
Uli
e3tom
Beiträge: 12
Registriert: Di 16. Feb 2021, 21:59

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von e3tom »

Hallo Uli,

solange Du den Brief hast, braucht es kein Vollgutachten, der Brief 'verfällt' nicht mehr (so wie es auf der Rückseite draufsteht) nach 7-Jahresfrist. §21 wirkt, wenn keine Papiere (Nachweis einer schon mal erteilten BE) mehr existieren.

Für die Wiederzulassung genügt eine HU(+AU) §29 ggf. kombiniert mit §23 (H-Kennz.)

Dieser ganze Käse (BBHx1.01+6.5km/h) mit dem Speed-Index betrifft ja nur die Fz. mit nationaler BE. Wenn ein COC existiert (also eine EU-BE), in dem das Auto mit z.B. 'W' Reifen spezifiziert ist, darf man trotzdem 'T' draufmachen, wenn die BBH mit bis zu 189km/h angegeben ist. COCs gab's halt leider damals noch nicht.

Gruss
Tom
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 210
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Maschalab »

Danke Tom, das sind ja gute Nachrichten, auf meinem Brief und der Abmeldebescheinigung (1999 abgemeldet), steht sogar, daß der Brief nach einem Jahr verfällt.

2015 scheint sich die Gesetzeslage geändert zu haben und entspricht dem, was du geschrieben hast.
Sofern also die Technik i.O. ist, sollte einer Anmeldung nichts im Wege stehen.

Das beruhigt zumindest meine Frau, die noch immer sehr skeptisch meiner Arbeit gegenübersteht und immer sagt: "... mal abwarten was der Gutachter sagt."

Das Vollgutachten werde ich trotzdem für das H-Kennzeichen beauftragen, die ist ja auch für eine ordentliche Versicherung notwendig.
Ich bin da jedoch sehr zuversichtlich.

Gruß,
Uli
Benutzeravatar
Knippivorst
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Jul 2016, 11:07

Re: Werksbereifung / Bereifung der F.P.S Pedrini Felgen

Beitrag von Knippivorst »

Hallo,

ernüchternde Informationen von meinem Sachverständigen, es sind wohl tatsächlich Reifen mit dem falschen Index auf meinem Coupé.
Obwohl im alten Brief 195/70 HR14 eingtragen ist, gilt, was heute im Fahrzeuscheín steht, nämlich 195/70 H14 R
Diese Reifen reichen bei einer bbH von 205 km/h nicht aus. Ich werde beim nächsten Reifenkauf darauf achten.
Hier ein Bild der KÜS Berechung für den 2800 CS:
Reifen.jpg
VG
Michael
Antworten